Image for Mdm Logo

Frankreich: Sonnenenergie aus 1.000 Kilometern Straße

In Frankreich liegt der Strom bald auf der Straße. Binnen fünf Jahren will die Grande Nation Sonnenenergie über eine 1.000 Kilometer lange Strecke aus Solarzellen gewinnen. Möglich macht das der Belag "Wattway".

Die Idee von Sonnenenergie aus Straßen ist nicht neu. Neu aber sind die Dimensionen, in denen sich Frankreich mit dem Thema beschäftigt. Umweltministerin des Landes, Ségolène Royal, hat jetzt per Twitter eine 1.000 Kilometer lange Strecke aus Solarzellen angekündigt.

Möglich macht das ein Belag namens Wattway. Entwickelt haben ihn das Bauunternehmen Colas und das INES (French National Institute for Solar Energy).

Das Resultat der Zusammenarbeit ist ein rund zwei Zentimeter dünner Belag, der angeblich auch schwerem Lkw-Verkehr trotzt und auf der vorhandenen Straßenoberfläche verlegt wird. 20 Quadratmeter Wattway sollen genug Sonnenernergie für ein Einfamilienhaus liefern. Und ein ein Kilometer langer Streifen unterhält die öffentliche Beleuchtung einer Stadt mit 5.000 Einwohnern, behauptet Colas.

Weiterführende Links:

  • Ökologisch gewonnene Energie ist natürlich auch in Deutschland ein wichtiges Thema. Wir stellen Ihnen 5 innovative Unternehmen aus der Solarwirtschaft vor.
  • Technologie verändert auch die ursprünglichste aller grünen Branchen.  Die Landwirtschaft setzt immer häufiger Precision Farming ein.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Erneuerbare Energien
alle ratgeber Alle Beiträge

Frankreich: Sonnenenergie aus 1.000 Kilometern Straße

In Frankreich liegt der Strom bald auf der Straße. Binnen fünf Jahren will die Grande Nation Sonnenenergie über eine 1.000 Kilometer lange Strecke aus Solarzellen gewinnen. Möglich macht das der Belag "Wattway".

Die Idee von Sonnenenergie aus Straßen ist nicht neu. Neu aber sind die Dimensionen, in denen sich Frankreich mit dem Thema beschäftigt. Umweltministerin des Landes, Ségolène Royal, hat jetzt per Twitter eine 1.000 Kilometer lange Strecke aus Solarzellen angekündigt.

Möglich macht das ein Belag namens Wattway. Entwickelt haben ihn das Bauunternehmen Colas und das INES (French National Institute for Solar Energy).

Das Resultat der Zusammenarbeit ist ein rund zwei Zentimeter dünner Belag, der angeblich auch schwerem Lkw-Verkehr trotzt und auf der vorhandenen Straßenoberfläche verlegt wird. 20 Quadratmeter Wattway sollen genug Sonnenernergie für ein Einfamilienhaus liefern. Und ein ein Kilometer langer Streifen unterhält die öffentliche Beleuchtung einer Stadt mit 5.000 Einwohnern, behauptet Colas.

Weiterführende Links:

  • Ökologisch gewonnene Energie ist natürlich auch in Deutschland ein wichtiges Thema. Wir stellen Ihnen 5 innovative Unternehmen aus der Solarwirtschaft vor.
  • Technologie verändert auch die ursprünglichste aller grünen Branchen.  Die Landwirtschaft setzt immer häufiger Precision Farming ein.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber