Image for Mdm Logo

Sauber telefonieren

Die Firma Otto Oehme entwickelt und produziert Reinigungsmittel für Profis. Creme Lorito ist ihr Markenzeichen. Zum Telefonieren nutzt Oehme die Cloud.
Sauber telefonieren (© 2015 Jan Greune)

Im Eingang zur Fertigung riecht es betörend nach Frühlingswiese, nach Lavendel, einem Hauch von Zitronenmelisse und süßlich nach Vanille. "Das ist das Parfum in unseren Bodenreinigern und Geschirrspülmitteln", erklärt Marketingleiter Carlos Oehme. "Unsere Kunden können gar nicht genug davon kriegen." Die Kunden, das sind hauptsächlich Gebäudereinigungsfirmen und Hotelketten, aber auch Konzerne wie Ikea, Bahlsen und Porsche, die das Unternehmen Otto Oehme mit Putzmitteln und Reinigern versorgt.

Seit der Gründung 1923 in Vevey am Genfer See hat sich der Familienbetrieb zu einem der führenden Hersteller von Profi-Reinigungsmitteln entwickelt. Damals beschränkte sich die Produktpalette auf die Wunderpaste "Creme Lorito" für die Hausfrau. Sie diente zum Reinigen, Polieren und Desinfizieren von Holz, Linoleum und Leder. Noch heute schwört Carlos Oehme auf die Universalpflege und pflegt damit seine Autositze.

Die Telefonanlage musste dringend ersetzt werden

1970 übernahm Oehme den Fertigungsbetrieb in Wendelstein bei Nürnberg. Heute umfasst die Palette bereits 220 Reinigungsprodukte. Zusätzlich gibt es Wischmopps, Gerätewagen sowie Eimer und Lappen, denn viele Kunden wollen alles aus einer Hand kaufen.

Sauber telefonieren
Jungunternehmer Carlos Oehme kümmrt sich ums Marketing. (© 2015 Jan Greune)

Mich hat die Zukunftssicherheit von DeutschlandLAN überzeugt.

Carlos OehmeMarketingleiter und Juniorchef

Was jedoch nicht mit dem Aufstieg Schritt gehalten hat, war die Telefonanlage. "Sie war ganz schön in die Jahre gekommen", räumt Oehme ein. "Ersatzteile gab es oft nicht mehr." Auch der Anschluss war für die gestiegenen Datenmengen zu langsam. Otto Oehme wechselte kurzerhand zur Telekom und entschied sich für ein Komplettpaket: Mit der "DeutschlandLAN Telefonanlage aus dem Netz auf Basis Swyx" nutzt die Firma heute eine Telefonanlage aus der Cloud. Den passenden Anschluss liefert die Telekom mit "DeutschlandLAN Connect L".

Mit DeutschlandLAN telefonieren die Mitarbeiter bequem am PC

"Mich hat die Zukunftssicherheit der Lösung überzeugt", freut sich Junior-Chef Oehme. "Wir mussten einmalig in Endgeräte und Switches investieren, zahlen jetzt einen monatlichen Betrag pro Nutzer". Neue Funktionen der Anlage werden von der Telekom per Software-Update eingespielt.

Die Bedienung ist kinderleicht: Telefongespräche nehmen die Mitarbeiter per Mausklick am PC an. Und jeder Kollege sieht über den PC-Client, wer erreichbar ist. Und damit kein Anruf mehr ins Leere geht, wurden Gruppen eingerichtet. Jedes Mitglied einer Gruppe kann Gespräche seines Kollegen annehmen.
Bei der Datenleitung stehen beim Upload und Download fünf Mbit/s zur Verfügung. "Damit kommen wir gut zurecht", sagt Oehme. Sollte doch etwas ausfallen, sorgt die Telekom innerhalb von nur wenigen Stunden dafür, dass alles wieder läuft. Oehme: "So sind wir perfekt aufgestellt".

Sauber telefonieren
Die Zutaten für ihre Reinigungsmittel hält Firma Otto Oehme weitgehend geheim. Klar ist: Fettsäuren, Trilon und Säuren sind enthalten. Dazu kommen unterschiedliche Duftstoffe, damit das, was sauber macht, auch noch gut riecht. 220 Reinigungsprodukte werden bei Otto Oehme inzwischen gefertigt. (© 2015 Jan Greune)

 

Problemlösung bei Otto Oehme

DeutschlandLAN Telefonanlage aus dem Netz auf Basis Swyx

VORHER // Die Otto Oehme GmbH wollte ihre in die Jahre
gekommene Telefonanlage durch ein moderneres System ersetzen. Außerdem benötigte die Firma einen schnelleren Datenanschluss.

NACHHER // Der Reinigungsprofi nutzt mit "DeutschlandLAN Telefonanlage aus dem Netz auf Basis Swyx" eine Anlage aus der TelekomCloud. Die Internetanbindung wurde ebenfalls deutlich aufgerüstet.

ERGEBNIS // Für die Anlage zahlt Oehme pro Monat und Nutzer. Zusätzlich gibt es viele nützliche Collaboration-Funktionen. Die Daten werden mit bis zu 5 Mbit/s schnell und zuverlässig übertragen.

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu IP-Telefonie
alle ratgeber Alle Beiträge

Sauber telefonieren

Die Firma Otto Oehme entwickelt und produziert Reinigungsmittel für Profis. Creme Lorito ist ihr Markenzeichen. Zum Telefonieren nutzt Oehme die Cloud.
Sauber telefonieren (© 2015 Jan Greune)

Im Eingang zur Fertigung riecht es betörend nach Frühlingswiese, nach Lavendel, einem Hauch von Zitronenmelisse und süßlich nach Vanille. "Das ist das Parfum in unseren Bodenreinigern und Geschirrspülmitteln", erklärt Marketingleiter Carlos Oehme. "Unsere Kunden können gar nicht genug davon kriegen." Die Kunden, das sind hauptsächlich Gebäudereinigungsfirmen und Hotelketten, aber auch Konzerne wie Ikea, Bahlsen und Porsche, die das Unternehmen Otto Oehme mit Putzmitteln und Reinigern versorgt.

Seit der Gründung 1923 in Vevey am Genfer See hat sich der Familienbetrieb zu einem der führenden Hersteller von Profi-Reinigungsmitteln entwickelt. Damals beschränkte sich die Produktpalette auf die Wunderpaste "Creme Lorito" für die Hausfrau. Sie diente zum Reinigen, Polieren und Desinfizieren von Holz, Linoleum und Leder. Noch heute schwört Carlos Oehme auf die Universalpflege und pflegt damit seine Autositze.

Die Telefonanlage musste dringend ersetzt werden

1970 übernahm Oehme den Fertigungsbetrieb in Wendelstein bei Nürnberg. Heute umfasst die Palette bereits 220 Reinigungsprodukte. Zusätzlich gibt es Wischmopps, Gerätewagen sowie Eimer und Lappen, denn viele Kunden wollen alles aus einer Hand kaufen.

Sauber telefonieren
Jungunternehmer Carlos Oehme kümmrt sich ums Marketing. (© 2015 Jan Greune)

Mich hat die Zukunftssicherheit von DeutschlandLAN überzeugt.

Carlos OehmeMarketingleiter und Juniorchef

Was jedoch nicht mit dem Aufstieg Schritt gehalten hat, war die Telefonanlage. "Sie war ganz schön in die Jahre gekommen", räumt Oehme ein. "Ersatzteile gab es oft nicht mehr." Auch der Anschluss war für die gestiegenen Datenmengen zu langsam. Otto Oehme wechselte kurzerhand zur Telekom und entschied sich für ein Komplettpaket: Mit der "DeutschlandLAN Telefonanlage aus dem Netz auf Basis Swyx" nutzt die Firma heute eine Telefonanlage aus der Cloud. Den passenden Anschluss liefert die Telekom mit "DeutschlandLAN Connect L".

Mit DeutschlandLAN telefonieren die Mitarbeiter bequem am PC

"Mich hat die Zukunftssicherheit der Lösung überzeugt", freut sich Junior-Chef Oehme. "Wir mussten einmalig in Endgeräte und Switches investieren, zahlen jetzt einen monatlichen Betrag pro Nutzer". Neue Funktionen der Anlage werden von der Telekom per Software-Update eingespielt.

Die Bedienung ist kinderleicht: Telefongespräche nehmen die Mitarbeiter per Mausklick am PC an. Und jeder Kollege sieht über den PC-Client, wer erreichbar ist. Und damit kein Anruf mehr ins Leere geht, wurden Gruppen eingerichtet. Jedes Mitglied einer Gruppe kann Gespräche seines Kollegen annehmen.
Bei der Datenleitung stehen beim Upload und Download fünf Mbit/s zur Verfügung. "Damit kommen wir gut zurecht", sagt Oehme. Sollte doch etwas ausfallen, sorgt die Telekom innerhalb von nur wenigen Stunden dafür, dass alles wieder läuft. Oehme: "So sind wir perfekt aufgestellt".

Sauber telefonieren
Die Zutaten für ihre Reinigungsmittel hält Firma Otto Oehme weitgehend geheim. Klar ist: Fettsäuren, Trilon und Säuren sind enthalten. Dazu kommen unterschiedliche Duftstoffe, damit das, was sauber macht, auch noch gut riecht. 220 Reinigungsprodukte werden bei Otto Oehme inzwischen gefertigt. (© 2015 Jan Greune)

 

Problemlösung bei Otto Oehme

DeutschlandLAN Telefonanlage aus dem Netz auf Basis Swyx

VORHER // Die Otto Oehme GmbH wollte ihre in die Jahre
gekommene Telefonanlage durch ein moderneres System ersetzen. Außerdem benötigte die Firma einen schnelleren Datenanschluss.

NACHHER // Der Reinigungsprofi nutzt mit "DeutschlandLAN Telefonanlage aus dem Netz auf Basis Swyx" eine Anlage aus der TelekomCloud. Die Internetanbindung wurde ebenfalls deutlich aufgerüstet.

ERGEBNIS // Für die Anlage zahlt Oehme pro Monat und Nutzer. Zusätzlich gibt es viele nützliche Collaboration-Funktionen. Die Daten werden mit bis zu 5 Mbit/s schnell und zuverlässig übertragen.

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber