Image for Mdm Logo

Entwickler finden: So gelingt das IT-Recruiting

Sie brauchen ein neues IT-Rädchen in Ihrem Unternehmen? Wenn Sie einen Entwickler finden wollen, müssen Sie sich anstrengen. Solche Experten sind sehr begehrt und deshalb nicht leicht zu haben. Also muss bei Ihrem IT-Recruiting alles stimmen.
Entwickler finden: So gelingt das IT-Recruiting IT-Recruiting: Wenn Sie einen Entwickler finden wollen, brauchen Sie eine perfekte Stellenausschreibung. (© 2016 Your Design/Shutterstock)

Entwickler finden: Wer soll's sein?

Einem erfolgreichen IT-Recruiting muss eine gedankliche Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen Ihres Unternehmens vorausgehen.  Werden Sie sich also darüber klar, wen Sie warum suchen und was er oder sie können soll. Und natürlich auch, was Sie dem Neuzugang zu bieten haben. Es muss dabei nicht immer um das Gehalt gehen. Die Alternative? Ein geldwerter Vorteil. Bedenken Sie:  Entwickler sind sehr begehrt und können deshalb wählerisch sein.

Kalkulieren Sie also schon im Vorfeld der eigentlichen Personalsuche ausreichend Zeit ein. Die brauchen Sie, um sich über die Antworten auf folgende Fragen klar zu werden:

  • Welche Fähigkeiten werden in meinem Unternehmen gebraucht?
  • Daraus resultierend: Wie sieht der entsprechende Job aus?
  • Und wie die passende Besetzung?
  • Wie hoch soll das Gehalt sein?

Am besten überlegen Sie sich weitere Angaben und Informationen, die Sie selbst als Jobkandidat interessieren würden. Je mehr, desto gehaltvoller wird später die Ausschreibung.

Entwickler finden: Die gute, alte Stellenanzeige

Ob digital oder gedruckt – eine Stellenanzeige muss sein. Und gut muss sie sein, denn mit einer Normalo-Annonce werden Sie kaum einen Entwickler für den Job begeistern.  Was heißt das zum Beispiel für eine virtuelle Ausschreibung (der Sie übrigens den Vorrang beim IT-Recruiting geben sollten)?

  • Sie brauchen einen Titel, der die Sache auf den Punkt bringt. Ihr potenzieller Wunschkandidat muss auf den ersten Blick erkennen, um welche Position es geht. Ansonsten verliert er schnell das Interesse. Denken Sie daran, SEO-relevante Keywords einzusetzen!
  • Hat ein Programmierer angebissen, braucht er aussagekräftige Infos über Ihr Unternehmen. Schließlich will er wissen, auf wen er sich einlässt. Beschreiben Sie also nicht nur genau die zu besetzende Stelle, sondern auch Ihren Betrieb möglichst detailliert – ohne ausufernd zu werden. Was bieten Sie, was unterscheidet Sie von der Konkurrenz?
  • Nennen Sie Ansprechpartner und verweisen Sie auf Ihre Karriere-Webseite. Bei der Gelegenheit: Jobsuchende informieren sich mehr und mehr per Smartphone. Tipps dazu finden Sie in unserem Ratgeber "Mobile Recruiting: Karriereseiten für Smartphones".
  • Verkneifen Sie sich übertriebene Begriffe wie Software-Gott oder Entwickler-Genie. Erstens sucht danach kein Mensch und zweitens machen Sie sich damit bei der Zielgruppe lächerlich.

Entwickler finden: Feuer frei auf allen Kanälen!

Machen Sie Ihr Angebot möglichst vielfältig publik. Nutzen Sie also nicht nur Ihre eigene Homepage oder bekannte Karrierenetzwerke. Bespielen Sie zusätzlich auf IT-Recruiting spezialisierte Kanäle wie "Stackoverflow" oder "Get-in-it". Und vergessen Sie Facebook, Google und Co. nicht – inklusive Ads. Wichtig ist hierbei, dass Sie eine ordentliche Landingpage in der Hinterhand haben. Wie Sie eine solche Online-Anlaufstelle gestalten, erfahren Sie in unserem Beitrag "Landingpage erstellen: 7 Tipps für eine erfolgreiche Website".

Daneben gibt es noch ein paar ausgefallenere Möglichkeiten zum IT-Recruiting, um die Zielgruppe auf sich aufmerksam zu machen. So transportiert das Hotelvergleichsportal trivago Infos über Vakanzen im Quellcode der eigenen Homepage. Andere Unternehmen nutzen dafür HTTP-Response-Header. Beide Varianten sind nicht nur tricky. Wer sie findet und darauf reagiert, beweist schon mal ein gewisses Maß an Talent als Softwareentwickler.

Entwickler finden: Der richtige Kandidat

Es gibt natürlich noch andere Indizien für einen geeigneten Bewerber. Der Autor Joe Spolsky hat einige zusammengetragen. So sind Kandidaten vielversprechend, wenn sie ...

  • ... bereits in ihrer Kindheit mit dem Programmieren angefangen haben.
  • ... sich auch in ihrer Freizeit damit beschäftigen.
  • ... sogar ungewöhnliche und schwere Programmiersprachen beherrschen.

Solche Bewerber gehören potenziell in die engere Wahl und sollten zu einem Gespräch eingeladen werden. Dieses ist wichtig, weil Sie nur so einen persönlichen Eindruck von dem Aspiranten erhalten. Übrigens: Eine gute Entwicklerin oder einen guten Entwickler erkennen Sie nicht zwangsläufig an einer entsprechenden Ausbildung. Talente gelangen oft auf anderen Wegen zu ihrer Profession. Sieben Sie also Leute mit einem untypischen Werdegang nicht von vornherein beim IT-Recruiting aus.

Und noch ein Tipp: Gehen Sie mit einem oder mehreren IT-Spezialisten in das Bewerbungsgespräch. Diese sind womöglich besser in der Lage, ein Talent für Ihr Unternehmen zu erkennen. Und – mit Verlaub – es für Ihr Unternehmen zu gewinnen.

Weiterführende Links:

  • Sie haben eine Vakanz, doch auf die Stellenanzeige meldet sich einfach kein passender Kandidat? Dann haben sie das Jobangebot womöglich nicht attraktiv genug verkauft.
  • In der heutigen Zeit des Fachkräftemangels ist Social Media bei der Personalsuche von Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Eine gute E-Recruiting-Strategie erhöht die Chancen, den idealen Mitarbeiter für die Verstärkung des eigenen Teams zu finden.
  • IT-Recruiting: Wie sieht der optimale Text einer Stellenanzeige für Entwickler aus? Eine Antwort darauf finden Sie im Blog von "Online-Recruiting".
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Recruiting
alle ratgeber Alle Beiträge

Entwickler finden: So gelingt das IT-Recruiting

Sie brauchen ein neues IT-Rädchen in Ihrem Unternehmen? Wenn Sie einen Entwickler finden wollen, müssen Sie sich anstrengen. Solche Experten sind sehr begehrt und deshalb nicht leicht zu haben. Also muss bei Ihrem IT-Recruiting alles stimmen.
Entwickler finden: So gelingt das IT-Recruiting IT-Recruiting: Wenn Sie einen Entwickler finden wollen, brauchen Sie eine perfekte Stellenausschreibung. (© 2016 Your Design/Shutterstock)

Entwickler finden: Wer soll's sein?

Einem erfolgreichen IT-Recruiting muss eine gedankliche Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen Ihres Unternehmens vorausgehen.  Werden Sie sich also darüber klar, wen Sie warum suchen und was er oder sie können soll. Und natürlich auch, was Sie dem Neuzugang zu bieten haben. Es muss dabei nicht immer um das Gehalt gehen. Die Alternative? Ein geldwerter Vorteil. Bedenken Sie:  Entwickler sind sehr begehrt und können deshalb wählerisch sein.

Kalkulieren Sie also schon im Vorfeld der eigentlichen Personalsuche ausreichend Zeit ein. Die brauchen Sie, um sich über die Antworten auf folgende Fragen klar zu werden:

  • Welche Fähigkeiten werden in meinem Unternehmen gebraucht?
  • Daraus resultierend: Wie sieht der entsprechende Job aus?
  • Und wie die passende Besetzung?
  • Wie hoch soll das Gehalt sein?

Am besten überlegen Sie sich weitere Angaben und Informationen, die Sie selbst als Jobkandidat interessieren würden. Je mehr, desto gehaltvoller wird später die Ausschreibung.

Entwickler finden: Die gute, alte Stellenanzeige

Ob digital oder gedruckt – eine Stellenanzeige muss sein. Und gut muss sie sein, denn mit einer Normalo-Annonce werden Sie kaum einen Entwickler für den Job begeistern.  Was heißt das zum Beispiel für eine virtuelle Ausschreibung (der Sie übrigens den Vorrang beim IT-Recruiting geben sollten)?

  • Sie brauchen einen Titel, der die Sache auf den Punkt bringt. Ihr potenzieller Wunschkandidat muss auf den ersten Blick erkennen, um welche Position es geht. Ansonsten verliert er schnell das Interesse. Denken Sie daran, SEO-relevante Keywords einzusetzen!
  • Hat ein Programmierer angebissen, braucht er aussagekräftige Infos über Ihr Unternehmen. Schließlich will er wissen, auf wen er sich einlässt. Beschreiben Sie also nicht nur genau die zu besetzende Stelle, sondern auch Ihren Betrieb möglichst detailliert – ohne ausufernd zu werden. Was bieten Sie, was unterscheidet Sie von der Konkurrenz?
  • Nennen Sie Ansprechpartner und verweisen Sie auf Ihre Karriere-Webseite. Bei der Gelegenheit: Jobsuchende informieren sich mehr und mehr per Smartphone. Tipps dazu finden Sie in unserem Ratgeber "Mobile Recruiting: Karriereseiten für Smartphones".
  • Verkneifen Sie sich übertriebene Begriffe wie Software-Gott oder Entwickler-Genie. Erstens sucht danach kein Mensch und zweitens machen Sie sich damit bei der Zielgruppe lächerlich.

Entwickler finden: Feuer frei auf allen Kanälen!

Machen Sie Ihr Angebot möglichst vielfältig publik. Nutzen Sie also nicht nur Ihre eigene Homepage oder bekannte Karrierenetzwerke. Bespielen Sie zusätzlich auf IT-Recruiting spezialisierte Kanäle wie "Stackoverflow" oder "Get-in-it". Und vergessen Sie Facebook, Google und Co. nicht – inklusive Ads. Wichtig ist hierbei, dass Sie eine ordentliche Landingpage in der Hinterhand haben. Wie Sie eine solche Online-Anlaufstelle gestalten, erfahren Sie in unserem Beitrag "Landingpage erstellen: 7 Tipps für eine erfolgreiche Website".

Daneben gibt es noch ein paar ausgefallenere Möglichkeiten zum IT-Recruiting, um die Zielgruppe auf sich aufmerksam zu machen. So transportiert das Hotelvergleichsportal trivago Infos über Vakanzen im Quellcode der eigenen Homepage. Andere Unternehmen nutzen dafür HTTP-Response-Header. Beide Varianten sind nicht nur tricky. Wer sie findet und darauf reagiert, beweist schon mal ein gewisses Maß an Talent als Softwareentwickler.

Entwickler finden: Der richtige Kandidat

Es gibt natürlich noch andere Indizien für einen geeigneten Bewerber. Der Autor Joe Spolsky hat einige zusammengetragen. So sind Kandidaten vielversprechend, wenn sie ...

  • ... bereits in ihrer Kindheit mit dem Programmieren angefangen haben.
  • ... sich auch in ihrer Freizeit damit beschäftigen.
  • ... sogar ungewöhnliche und schwere Programmiersprachen beherrschen.

Solche Bewerber gehören potenziell in die engere Wahl und sollten zu einem Gespräch eingeladen werden. Dieses ist wichtig, weil Sie nur so einen persönlichen Eindruck von dem Aspiranten erhalten. Übrigens: Eine gute Entwicklerin oder einen guten Entwickler erkennen Sie nicht zwangsläufig an einer entsprechenden Ausbildung. Talente gelangen oft auf anderen Wegen zu ihrer Profession. Sieben Sie also Leute mit einem untypischen Werdegang nicht von vornherein beim IT-Recruiting aus.

Und noch ein Tipp: Gehen Sie mit einem oder mehreren IT-Spezialisten in das Bewerbungsgespräch. Diese sind womöglich besser in der Lage, ein Talent für Ihr Unternehmen zu erkennen. Und – mit Verlaub – es für Ihr Unternehmen zu gewinnen.

Weiterführende Links:

  • Sie haben eine Vakanz, doch auf die Stellenanzeige meldet sich einfach kein passender Kandidat? Dann haben sie das Jobangebot womöglich nicht attraktiv genug verkauft.
  • In der heutigen Zeit des Fachkräftemangels ist Social Media bei der Personalsuche von Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Eine gute E-Recruiting-Strategie erhöht die Chancen, den idealen Mitarbeiter für die Verstärkung des eigenen Teams zu finden.
  • IT-Recruiting: Wie sieht der optimale Text einer Stellenanzeige für Entwickler aus? Eine Antwort darauf finden Sie im Blog von "Online-Recruiting".
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber