Image for Mdm Logo

Fraunhofer-Forscher entwickeln schnelles Satelliten-Internet

Das Satelliten-Internet wird wohl zuverlässiger. Ein neues vom Fraunhofer-Institut entwickeltes Antennensystem macht dies möglich. Das Entscheidende: Kommt es zu einem Katastrophenfall, soll die Verbindung nicht mehr abbrechen.
Fraunhofer-Forscher entwickeln schnelles Satelliten-Internet Das Satelliten-Internet soll mithilfe eines neuen Antennensystems zuverlässiger werden. (© 2016 Fraunhofer IIS)

Satelliten-Internet ohne Verbindungsstörungen

Wenn Telefone und Mobilfunk im Katastrophenfall nicht funktionieren, bleibt noch die Kommunikation via Satelliten-Internet. Allerdings bricht die Verbindung häufig ab, etwa weil die Datenleitungen überlastet sind. Auch die Kommunikation in sich bewegenden Fahrzeugen sorgt für Verbindungsstörungen. Rettungskräften wird dadurch der Austausch erschwert, wenn nicht gar unmöglich gemacht.

Neues Antennensystem ermöglicht verbesserte Datenübertragung

Mit dem vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS entwickeltem Antennensystem soll sich das nun ändern. Bisher bestand das Problem, dass der Aufbau einer kleinen Satellitenstation eine Weile dauert. Ist die Station erst einmal aufgebaut, lässt sie sich nur noch schwer bewegen. Gerade bei fahrenden Autos ist das hinderlich. Deshalb haben die Fraunhofer-Forscher Algorithmen entwickelt, damit sich auf Fahrzeugen angebrachte Satellitenantennen schneller ausrichten. Weiterhin wurde ein spezielles Modem zur Datenübertragung konstruiert. Projektleiter Florian Raschke vom IIS in der Fraunhofer-Pressemitteilung erklärt den Vorteil dabei:

"Wir erreichen damit sehr hohe Bandbreiten von mehreren Megabit pro Sekunde."

Die verbesserte Kommunikation via Satelliten-Internet lässt allerdings noch auf sich warten. Ein Prototyp des Kommunikationssystems soll im Sommer präsentiert und anschließend noch weiterentwickelt werden.

Weiterführende Links:

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Industrie 4.0
alle ratgeber Alle Beiträge

Fraunhofer-Forscher entwickeln schnelles Satelliten-Internet

Das Satelliten-Internet wird wohl zuverlässiger. Ein neues vom Fraunhofer-Institut entwickeltes Antennensystem macht dies möglich. Das Entscheidende: Kommt es zu einem Katastrophenfall, soll die Verbindung nicht mehr abbrechen.
Fraunhofer-Forscher entwickeln schnelles Satelliten-Internet Das Satelliten-Internet soll mithilfe eines neuen Antennensystems zuverlässiger werden. (© 2016 Fraunhofer IIS)

Satelliten-Internet ohne Verbindungsstörungen

Wenn Telefone und Mobilfunk im Katastrophenfall nicht funktionieren, bleibt noch die Kommunikation via Satelliten-Internet. Allerdings bricht die Verbindung häufig ab, etwa weil die Datenleitungen überlastet sind. Auch die Kommunikation in sich bewegenden Fahrzeugen sorgt für Verbindungsstörungen. Rettungskräften wird dadurch der Austausch erschwert, wenn nicht gar unmöglich gemacht.

Neues Antennensystem ermöglicht verbesserte Datenübertragung

Mit dem vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS entwickeltem Antennensystem soll sich das nun ändern. Bisher bestand das Problem, dass der Aufbau einer kleinen Satellitenstation eine Weile dauert. Ist die Station erst einmal aufgebaut, lässt sie sich nur noch schwer bewegen. Gerade bei fahrenden Autos ist das hinderlich. Deshalb haben die Fraunhofer-Forscher Algorithmen entwickelt, damit sich auf Fahrzeugen angebrachte Satellitenantennen schneller ausrichten. Weiterhin wurde ein spezielles Modem zur Datenübertragung konstruiert. Projektleiter Florian Raschke vom IIS in der Fraunhofer-Pressemitteilung erklärt den Vorteil dabei:

"Wir erreichen damit sehr hohe Bandbreiten von mehreren Megabit pro Sekunde."

Die verbesserte Kommunikation via Satelliten-Internet lässt allerdings noch auf sich warten. Ein Prototyp des Kommunikationssystems soll im Sommer präsentiert und anschließend noch weiterentwickelt werden.

Weiterführende Links:

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber