Image for Mdm Logo

Brainstorming Tools: Diese 4 müssen Sie kennen

Mehr Personen = mehr Hirnschmalz = bessere Ideen! Damit diese Gleichung aufgeht, brauchen Sie das richtige Brainstorming Tool. Denn nur so kommen Sie zu kreativen Ergebnissen und schnellen Freigabeprozessen. Vier Software-Lösungen, die sich auch für mittelständische Unternehmen lohnen.
Brainstorming Tools: Diese 4 sollten Sie kennen Mit den richtigen Brainstorming Tools gelingt auf die Ideensuche. (© 2016 Rawpixel.com/Shutterstock)

Brainstorming Tool 1: Conceptboard

Die Software Conceptboard eignet sich besonders für Marketing-Teams. E-Mails, Bilder oder Dokumente lassen sich per Drag and Drop in Whiteboards hochladen und gemeinsam begutachten. Dadurch verspricht der Hersteller schnellere Feedback-Schleifen und Freigabeprozesse. Mit der @Mentions-Funktion weisen Sie den Usern konkrete Aufgaben zu. Der In-App und E-Mail-Alarm sorgt dafür, dass niemand wichtige Aufgaben oder Aktualisierungen verpasst.

Für die Features müssen Sie aber auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Version für zehn Nutzer kostet 490 Euro pro Monat. Je mehr User Conceptboard nutzen, desto höher sind auch die Gebühren. Bei 100 Usern liegt der Preis bei stolzen 1490 Euro pro Monat.

Brainstorming Tool 2: Coggle

Coggle geht beim Brainstorming den visuellen Weg. Zunächst tragen Sie das Thema in der Mitte ein. Das ist der Ausgangspunkt. Anschließend können Sie beliebig viele Äste anfügen, wobei jeder Ast eine Idee darstellt. Die Verästelungen lassen sich einfärben, verschieben und Sie können sie mit Ihren Kollegen teilen. Im Verlauf können Sie die Änderungen im Ideenbaum jederzeit nachvollziehen.

Gute Nachricht für Sparfüchse: Coggle ist in der Basisversion kostenlos. Für einen Aufpreis von fünf beziehungsweise acht Dollar im Monat kommen Sie in den Genuss von Extra-Features, wie ...

  • gebrandeten Diagrammen,
  • einer größeren Farbauswahl sowie
  • Präsentationen.

Brainstorming Tool 3: Groupmap

Ideen erstellen, Team einladen und Feedback einfordern – so ist der Ablauf bei Groupmap. Das Besondere bei diesem Tool: Groupmap hat bereits mehr als 40 Brainstorming-Templates vorgefertigt. Darunter auch SWOT-Analysen,  Risiko-Analysen oder agile Retroperspektiven. Das erleichtert die Ideensammlung ungemein. Selbstverständlich können Sie auch Ihr eigenes Template erstellen und in Webseiten integrieren oder via Social Media teilen.

Bis zu 25 Teilnehmern ist die Software kostenlos. Mit wachsender Teamgröße steigt auch der Preis. Die Enterprise-Version schlägt mit 100 US-Dollar pro Monat zu Buche. Dafür erhalten Sie dann auch Zusatzfunktionen wie einen schnelleren Support und eine E-Mail-Integration.

Brainstorming Tool 4: MindMeister

Das Brainstorming Tool MindMeister ist komplett webbasiert. Das heißt, Sie müssen nichts installieren, sondern können direkt im Browser arbeiten. Auch der Funktionsumfang kann sich sehen lassen. Was das Tool alles kann:

  • Ähnlich wie bei den anderen Software-Lösungen sammelt auch MindMeister die Ideen von Mitarbeitern und Klienten in sogenannten Maps. Diese lassen sich via Link oder Google Drive problemlos teilen.
  • Dank einer Google-Hangouts-Integration kann das Programm auch Videokonferenzen abhalten. Das ist ideal, um Brainstorming-Ergebnisse abzustimmen.
  • Möglich sind auch umfangreiche Präsentationsfunktionen. Die gesammelten Mindmaps lassen sich online oder mobil per Smartphone oder Tablet präsentieren. Ein PNG- oder PowerPoint-Export ist ebenfalls kein Problem.

Weiterführende Links: 

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Büro-Software
alle ratgeber Alle Beiträge

Brainstorming Tools: Diese 4 müssen Sie kennen

Mehr Personen = mehr Hirnschmalz = bessere Ideen! Damit diese Gleichung aufgeht, brauchen Sie das richtige Brainstorming Tool. Denn nur so kommen Sie zu kreativen Ergebnissen und schnellen Freigabeprozessen. Vier Software-Lösungen, die sich auch für mittelständische Unternehmen lohnen.
Brainstorming Tools: Diese 4 sollten Sie kennen Mit den richtigen Brainstorming Tools gelingt auf die Ideensuche. (© 2016 Rawpixel.com/Shutterstock)

Brainstorming Tool 1: Conceptboard

Die Software Conceptboard eignet sich besonders für Marketing-Teams. E-Mails, Bilder oder Dokumente lassen sich per Drag and Drop in Whiteboards hochladen und gemeinsam begutachten. Dadurch verspricht der Hersteller schnellere Feedback-Schleifen und Freigabeprozesse. Mit der @Mentions-Funktion weisen Sie den Usern konkrete Aufgaben zu. Der In-App und E-Mail-Alarm sorgt dafür, dass niemand wichtige Aufgaben oder Aktualisierungen verpasst.

Für die Features müssen Sie aber auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Version für zehn Nutzer kostet 490 Euro pro Monat. Je mehr User Conceptboard nutzen, desto höher sind auch die Gebühren. Bei 100 Usern liegt der Preis bei stolzen 1490 Euro pro Monat.

Brainstorming Tool 2: Coggle

Coggle geht beim Brainstorming den visuellen Weg. Zunächst tragen Sie das Thema in der Mitte ein. Das ist der Ausgangspunkt. Anschließend können Sie beliebig viele Äste anfügen, wobei jeder Ast eine Idee darstellt. Die Verästelungen lassen sich einfärben, verschieben und Sie können sie mit Ihren Kollegen teilen. Im Verlauf können Sie die Änderungen im Ideenbaum jederzeit nachvollziehen.

Gute Nachricht für Sparfüchse: Coggle ist in der Basisversion kostenlos. Für einen Aufpreis von fünf beziehungsweise acht Dollar im Monat kommen Sie in den Genuss von Extra-Features, wie ...

  • gebrandeten Diagrammen,
  • einer größeren Farbauswahl sowie
  • Präsentationen.

Brainstorming Tool 3: Groupmap

Ideen erstellen, Team einladen und Feedback einfordern – so ist der Ablauf bei Groupmap. Das Besondere bei diesem Tool: Groupmap hat bereits mehr als 40 Brainstorming-Templates vorgefertigt. Darunter auch SWOT-Analysen,  Risiko-Analysen oder agile Retroperspektiven. Das erleichtert die Ideensammlung ungemein. Selbstverständlich können Sie auch Ihr eigenes Template erstellen und in Webseiten integrieren oder via Social Media teilen.

Bis zu 25 Teilnehmern ist die Software kostenlos. Mit wachsender Teamgröße steigt auch der Preis. Die Enterprise-Version schlägt mit 100 US-Dollar pro Monat zu Buche. Dafür erhalten Sie dann auch Zusatzfunktionen wie einen schnelleren Support und eine E-Mail-Integration.

Brainstorming Tool 4: MindMeister

Das Brainstorming Tool MindMeister ist komplett webbasiert. Das heißt, Sie müssen nichts installieren, sondern können direkt im Browser arbeiten. Auch der Funktionsumfang kann sich sehen lassen. Was das Tool alles kann:

  • Ähnlich wie bei den anderen Software-Lösungen sammelt auch MindMeister die Ideen von Mitarbeitern und Klienten in sogenannten Maps. Diese lassen sich via Link oder Google Drive problemlos teilen.
  • Dank einer Google-Hangouts-Integration kann das Programm auch Videokonferenzen abhalten. Das ist ideal, um Brainstorming-Ergebnisse abzustimmen.
  • Möglich sind auch umfangreiche Präsentationsfunktionen. Die gesammelten Mindmaps lassen sich online oder mobil per Smartphone oder Tablet präsentieren. Ein PNG- oder PowerPoint-Export ist ebenfalls kein Problem.

Weiterführende Links: 

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber