Image for Mdm Logo

Digitalisierung: Bitkom hat 10 Tipps für Mittelständler

Neuer Kurs: Digitalisierung. Orientierungshilfe dafür will der Branchenverband Bitkom mit einem Leitfaden geben. "In 10 Schritten digital" soll zaudernden Mittelständern auch mögliche Berührungsängste vor dem unausweichlichen Wandel nehmen.
Digitalisierung: Bitkom hat 10 Tipps für Mittelständler Bikom als Pfadfinder: In zehn Schritten zur Digitalisierung. (© 2016 Garsya/Shutterstock)

Zur Digitalisierung ohne Berührungsängste

Mit dem Praxisleitfaden "In 10 Schritten digital" will der Branchenverband Bitkom insbesondere Mittelständler auf dem Weg hin zur Digitalisierung an die Hand nehmen. Klappen soll das mit Tipps, die nicht nur praktischen Nutzen haben, sondern Inhabern und Führungskräften auch mögliche Vorbehalte und Berührungsängste nehmen sollen.

Die Hälfte ist noch planlos

Zum Einstieg gibt es eine Bestandsaufnahme der aktuellen Lage der Industrie 4.0 in Deutschland. Und die zeigt ein Dilemma: So ist zwar die digitale Transformation für 72 Prozent der mittelständischen Unternehmen eine zentrale Herausforderung. Aber mehr als die Hälfte (55 Prozent) haben diesbezüglich noch keine konkrete Strategie entwickelt. Das soll sich unter anderem mit dem Leitfaden ändern. Mit folgenden Tipps:

  • Tipp 1: Machen Sie Digitalisierung zur Chefsache. Als Teil der Unternehmensstrategie gehört das Thema in die Hände der Führungskräfte. Sie müssen entscheiden, wie welche Weichen in Richtung Umwandlung zu stellen sind.
  • Tipp 2: Stellen Sie ein Digitalisierungsteam auf. Das sollte aus "allen Bereichs- und Abteilungsleitern sowie allen weiteren relevanten Mitarbeitern" bestehen und direkt an die Geschäftsführung berichten.
  • Tipp 3: Entwickeln Sie eine Digitalisierungsstrategie. Lassen Sie die Digitalisierungsmannschaft eine Bedarfsanalyse erstellen. Welche Bereiche müssen digitalisiert werden und in welchem Umfang? Auf dieser Grundlage erstellen Sie einen konkreten Plan für bestimmte Abteilungen und/oder das komplette Geschäftsmodell.
  • Tipp 4: Investieren Sie in die digitale Kompetenz Ihrer Mitarbeiter. Machen Sie also Ihre angestammte Belegschaft fit für die Digitalisierung durch entsprechende Weiterbildungsmaßnamen. Neue Mitarbeiter sollten möglichst Erfahrung hinsichtlich der Industrie 4.0 mitbringen.
  • Tipp 5: Digitalisieren Sie Ihr Geschäftsmodell. Setzen Sie vernetzte und moderne Technik in allen möglichen Bereichen ein. Falls sich dadurch operative Schwerpunkte und Ausrichtungen ändern müssen, dann setzen Sie das durch. Womöglich ist es sogar notwendig, das bisherige Geschäftsmodell oder das ganze Unternehmen umzukrempeln.
  • Tipp 6: Machen Sie aus Daten einen Business Case. Sammeln Sie alle relevanten Daten und ziehen Sie Nutzen daraus. Big Data hilft, Prozesse in Unternehmen schneller und besser zu durchschauen und ebenso an sich wandelnde Umstände anzupassen. Entsprechende Software unterstützt Sie dabei.
  • Tipp 7: Setzen Sie die neuesten Technologien ein. Cloud Computing und clevere Programme beschleunigen und vereinfachen den internen und externen Datenaustausch. Stichwörter sind hier beispielsweise digitales Dokumentenmanagement, Büro- und Verwaltungsprozesse oder bedarfsgerechte IT-Leistung.
  • Tipp 8: Entwickeln Sie digitale Lösungen gemeinsam mit Kunden und Partnern. Binden Sie beide Gruppen in Ihre Geschäftsprozesse mit ein. So profitieren Sie gegenseitig von digitalen Erfahrungen. Schaffen Sie dafür entsprechende Schnittstellen.
  • Tipp 9: Erweitern Sie Ihre Wettbewerbsbetrachtung um Tech-Unternehmen. Die Digitalisierung erweitert die globalen Märkte um Mitbewerber, die Sie früher niemals auf dem Plan gehabt hätten. Behalten Sie deshalb neben der direkten Konkurrenz auch große Technologie-Player wie Facebook oder Alibaba im Auge.
  • Tipp 10: Kooperieren Sie mit Start-ups. Das tun laut Bitkom bereits 43 Prozent der mittelständischen Unternehmen. Warum? "Junge Technologieunternehmen entwickeln permanent neue Technologien und Lösungen. Vielleicht passen einige davon genau zu Ihrem Geschäftsmodell und zu Ihrem Unternehmen." Der Branchenverband empfiehlt auch die Zusammenarbeit mit mittelständischen IT-Unternehmen, Hightech-Konzernen und Beratungsgesellschaften.

Weiterführende Links:

  • Digitale Transformation: Chefs sind ein Hindernis. Geht es um die Digitalisierung, dann scheinen ausgerechnet viele Führungskräfte die Entwicklung zu bremsen.
  • Die Industrie 4.0 lohnt sich. Wer in Sachen Digitalisierung im Mittelstand weit vorn ist, der freut sich über ein deutliches Umsatzwachstum.

 

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Industrie 4.0
alle ratgeber Alle Beiträge

Digitalisierung: Bitkom hat 10 Tipps für Mittelständler

Neuer Kurs: Digitalisierung. Orientierungshilfe dafür will der Branchenverband Bitkom mit einem Leitfaden geben. "In 10 Schritten digital" soll zaudernden Mittelständern auch mögliche Berührungsängste vor dem unausweichlichen Wandel nehmen.
Digitalisierung: Bitkom hat 10 Tipps für Mittelständler Bikom als Pfadfinder: In zehn Schritten zur Digitalisierung. (© 2016 Garsya/Shutterstock)

Zur Digitalisierung ohne Berührungsängste

Mit dem Praxisleitfaden "In 10 Schritten digital" will der Branchenverband Bitkom insbesondere Mittelständler auf dem Weg hin zur Digitalisierung an die Hand nehmen. Klappen soll das mit Tipps, die nicht nur praktischen Nutzen haben, sondern Inhabern und Führungskräften auch mögliche Vorbehalte und Berührungsängste nehmen sollen.

Die Hälfte ist noch planlos

Zum Einstieg gibt es eine Bestandsaufnahme der aktuellen Lage der Industrie 4.0 in Deutschland. Und die zeigt ein Dilemma: So ist zwar die digitale Transformation für 72 Prozent der mittelständischen Unternehmen eine zentrale Herausforderung. Aber mehr als die Hälfte (55 Prozent) haben diesbezüglich noch keine konkrete Strategie entwickelt. Das soll sich unter anderem mit dem Leitfaden ändern. Mit folgenden Tipps:

  • Tipp 1: Machen Sie Digitalisierung zur Chefsache. Als Teil der Unternehmensstrategie gehört das Thema in die Hände der Führungskräfte. Sie müssen entscheiden, wie welche Weichen in Richtung Umwandlung zu stellen sind.
  • Tipp 2: Stellen Sie ein Digitalisierungsteam auf. Das sollte aus "allen Bereichs- und Abteilungsleitern sowie allen weiteren relevanten Mitarbeitern" bestehen und direkt an die Geschäftsführung berichten.
  • Tipp 3: Entwickeln Sie eine Digitalisierungsstrategie. Lassen Sie die Digitalisierungsmannschaft eine Bedarfsanalyse erstellen. Welche Bereiche müssen digitalisiert werden und in welchem Umfang? Auf dieser Grundlage erstellen Sie einen konkreten Plan für bestimmte Abteilungen und/oder das komplette Geschäftsmodell.
  • Tipp 4: Investieren Sie in die digitale Kompetenz Ihrer Mitarbeiter. Machen Sie also Ihre angestammte Belegschaft fit für die Digitalisierung durch entsprechende Weiterbildungsmaßnamen. Neue Mitarbeiter sollten möglichst Erfahrung hinsichtlich der Industrie 4.0 mitbringen.
  • Tipp 5: Digitalisieren Sie Ihr Geschäftsmodell. Setzen Sie vernetzte und moderne Technik in allen möglichen Bereichen ein. Falls sich dadurch operative Schwerpunkte und Ausrichtungen ändern müssen, dann setzen Sie das durch. Womöglich ist es sogar notwendig, das bisherige Geschäftsmodell oder das ganze Unternehmen umzukrempeln.
  • Tipp 6: Machen Sie aus Daten einen Business Case. Sammeln Sie alle relevanten Daten und ziehen Sie Nutzen daraus. Big Data hilft, Prozesse in Unternehmen schneller und besser zu durchschauen und ebenso an sich wandelnde Umstände anzupassen. Entsprechende Software unterstützt Sie dabei.
  • Tipp 7: Setzen Sie die neuesten Technologien ein. Cloud Computing und clevere Programme beschleunigen und vereinfachen den internen und externen Datenaustausch. Stichwörter sind hier beispielsweise digitales Dokumentenmanagement, Büro- und Verwaltungsprozesse oder bedarfsgerechte IT-Leistung.
  • Tipp 8: Entwickeln Sie digitale Lösungen gemeinsam mit Kunden und Partnern. Binden Sie beide Gruppen in Ihre Geschäftsprozesse mit ein. So profitieren Sie gegenseitig von digitalen Erfahrungen. Schaffen Sie dafür entsprechende Schnittstellen.
  • Tipp 9: Erweitern Sie Ihre Wettbewerbsbetrachtung um Tech-Unternehmen. Die Digitalisierung erweitert die globalen Märkte um Mitbewerber, die Sie früher niemals auf dem Plan gehabt hätten. Behalten Sie deshalb neben der direkten Konkurrenz auch große Technologie-Player wie Facebook oder Alibaba im Auge.
  • Tipp 10: Kooperieren Sie mit Start-ups. Das tun laut Bitkom bereits 43 Prozent der mittelständischen Unternehmen. Warum? "Junge Technologieunternehmen entwickeln permanent neue Technologien und Lösungen. Vielleicht passen einige davon genau zu Ihrem Geschäftsmodell und zu Ihrem Unternehmen." Der Branchenverband empfiehlt auch die Zusammenarbeit mit mittelständischen IT-Unternehmen, Hightech-Konzernen und Beratungsgesellschaften.

Weiterführende Links:

  • Digitale Transformation: Chefs sind ein Hindernis. Geht es um die Digitalisierung, dann scheinen ausgerechnet viele Führungskräfte die Entwicklung zu bremsen.
  • Die Industrie 4.0 lohnt sich. Wer in Sachen Digitalisierung im Mittelstand weit vorn ist, der freut sich über ein deutliches Umsatzwachstum.

 

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber