Image for Mdm Logo

Digital Transformation: Was das Geschäft beflügelt

„Digital Transformation“: Dieses Schlagwort bestimmt die Agenda von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. Wir skizzieren, welche Chancen der digitale Wandel birgt.
Digital Transformation: So geht's Digital Transformation ist weit mehr als ein Trend. Sie wird ihren Weg in alle Bereiche der Wirtschaft finden. (© 2015 Wichy/Shutterstock)

Digital Transformation ist eine Revolution

Die Digitalisierung hat innerhalb von wenigen Jahren alle Bereiche des Wirtschaftslebens stark verändert. Um die weitreichenden Folgen dieser Revolution zu erklären, wird gerne eine Anekdote aus dem Indien des 6. Jahrhunderts erzählt.

Ein weiser Brahmane erdachte das Schachspiel, um den tyrannischen Herrscher diskret auf den Hunger der einfachen Menschen hinzuweisen. Beim König kam das neue Spiel gut an und er revanchierte sich beim Erfinder damit, dass er ihm einen freien Wunsch gewährte.

Was lag da näher, als sich Nahrung zu wünschen? Und zwar ein Reiskorn auf das erste Schachfeld, zwei auf das zweite, vier auf das dritte und so weiter. Erstaunt über die Bescheidenheit des Erfinders willigte der König ein. Und übersah dabei etwas, was im Zusammenhang mit Digital Transformation als Mooresches Gesetz bekannt ist: Wäre seine Bitte vollständig erfüllt worden, so hätte der Erfinder mehr als 18 Trillionen Reiskörner erhalten.

Was bedeutet das für die Gegenwart? Bis zum Ende des 20. Jahrhunderts befanden wir uns sinngemäß auf der ersten Hälfte des Schachbretts. Mit der Digitalisierung macht sich das exponentielle Wachstum des technischen Fortschritts nun deutlich bemerkbar. Die Leistungsfähigkeit von Computern verdoppelt sich etwa alle 18 Monate und diktiert das rasende Tempo der digitalen Revolution.

Gestalten Sie den Wandel mit

Was heißt das für Sie als Entscheider? Zunächst einmal wichtig zu verstehen: Die Digitale Transformation findet statt. Ob mit Ihnen oder ohne Sie. Zweitens wird sie die Unternehmerlandschaft in Gewinner und Verlierer aufteilen. Um in diesem Prozess die Oberhand zu behalten, sollten Sie also agieren, statt nur zu reagieren. Gestalten Sie den Prozess mit:

  • Setzen Sie sich mit den Ursachen und Folgen der digitalen Revolution auseinander.
  • Wenn Sie selbst nicht das Know-how haben, holen Sie es sich ins Haus.
  • Erstellen Sie eine Strategie, wie Sie Ihr Unternehmen ins digitale Zeitalter führen.
  • Implementieren Sie Ihr Vorgehen nachhaltig und langfristig.
  • Unterziehen Sie Ihre Digitalstrategie einer regelmäßigen Überprüfung.

Das 21. Jahrhundert als Transformationszeitalter

Die Digital Transformation ist keine punktuelle Angelegenheit. Sie ist nichts, was Sie heute beginnen und morgen zu Ende bringen. Ganz im Gegenteil: Sie ist ist für Unternehmen ein Langstreckenlauf mit all seinen Höhen und Tiefen.

Sie brauchen also einen Trainingsplan, der Sie und Ihre Mitstreiter fit macht. Denn Sie brauchen ein Team, das Sie unterstützt. Sie müssen die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt treffen. Als Rennleiter fungiert beim digitalen Wandel der Kunde.

Die Digitalisierung mit ihren vielfältigen Möglichkeiten hat die Erwartungen der Menschen in die Höhe schnellen lassen. Der Kunde nimmt die Möglichkeiten wahr und verändert sein Handeln. Denken Sie zum Beispiel daran, wie wir heute Musik hören, Unterkünfte und Reisen buchen oder Bankgeschäfte erledigen. Wer hatte vor ein paar Jahren Player wie Spotify, Airbnb oder Uber auf der Rechnung?

Ist mein Produkt digitalisierbar?

Sie glauben, Sie sind in einer Branche tätig, in der die Digital Transformation noch keine Rolle spielt? Möglich, aber eines sollten Ihnen klar sein: Was digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert. Nicht unbedingt von alteingesessenen Branchenführern, aber durchaus von teils völlig branchenfremden Akteuren. Das US-Unternehmen Kodak dient in diesem Zusammenhang als abschreckendes Beispiel.

Die Digitalisierung birgt aber nicht nur Risiken durch aggressive Außenseiter, sondern auch zahlreiche Chancen. Gerade auch für den Mittelstand:

  • Effizienzsteigerung Ihres Unternehmens: Durch digitale Prozesse steigt in der Regel die Produktivität, während gleichzeitig die Kosten sinken.
  • Höhere Kundenbindung: Die Digitalisierung stellt den Kunden in den Mittelpunkt von Geschäftsmodellen.
  • Digital Transformation: Das bedeutet auch neue und vielfältige Produkte und damit auch eine Umsatzsteigerung.

Der digitale Wandel wirkt sich enorm auf die Leistungsfähigkeit der Gesellschaft aus. Und Produktivitätssteigerungen sind immer noch der Motor für Wachstum und einen höheren Lebensstandard. Durch den Einsatz digitaler Technik verringert sich der Aufwand rapide, Güter herzustellen. Zeitgleich kann ein Unternehmen interne Kosten reduzieren, indem beispielsweise Prozesse automatisiert werden.

Den Kunden und sein Handeln zu verstehen wird zum Schlüssel für die erfolgreiche digitale Transformation eines Unternehmens. Über die eigene Website und soziale Netzwerke können Unternehmen ihre Klientel viel stärker an sich binden, als das bisher der Fall war. Zugleich bietet die digitale Transformation die Möglichkeit, Kundenverhalten durch das Auswerten von Daten zu analysieren und Kaufverhalten nachzuvollziehen.

Digital Transformation macht Exklusives wirtschaftlich

Nicht zuletzt führt die Digital Transformation zu mehr Auswahl an Produkten. Neben der Vielfalt lässt sich auch die Quantität der Produkte erhöhen. War früher Losgröße 1 schlicht nicht machbar, lassen sich schon heute Massenprodukte stark individualisieren. Die Digitalisierung macht das Unikat möglich. Das führt potenziell zu mehr Kunden. So lässt sich der Umsatz steigern.

Digital Transformation: Dieses Buzzword wird Sie noch viele Jahre begleiten. Die Schlagzahl, mit der Veränderungen auf Sie zukommen, erhöht sich dabei kontinuierlich. Wichtig ist, dass Sie in Ihrem Unternehmen nicht heute mal hier und morgen mal da digitalisieren. Sie brauchen zwingend eine Strategie und müssen diese auch umsetzen.

Weiterführende Links

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Industrie 4.0
alle ratgeber Alle Beiträge

Digital Transformation: Was das Geschäft beflügelt

„Digital Transformation“: Dieses Schlagwort bestimmt die Agenda von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. Wir skizzieren, welche Chancen der digitale Wandel birgt.
Digital Transformation: So geht's Digital Transformation ist weit mehr als ein Trend. Sie wird ihren Weg in alle Bereiche der Wirtschaft finden. (© 2015 Wichy/Shutterstock)

Digital Transformation ist eine Revolution

Die Digitalisierung hat innerhalb von wenigen Jahren alle Bereiche des Wirtschaftslebens stark verändert. Um die weitreichenden Folgen dieser Revolution zu erklären, wird gerne eine Anekdote aus dem Indien des 6. Jahrhunderts erzählt.

Ein weiser Brahmane erdachte das Schachspiel, um den tyrannischen Herrscher diskret auf den Hunger der einfachen Menschen hinzuweisen. Beim König kam das neue Spiel gut an und er revanchierte sich beim Erfinder damit, dass er ihm einen freien Wunsch gewährte.

Was lag da näher, als sich Nahrung zu wünschen? Und zwar ein Reiskorn auf das erste Schachfeld, zwei auf das zweite, vier auf das dritte und so weiter. Erstaunt über die Bescheidenheit des Erfinders willigte der König ein. Und übersah dabei etwas, was im Zusammenhang mit Digital Transformation als Mooresches Gesetz bekannt ist: Wäre seine Bitte vollständig erfüllt worden, so hätte der Erfinder mehr als 18 Trillionen Reiskörner erhalten.

Was bedeutet das für die Gegenwart? Bis zum Ende des 20. Jahrhunderts befanden wir uns sinngemäß auf der ersten Hälfte des Schachbretts. Mit der Digitalisierung macht sich das exponentielle Wachstum des technischen Fortschritts nun deutlich bemerkbar. Die Leistungsfähigkeit von Computern verdoppelt sich etwa alle 18 Monate und diktiert das rasende Tempo der digitalen Revolution.

Gestalten Sie den Wandel mit

Was heißt das für Sie als Entscheider? Zunächst einmal wichtig zu verstehen: Die Digitale Transformation findet statt. Ob mit Ihnen oder ohne Sie. Zweitens wird sie die Unternehmerlandschaft in Gewinner und Verlierer aufteilen. Um in diesem Prozess die Oberhand zu behalten, sollten Sie also agieren, statt nur zu reagieren. Gestalten Sie den Prozess mit:

  • Setzen Sie sich mit den Ursachen und Folgen der digitalen Revolution auseinander.
  • Wenn Sie selbst nicht das Know-how haben, holen Sie es sich ins Haus.
  • Erstellen Sie eine Strategie, wie Sie Ihr Unternehmen ins digitale Zeitalter führen.
  • Implementieren Sie Ihr Vorgehen nachhaltig und langfristig.
  • Unterziehen Sie Ihre Digitalstrategie einer regelmäßigen Überprüfung.

Das 21. Jahrhundert als Transformationszeitalter

Die Digital Transformation ist keine punktuelle Angelegenheit. Sie ist nichts, was Sie heute beginnen und morgen zu Ende bringen. Ganz im Gegenteil: Sie ist ist für Unternehmen ein Langstreckenlauf mit all seinen Höhen und Tiefen.

Sie brauchen also einen Trainingsplan, der Sie und Ihre Mitstreiter fit macht. Denn Sie brauchen ein Team, das Sie unterstützt. Sie müssen die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt treffen. Als Rennleiter fungiert beim digitalen Wandel der Kunde.

Die Digitalisierung mit ihren vielfältigen Möglichkeiten hat die Erwartungen der Menschen in die Höhe schnellen lassen. Der Kunde nimmt die Möglichkeiten wahr und verändert sein Handeln. Denken Sie zum Beispiel daran, wie wir heute Musik hören, Unterkünfte und Reisen buchen oder Bankgeschäfte erledigen. Wer hatte vor ein paar Jahren Player wie Spotify, Airbnb oder Uber auf der Rechnung?

Ist mein Produkt digitalisierbar?

Sie glauben, Sie sind in einer Branche tätig, in der die Digital Transformation noch keine Rolle spielt? Möglich, aber eines sollten Ihnen klar sein: Was digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert. Nicht unbedingt von alteingesessenen Branchenführern, aber durchaus von teils völlig branchenfremden Akteuren. Das US-Unternehmen Kodak dient in diesem Zusammenhang als abschreckendes Beispiel.

Die Digitalisierung birgt aber nicht nur Risiken durch aggressive Außenseiter, sondern auch zahlreiche Chancen. Gerade auch für den Mittelstand:

  • Effizienzsteigerung Ihres Unternehmens: Durch digitale Prozesse steigt in der Regel die Produktivität, während gleichzeitig die Kosten sinken.
  • Höhere Kundenbindung: Die Digitalisierung stellt den Kunden in den Mittelpunkt von Geschäftsmodellen.
  • Digital Transformation: Das bedeutet auch neue und vielfältige Produkte und damit auch eine Umsatzsteigerung.

Der digitale Wandel wirkt sich enorm auf die Leistungsfähigkeit der Gesellschaft aus. Und Produktivitätssteigerungen sind immer noch der Motor für Wachstum und einen höheren Lebensstandard. Durch den Einsatz digitaler Technik verringert sich der Aufwand rapide, Güter herzustellen. Zeitgleich kann ein Unternehmen interne Kosten reduzieren, indem beispielsweise Prozesse automatisiert werden.

Den Kunden und sein Handeln zu verstehen wird zum Schlüssel für die erfolgreiche digitale Transformation eines Unternehmens. Über die eigene Website und soziale Netzwerke können Unternehmen ihre Klientel viel stärker an sich binden, als das bisher der Fall war. Zugleich bietet die digitale Transformation die Möglichkeit, Kundenverhalten durch das Auswerten von Daten zu analysieren und Kaufverhalten nachzuvollziehen.

Digital Transformation macht Exklusives wirtschaftlich

Nicht zuletzt führt die Digital Transformation zu mehr Auswahl an Produkten. Neben der Vielfalt lässt sich auch die Quantität der Produkte erhöhen. War früher Losgröße 1 schlicht nicht machbar, lassen sich schon heute Massenprodukte stark individualisieren. Die Digitalisierung macht das Unikat möglich. Das führt potenziell zu mehr Kunden. So lässt sich der Umsatz steigern.

Digital Transformation: Dieses Buzzword wird Sie noch viele Jahre begleiten. Die Schlagzahl, mit der Veränderungen auf Sie zukommen, erhöht sich dabei kontinuierlich. Wichtig ist, dass Sie in Ihrem Unternehmen nicht heute mal hier und morgen mal da digitalisieren. Sie brauchen zwingend eine Strategie und müssen diese auch umsetzen.

Weiterführende Links

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber