Image for Mdm Logo

Studie zum Jobwechsel: Pendeln für mehr Geld und Sicherheit

Trotz Arbeitszufriedenheit sind viele deutsche Arbeitnehmer zu einem Jobwechsel bereit. Die Motivation: Ein höheres Gehalt und noch mehr Arbeitssicherheit. Für die besser bezahlte oder sicherere Stelle sind viele sogar bereit, zu pendeln oder umzuziehen.
Studie zum Jobwechsel: Pendeln für mehr Geld und Sicherheit Viele deutsche Arbeitnehmer sind bereit, für den Jobwechsel umzuziehen – vor allem wenn sie mehr Gehalt bekommen. (© 2016 alphaspirit/Shutterstock)

Jobwechsel für den Traumberuf

Lange Fahrtzeiten zur Arbeitsstätte und wieder nach Hause mindern die Work-Life-Balance deutscher Arbeitnehmer. Und dennoch nimmt mehr als jeder Zweite für einen attraktiveren Job in Kauf, zu pendeln. Ganze 23 Prozent sind sogar dazu bereit, für ihren Traumjob den Wohnort zu wechseln. Das ist das Ergebnis der Studie "Jobwechsel 2016" der ManpowerGroup Deutschland, für die 1.025 Bundesbürger befragt wurden.

Herwarth Brune, Vorsitzender der Geschäftsführung der ManpowerGroup Deutschland, erklärt die Hintergründe zur Mobilitätsbereitschaft:

"Vielen Arbeitnehmern ist ein erfüllender Job wichtiger als die Bequemlichkeit. Um einen ihrer Ausbildung und ihren Interessen entsprechenden Arbeitsplatz zu finden, sind sie daher auch zu einem längeren Anfahrtsweg bereit."

Bereitschaft zur Auslandstätigkeit vorhanden

Der größte Motivator für den Jobwechsel – sei es national oder international – ist das Gehalt. 51 Prozent würden für deutlich mehr Geld in eine neue Stadt umziehen. Fast ebenso anziehend wirkt auf wechselwillige Kandidaten eine höhere Arbeitsplatzsicherheit (49 Prozent).

Weitere Motivatoren sind außerdem:

  • ein interessanterer Aufgabenbereich (35 Prozent)
  • Aufschwung für die Karriere (31 Prozent)
  • ein attraktiveres Umfeld wie London, München oder Prag (28 Prozent)
  • bessere Weiterbildungsmöglichkeiten (28 Prozent)

Die Studie zeigt außerdem, dass fast jeder vierte Mitarbeiter eine attraktive Stelle im Ausland annehmen würde. Zwölf Prozent würden dabei in ganz Europa arbeiten und elf Prozent sogar weltweit.

Weiterführende Links:

  • Auch das Unternehmen Sodexo führte eine interessante Studie zu den Hintergründen durch, wann Arbeitnehmer zu einem Jobwechsel bereit sind.
  • Eine Studie zeigt, dass viele Berufstätige auf ihre Work-Life-Balance achten: Ein gutes Miteinander am Arbeitsplatz ist ihnen wichtig, aber rund die Hälfte erklärt, dass ihr eigentliches Leben sich außerhalb der Arbeit abspielt.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Mitarbeiterführung
alle ratgeber Alle Beiträge

Studie zum Jobwechsel: Pendeln für mehr Geld und Sicherheit

Trotz Arbeitszufriedenheit sind viele deutsche Arbeitnehmer zu einem Jobwechsel bereit. Die Motivation: Ein höheres Gehalt und noch mehr Arbeitssicherheit. Für die besser bezahlte oder sicherere Stelle sind viele sogar bereit, zu pendeln oder umzuziehen.
Studie zum Jobwechsel: Pendeln für mehr Geld und Sicherheit Viele deutsche Arbeitnehmer sind bereit, für den Jobwechsel umzuziehen – vor allem wenn sie mehr Gehalt bekommen. (© 2016 alphaspirit/Shutterstock)

Jobwechsel für den Traumberuf

Lange Fahrtzeiten zur Arbeitsstätte und wieder nach Hause mindern die Work-Life-Balance deutscher Arbeitnehmer. Und dennoch nimmt mehr als jeder Zweite für einen attraktiveren Job in Kauf, zu pendeln. Ganze 23 Prozent sind sogar dazu bereit, für ihren Traumjob den Wohnort zu wechseln. Das ist das Ergebnis der Studie "Jobwechsel 2016" der ManpowerGroup Deutschland, für die 1.025 Bundesbürger befragt wurden.

Herwarth Brune, Vorsitzender der Geschäftsführung der ManpowerGroup Deutschland, erklärt die Hintergründe zur Mobilitätsbereitschaft:

"Vielen Arbeitnehmern ist ein erfüllender Job wichtiger als die Bequemlichkeit. Um einen ihrer Ausbildung und ihren Interessen entsprechenden Arbeitsplatz zu finden, sind sie daher auch zu einem längeren Anfahrtsweg bereit."

Bereitschaft zur Auslandstätigkeit vorhanden

Der größte Motivator für den Jobwechsel – sei es national oder international – ist das Gehalt. 51 Prozent würden für deutlich mehr Geld in eine neue Stadt umziehen. Fast ebenso anziehend wirkt auf wechselwillige Kandidaten eine höhere Arbeitsplatzsicherheit (49 Prozent).

Weitere Motivatoren sind außerdem:

  • ein interessanterer Aufgabenbereich (35 Prozent)
  • Aufschwung für die Karriere (31 Prozent)
  • ein attraktiveres Umfeld wie London, München oder Prag (28 Prozent)
  • bessere Weiterbildungsmöglichkeiten (28 Prozent)

Die Studie zeigt außerdem, dass fast jeder vierte Mitarbeiter eine attraktive Stelle im Ausland annehmen würde. Zwölf Prozent würden dabei in ganz Europa arbeiten und elf Prozent sogar weltweit.

Weiterführende Links:

  • Auch das Unternehmen Sodexo führte eine interessante Studie zu den Hintergründen durch, wann Arbeitnehmer zu einem Jobwechsel bereit sind.
  • Eine Studie zeigt, dass viele Berufstätige auf ihre Work-Life-Balance achten: Ein gutes Miteinander am Arbeitsplatz ist ihnen wichtig, aber rund die Hälfte erklärt, dass ihr eigentliches Leben sich außerhalb der Arbeit abspielt.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber