Image for Mdm Logo

E-Recruiting: 4 Plattformen für die Mitarbeitersuche

In Zeiten der digitalen Transformation sollten Sie sich auch bei der Mitarbeitersuche auf digitale Pfade bewegen – E-Recruiting lautet das Stichwort. Mittlerweile gibt es zahlreiche Onlinestellenbörsen im Netz. Welche Sie bei Ihrer Personalsuche unterstützen, lesen Sie hier.
E-Recruiting: 4 Plattformen für die Mitarbeitersuche Mit E-Recruiting eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten bei der Mitarbeitersuche. (© 2016 Kraphix/Shutterstock)

Beim E-Recruiting auf gute Stellenprofile achten

Ein Tipp vorweg: Gestalten Sie das E-Recruiting mit Köpfchen. Soll heißen: Bringen Sie Ihre Stellenanzeige auf den richtigen Portalen unter. Dafür müssen Sie natürlich wissen, wen genau Sie suchen. Nur dann finden Sie auch passende Onlinejobbörsen für das Stellenprofil. Außerdem  bedarf es einer optimalen Stellenanzeige. Worauf Sie beim Schreiben achten sollten, haben wir in unserem Beitrag "Stellenanzeige schreiben: 5 Tipps für das perfekte Jobangebot" bereits erklärt.

Im zweiten Schritt recherchieren Sie, ob die Plattform zu Ihrer Zielgruppe passt. Jobportale wie Absolventa beispielsweise richten sich vorwiegend an Studenten und Berufseinsteiger.

Mithilfe von Talent.io Entwickler finden

Sie sind auf der Suche nach einem Entwickler? Eine Plattform, die Sie beim E-Recruiting unterstützt, heißt Talent.io. Dabei handelt es sich um ein aus Frankreich stammendes Konzept, das nun auch auf dem deutschen Markt zur Verfügung steht. Der Clou: Talent.io stellt jede Woche bis zu 100 Entwickler vor, die Sie bei Interesse kontaktieren können.

Bereits im Voraus überprüft die Recruiting-Plattform die wechselwilligen IT-Spezialisten mittels eines Experteninterviews auf ihre Expertise. Das haben Sie davon: Sie bekommen einen besseren Eindruck von den Kandidaten. Bewerber zahlen nichts, Arbeitgeber kostet das Angebot nur im Erfolgsfall eine Provision.

Mit Prescreen Stellenanzeigen auf unzähligen Jobportalen streuen

Eine E-Recruiting-Lösung der besonderen Art bietet das Portal Prescreen. Dabei handelt es sich um eine cloudbasierte Software, die sich in die Karriereseite Ihres Unternehmens, also auf Ihre Homepage einbinden lässt. Der Vorteil: Prescreen streut Ihre publizierten Stellenausschreibungen automatisch in mehr als 200 Jobbörsen. Das ist noch nicht alles: Die deutsch-österreichische Firma übernimmt die zeit- und kostenintensive Vorauswahl von Bewerbern für Sie, indem die Lebensläufe eingehender Bewerber automatisch ausgelesen, parametisiert und intelligent verarbeitet werden. Monatliche Kosten: ab 69 Euro.

Stellenanzeigen auf sozialen Netzwerken wie LinkedIn und Xing

Nutzen Sie ebenfalls soziale Netzwerke bei der Suche nach geeigneten Talenten. Am bekanntesten sind LinkedIn und Xing. Sie können auf den Portalen sowohl aktiv als auch passiv agieren: Schreiben Sie Ihre Stellenanzeige auf der Seite aus und/oder halten Sie Ausschau nach passendem Personal. Denn auch Arbeitssuchende erstellen bei LinkedIn und Xing Profile von sich, zu denen Sie bei Interesse direkt Kontakt aufnehmen können. Um auch ja kein Talent zu verpassen, verfügen die Portale über eine Alert-Funktion. Zusätzliche Funktionen, wie etwa das Herausfiltern von Bewerbern, die auf Jobsuche sind, kosten teils extra.

Weiterführende Links:

  • Sie brauchen ein neues IT-Rädchen in Ihrem Unternehmen? Wenn Sie einen Entwickler finden wollen, müssen Sie sich anstrengen. Solche Experten sind sehr begehrt und deshalb nicht leicht zu haben. Also muss bei Ihrem IT-Recruiting alles stimmen.
  • Sie wollen sich von kreativen Stellenanzeigen inspirieren lassen? Mit diesen fünf Beispielen lernen Sie von den Besten.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Recruiting
alle ratgeber Alle Beiträge

E-Recruiting: 4 Plattformen für die Mitarbeitersuche

In Zeiten der digitalen Transformation sollten Sie sich auch bei der Mitarbeitersuche auf digitale Pfade bewegen – E-Recruiting lautet das Stichwort. Mittlerweile gibt es zahlreiche Onlinestellenbörsen im Netz. Welche Sie bei Ihrer Personalsuche unterstützen, lesen Sie hier.
E-Recruiting: 4 Plattformen für die Mitarbeitersuche Mit E-Recruiting eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten bei der Mitarbeitersuche. (© 2016 Kraphix/Shutterstock)

Beim E-Recruiting auf gute Stellenprofile achten

Ein Tipp vorweg: Gestalten Sie das E-Recruiting mit Köpfchen. Soll heißen: Bringen Sie Ihre Stellenanzeige auf den richtigen Portalen unter. Dafür müssen Sie natürlich wissen, wen genau Sie suchen. Nur dann finden Sie auch passende Onlinejobbörsen für das Stellenprofil. Außerdem  bedarf es einer optimalen Stellenanzeige. Worauf Sie beim Schreiben achten sollten, haben wir in unserem Beitrag "Stellenanzeige schreiben: 5 Tipps für das perfekte Jobangebot" bereits erklärt.

Im zweiten Schritt recherchieren Sie, ob die Plattform zu Ihrer Zielgruppe passt. Jobportale wie Absolventa beispielsweise richten sich vorwiegend an Studenten und Berufseinsteiger.

Mithilfe von Talent.io Entwickler finden

Sie sind auf der Suche nach einem Entwickler? Eine Plattform, die Sie beim E-Recruiting unterstützt, heißt Talent.io. Dabei handelt es sich um ein aus Frankreich stammendes Konzept, das nun auch auf dem deutschen Markt zur Verfügung steht. Der Clou: Talent.io stellt jede Woche bis zu 100 Entwickler vor, die Sie bei Interesse kontaktieren können.

Bereits im Voraus überprüft die Recruiting-Plattform die wechselwilligen IT-Spezialisten mittels eines Experteninterviews auf ihre Expertise. Das haben Sie davon: Sie bekommen einen besseren Eindruck von den Kandidaten. Bewerber zahlen nichts, Arbeitgeber kostet das Angebot nur im Erfolgsfall eine Provision.

Mit Prescreen Stellenanzeigen auf unzähligen Jobportalen streuen

Eine E-Recruiting-Lösung der besonderen Art bietet das Portal Prescreen. Dabei handelt es sich um eine cloudbasierte Software, die sich in die Karriereseite Ihres Unternehmens, also auf Ihre Homepage einbinden lässt. Der Vorteil: Prescreen streut Ihre publizierten Stellenausschreibungen automatisch in mehr als 200 Jobbörsen. Das ist noch nicht alles: Die deutsch-österreichische Firma übernimmt die zeit- und kostenintensive Vorauswahl von Bewerbern für Sie, indem die Lebensläufe eingehender Bewerber automatisch ausgelesen, parametisiert und intelligent verarbeitet werden. Monatliche Kosten: ab 69 Euro.

Stellenanzeigen auf sozialen Netzwerken wie LinkedIn und Xing

Nutzen Sie ebenfalls soziale Netzwerke bei der Suche nach geeigneten Talenten. Am bekanntesten sind LinkedIn und Xing. Sie können auf den Portalen sowohl aktiv als auch passiv agieren: Schreiben Sie Ihre Stellenanzeige auf der Seite aus und/oder halten Sie Ausschau nach passendem Personal. Denn auch Arbeitssuchende erstellen bei LinkedIn und Xing Profile von sich, zu denen Sie bei Interesse direkt Kontakt aufnehmen können. Um auch ja kein Talent zu verpassen, verfügen die Portale über eine Alert-Funktion. Zusätzliche Funktionen, wie etwa das Herausfiltern von Bewerbern, die auf Jobsuche sind, kosten teils extra.

Weiterführende Links:

  • Sie brauchen ein neues IT-Rädchen in Ihrem Unternehmen? Wenn Sie einen Entwickler finden wollen, müssen Sie sich anstrengen. Solche Experten sind sehr begehrt und deshalb nicht leicht zu haben. Also muss bei Ihrem IT-Recruiting alles stimmen.
  • Sie wollen sich von kreativen Stellenanzeigen inspirieren lassen? Mit diesen fünf Beispielen lernen Sie von den Besten.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber