Image for Mdm Logo

Dienstwagen kaufen: 4 Klassen, 4 Top-Modelle

Ein Wirtschaftskapitän braucht auch ein standesgemäßes Schiff. Doch wer einen Dienstwagen kaufen will, muss nicht immer gleich zum größten Pott greifen. Wir stellen Ihnen vier Modelle vor. Es sind Beispiele für Siegertypen, die jeweils ihre Klasse bei der jüngsten Wahl zum "Firmenauto des Jahres" dominiert haben.
Dienstwagen kaufen: 4 Klassen, 4 Top-Modelle Wer einen Dienstwagen kaufen will, hat die Qual der Wahl. Ein Beispiel von vieren: der Mercedes S 500 Plug-in Hybrid. (© 2016 Mercedes-Benz)

Hyundai i10 1.2

3,66 Meter in der Länge und rund 1,48 Meter in der Breite – zugegeben, der Hyundai i10 trägt nicht weiter auf, bei der Wahl zum Firmenauto des Jahres 2015 hat er trotzdem groß abgeräumt. Der kleine Koreaner gewann nämlich den Titel in der Klasse Minicars. Dazu gekürt haben ihn das Fachmagazin "Firmenauto" und die Dekra. Und nicht nur diesen Juroren hat er gefallen. In seiner jetzigen Form heimste der Hyundai auch den Red Dot Design Award 2014 ein.

Abgesehen von der preiswürdigen Optik gehören zur Ausstattung unter anderem sechs Airbags, Bordcomputer, eine geteilte und umklappbare Rücksitzlehne, Klimaanlage, Sitzheizung sowie beheizbare Außenspiegel. Fürs gediegene Ambiente sorgen Lederlenkrad und -schaltknauf. Noch ein Hinweis für jene, die den kleinen Flitzer als Dienstwagen kaufen wollen: Die siegreiche Version mit 1,2-Liter-Hubraum ist erst von der Ausstattungsstufe Trend an aufwärts zu haben.

Die wichtigsten technischen Eckdaten

  • Preis: ab 12.370 Euro in der Variante Trend
  • Verbrauch: 6,5l (innerorts) / 4,1l (außerorts) / 4,9l (kombiniert)
  • Treibstoffsorte: Benzin
  • Kofferraum: 252l / 1.046 l
  • Motorleistung: 64kW / 87PS
  • Beschleunigung von 0-100km/h: 12,3s
  • Höchstgeschwindigkeit: 175km/h

BMW 118d

Mindestens eine Nummer größer als der Hyundai ist der BMW 118d. Er dominiert die Riege der Kompaktklasse. Wer ihn als Dienstwagen kaufen möchte, muss dafür natürlich tiefer in die Tasche greifen. Dafür gibt es in der Serienausstattung beispielsweise folgenden Gegenwert: das Radio Professional inklusive hochauflösendem 6,5" Farbbildschirm mit iDrive Controller, Klimaautomatik, Regensensor mit automatischer Fahrlichtsteuerung, schlüssellosem Fahrzeugstart. Je nach Ausstatungsvariante geht natürlich noch mehr.

Die wichtigsten technischen Eckdaten

  • Preis: ab 29.200 Euro für den 5-Türer
  • Verbrauch: 5,2l (innerorts) / 3,8l (außerorts) / 4,3l (kombiniert)
  • Treibstoffsorte: Diesel
  • Kofferraum: 290l / 595l
  • Motorleistung: 110kW / 150PS
  • Beschleunigung von 0-100km/h: 8,3s
  • Höchstgeschwindigkeit: 212km/h

Mercedes C 350 e T-Modell

Alles unter einem Autodach: ein gutes Umweltgewissen und eine große Reichweite. Die Marke mit dem Stern will Beides vereinen. Das Ergebnis ist unter anderem der Mercedes C 350 e T-Modell, also ein Kombi und deshalb auch als Dienstwagen geeignet. Er ist der Sieger in der Mittellklasse. Das "e" in der Typenbezeichnung deutet schon an: der läuft mit Elektrizität. Aber nicht nur.

Den größten Raum unter der Motorhaube nimmt nämlich ein Benzinmotor mit zwei Litern Hubraum ein. Im Getriebe haben die schwäbischen Ingenieure einen Elektromotor eingebaut und Platz für einen Lithium-Ionen-Akku haben sie auch noch gefunden. Allein mit leiser, elektrischer Kraft legt der Mercedes knapp 30 Kilometer zurück. Weiter kommt er nur, wenn der Verbrennungsmotor zum Zuge kommt oder nach dem Aufladen an einer Steckdose. Einen Dienstwagen kaufen und gleichzeitig ökologisch unterwegs sein – das könnte mit diesem Wagen gelingen.

Die wichtigsten technischen Eckdaten

  • Preis: ab 52.717 Euro
  • Verbrauch in Litern: 2,1l (kombiniert, unter Anrechnung der elektrischen Reichweite)
  • Treibstoffsorte: Superbenzin / Strom
  • Kofferraum: 1510l maximal
  • Motorleistung: 155kW / 211PS (Benzinmotor), 60kW / 82PS (Elektromotor)
  • Beschleunigung von 0-100km/h: 6,2s
  • Höchstgeschwindigkeit: 246km/h (Benzinmotor), 130km/h (Elektromotor)

Mercedes S 500 Plug-in Hybrid

Natürlich hat auch die Oberklasse ihren Gewinner und der stammt ebenfalls aus Stuttgart. Und wie im Titelträger der Mittelklasse werkelt im Mercedes S 500 Plug-in Hybrid eine Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor. Wer dieses Modell als Dienstwagen kaufen will, muss zur Lang-Version greifen. Die misst von vorn bis hinten ungefähr 5,25 Meter, ist 1,9 Meter breit und 1,5 Meter hoch. Bis der – nach maximal 33 Kilometern – entleerte Akku für den Elektroantrieb wieder voller Saft ist, vergehen zwischen zwei und vier Stunden am Ladekabel.

Zweifellos steht der Wagen für kultivierten Fahrkomfort und postuliert eindrucksvoll seines Halters grünes Gewíssen, doch ob das Hybrid-Konzept in einem solchen "Schiff" sinnvoll ist, sei mal dahingestellt.

Die wichtigsten technischen Eckdaten

  • Preis: ab 110.253,50 Euro
  • Verbrauch in Litern: 2,8l (kombiniert, unter Anrechnung der elektrischen Reichweite)
  • Treibstoffsorte: Superbenzin / Strom
  • Kofferraum: 395l
  • Motorleistung: 245kW / 333PS (Benzinmotor), 85kW / 116PS (Elektromotor)
  • Beschleunigung von 0-100km/h: 5,2s
  • Höchstgeschwindigkeit: 250km/h (Benzinmotor), 140km/h (Elektromotor)

Volvo XC90 D5 AWD

Der bullige Zwei-Tonner von Volvo kam im Test auf Platz eins in der Kategorie große SUV (Sport Utility Vehicle).  Mit Hybrid-Technik kann er in der siegreichen Version zwar nicht dienen, wohl aber mit einem potenten Vierzylinder Twin-Turbodieselmotor und zwei Litern Hubraum. Die Karosserie ist gut fünf Meter lang, fast 1,8 Meter hoch und mehr als zwei Meter breit. Als Dienstwagen macht er damit keine schlechte Figur, denn so hat er innen viel Platz für Gepäck, Warenproben oder Messematerial. Das transportiert er standesgemäß mit vier angetrieben Rädern.

In der kleinsten Ausstattungsvariante, die es zu kaufen gibt – Kinect –,  bringt der Volvo XC90 D5 AWD zum Beispiel Bergan- und abfahrhilfen, Regensensor mit automatischer Lichtfunktion, Verkehrszeichenerkennung sowie Klimaautomatik mit getrennter Temperaturregelung für Fahrer und Beifahrer mit.

Die wichtigsten technischen Eckdaten

  • Preis: ab 54.700 Euro
  • Verbrauch: 6,2l (innerorts) / 5,4l (außerorts) / 5,7l (kombiniert)
  • Treibstoffsorte: Diesel
  • Kofferraum: 314l / 1.868l
  • Motorleistung: 173kW / 235PS
  • Beschleunigung von 0-100km/h: 7,8s
  • Höchstgeschwindigkeit: 220km/h

Weiterführende Links:

  • Sie möchten Ihr Auto als Firmenwagen anmelden und so Geld sparen? Dafür sind in puncto Privatnutzung gewisse Voraussetzungen zu beachten.
  • Digital schlägt analog: Wer ein Fahrtenbuch richtig führen möchte, sollte auf eine elektronische Aufzeichnung setzen.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Ressourcenplanung
alle ratgeber Alle Beiträge

Dienstwagen kaufen: 4 Klassen, 4 Top-Modelle

Ein Wirtschaftskapitän braucht auch ein standesgemäßes Schiff. Doch wer einen Dienstwagen kaufen will, muss nicht immer gleich zum größten Pott greifen. Wir stellen Ihnen vier Modelle vor. Es sind Beispiele für Siegertypen, die jeweils ihre Klasse bei der jüngsten Wahl zum "Firmenauto des Jahres" dominiert haben.
Dienstwagen kaufen: 4 Klassen, 4 Top-Modelle Wer einen Dienstwagen kaufen will, hat die Qual der Wahl. Ein Beispiel von vieren: der Mercedes S 500 Plug-in Hybrid. (© 2016 Mercedes-Benz)

Hyundai i10 1.2

3,66 Meter in der Länge und rund 1,48 Meter in der Breite – zugegeben, der Hyundai i10 trägt nicht weiter auf, bei der Wahl zum Firmenauto des Jahres 2015 hat er trotzdem groß abgeräumt. Der kleine Koreaner gewann nämlich den Titel in der Klasse Minicars. Dazu gekürt haben ihn das Fachmagazin "Firmenauto" und die Dekra. Und nicht nur diesen Juroren hat er gefallen. In seiner jetzigen Form heimste der Hyundai auch den Red Dot Design Award 2014 ein.

Abgesehen von der preiswürdigen Optik gehören zur Ausstattung unter anderem sechs Airbags, Bordcomputer, eine geteilte und umklappbare Rücksitzlehne, Klimaanlage, Sitzheizung sowie beheizbare Außenspiegel. Fürs gediegene Ambiente sorgen Lederlenkrad und -schaltknauf. Noch ein Hinweis für jene, die den kleinen Flitzer als Dienstwagen kaufen wollen: Die siegreiche Version mit 1,2-Liter-Hubraum ist erst von der Ausstattungsstufe Trend an aufwärts zu haben.

Die wichtigsten technischen Eckdaten

  • Preis: ab 12.370 Euro in der Variante Trend
  • Verbrauch: 6,5l (innerorts) / 4,1l (außerorts) / 4,9l (kombiniert)
  • Treibstoffsorte: Benzin
  • Kofferraum: 252l / 1.046 l
  • Motorleistung: 64kW / 87PS
  • Beschleunigung von 0-100km/h: 12,3s
  • Höchstgeschwindigkeit: 175km/h

BMW 118d

Mindestens eine Nummer größer als der Hyundai ist der BMW 118d. Er dominiert die Riege der Kompaktklasse. Wer ihn als Dienstwagen kaufen möchte, muss dafür natürlich tiefer in die Tasche greifen. Dafür gibt es in der Serienausstattung beispielsweise folgenden Gegenwert: das Radio Professional inklusive hochauflösendem 6,5" Farbbildschirm mit iDrive Controller, Klimaautomatik, Regensensor mit automatischer Fahrlichtsteuerung, schlüssellosem Fahrzeugstart. Je nach Ausstatungsvariante geht natürlich noch mehr.

Die wichtigsten technischen Eckdaten

  • Preis: ab 29.200 Euro für den 5-Türer
  • Verbrauch: 5,2l (innerorts) / 3,8l (außerorts) / 4,3l (kombiniert)
  • Treibstoffsorte: Diesel
  • Kofferraum: 290l / 595l
  • Motorleistung: 110kW / 150PS
  • Beschleunigung von 0-100km/h: 8,3s
  • Höchstgeschwindigkeit: 212km/h

Mercedes C 350 e T-Modell

Alles unter einem Autodach: ein gutes Umweltgewissen und eine große Reichweite. Die Marke mit dem Stern will Beides vereinen. Das Ergebnis ist unter anderem der Mercedes C 350 e T-Modell, also ein Kombi und deshalb auch als Dienstwagen geeignet. Er ist der Sieger in der Mittellklasse. Das "e" in der Typenbezeichnung deutet schon an: der läuft mit Elektrizität. Aber nicht nur.

Den größten Raum unter der Motorhaube nimmt nämlich ein Benzinmotor mit zwei Litern Hubraum ein. Im Getriebe haben die schwäbischen Ingenieure einen Elektromotor eingebaut und Platz für einen Lithium-Ionen-Akku haben sie auch noch gefunden. Allein mit leiser, elektrischer Kraft legt der Mercedes knapp 30 Kilometer zurück. Weiter kommt er nur, wenn der Verbrennungsmotor zum Zuge kommt oder nach dem Aufladen an einer Steckdose. Einen Dienstwagen kaufen und gleichzeitig ökologisch unterwegs sein – das könnte mit diesem Wagen gelingen.

Die wichtigsten technischen Eckdaten

  • Preis: ab 52.717 Euro
  • Verbrauch in Litern: 2,1l (kombiniert, unter Anrechnung der elektrischen Reichweite)
  • Treibstoffsorte: Superbenzin / Strom
  • Kofferraum: 1510l maximal
  • Motorleistung: 155kW / 211PS (Benzinmotor), 60kW / 82PS (Elektromotor)
  • Beschleunigung von 0-100km/h: 6,2s
  • Höchstgeschwindigkeit: 246km/h (Benzinmotor), 130km/h (Elektromotor)

Mercedes S 500 Plug-in Hybrid

Natürlich hat auch die Oberklasse ihren Gewinner und der stammt ebenfalls aus Stuttgart. Und wie im Titelträger der Mittelklasse werkelt im Mercedes S 500 Plug-in Hybrid eine Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor. Wer dieses Modell als Dienstwagen kaufen will, muss zur Lang-Version greifen. Die misst von vorn bis hinten ungefähr 5,25 Meter, ist 1,9 Meter breit und 1,5 Meter hoch. Bis der – nach maximal 33 Kilometern – entleerte Akku für den Elektroantrieb wieder voller Saft ist, vergehen zwischen zwei und vier Stunden am Ladekabel.

Zweifellos steht der Wagen für kultivierten Fahrkomfort und postuliert eindrucksvoll seines Halters grünes Gewíssen, doch ob das Hybrid-Konzept in einem solchen "Schiff" sinnvoll ist, sei mal dahingestellt.

Die wichtigsten technischen Eckdaten

  • Preis: ab 110.253,50 Euro
  • Verbrauch in Litern: 2,8l (kombiniert, unter Anrechnung der elektrischen Reichweite)
  • Treibstoffsorte: Superbenzin / Strom
  • Kofferraum: 395l
  • Motorleistung: 245kW / 333PS (Benzinmotor), 85kW / 116PS (Elektromotor)
  • Beschleunigung von 0-100km/h: 5,2s
  • Höchstgeschwindigkeit: 250km/h (Benzinmotor), 140km/h (Elektromotor)

Volvo XC90 D5 AWD

Der bullige Zwei-Tonner von Volvo kam im Test auf Platz eins in der Kategorie große SUV (Sport Utility Vehicle).  Mit Hybrid-Technik kann er in der siegreichen Version zwar nicht dienen, wohl aber mit einem potenten Vierzylinder Twin-Turbodieselmotor und zwei Litern Hubraum. Die Karosserie ist gut fünf Meter lang, fast 1,8 Meter hoch und mehr als zwei Meter breit. Als Dienstwagen macht er damit keine schlechte Figur, denn so hat er innen viel Platz für Gepäck, Warenproben oder Messematerial. Das transportiert er standesgemäß mit vier angetrieben Rädern.

In der kleinsten Ausstattungsvariante, die es zu kaufen gibt – Kinect –,  bringt der Volvo XC90 D5 AWD zum Beispiel Bergan- und abfahrhilfen, Regensensor mit automatischer Lichtfunktion, Verkehrszeichenerkennung sowie Klimaautomatik mit getrennter Temperaturregelung für Fahrer und Beifahrer mit.

Die wichtigsten technischen Eckdaten

  • Preis: ab 54.700 Euro
  • Verbrauch: 6,2l (innerorts) / 5,4l (außerorts) / 5,7l (kombiniert)
  • Treibstoffsorte: Diesel
  • Kofferraum: 314l / 1.868l
  • Motorleistung: 173kW / 235PS
  • Beschleunigung von 0-100km/h: 7,8s
  • Höchstgeschwindigkeit: 220km/h

Weiterführende Links:

  • Sie möchten Ihr Auto als Firmenwagen anmelden und so Geld sparen? Dafür sind in puncto Privatnutzung gewisse Voraussetzungen zu beachten.
  • Digital schlägt analog: Wer ein Fahrtenbuch richtig führen möchte, sollte auf eine elektronische Aufzeichnung setzen.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber