Image for Mdm Logo

Home Office einrichten: So arbeiten Sie effektiv

Immer mehr Chefs und Mitarbeiter bevorzugen die Heimarbeit, doch sie hat auch ihre Tücken. Wir geben Tipps, wie Sie Ihr Home Office einrichten, damit Sie effektiver arbeiten. Die optimale Ausstattung ist dabei genauso entscheidend wie ein gutes Zeitmanagement.
Home Office einrichten: So arbeiten Sie effektiv Wenn Sie Ihr Home Office einrichten, sollten Sie funktionale Aspekte berücksichtigen. (© 2016 Photographee.eu/Shutterstock)

Home Office einrichten: Die richtige Ausstattung

Jeder Mensch arbeitet auf verschiedene Weise effektiv. Kollege X etwa fühlt sich an einem Fensterplatz besonders inspiriert, während Kollege Z am liebsten von weißen Wänden umgeben ist, damit er seine volle Arbeitsleistung entfaltet. Sie sollten also auf Ihren Arbeitstyp achten, wenn Sie Ihr Home Office einrichten. Wenn Ihnen zum Beispiel die ruhige Ecke ohne Ausblick besonders zusagt, dann stellen Sie Ihren Schreibtisch auch dorthin. Vielleicht schaffen Sie sich bei der Gelegenheit neues Mobiliar an. Minimalisten sind beispielsweise mit einem praktischen Sekretär gut bedient. Das Möbelstück lässt sich in nahezu jede Ecke integrieren. Neben einer ansprechenden Gestaltung sind vor allem funktionale Aspekte zu berücksichtigen.

  • Verfügen Sie über einen leistungsstarken PC oder Laptop? Eine kriechende Internetverbindung kann schnell in einem Nervenzusammenbruch enden. Wie Sie Ihr WLAN schneller machen, lesen Sie in unserem Beitrag "WLAN schneller machen: 6 Tipps für den Datenturbo".
  • Ein ergonomischer Schreibtischstuhl entlastet Ihren Rücken, da er die natürliche Krümmung ihrer Wirbelsäule optimal unterstützt. Die Stühle sind zwar nicht unbedingt günstig, aber dafür investieren Sie in Ihre Gesundheit.
  • Weiterhin ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch von Vorteil, um beispielsweise auch im Stehen arbeiten zu können.
  • Für mehr Ordnung auf Ihrem Schreibtisch sorgen Sie mit einem Ablagesystem. So finden Sie wichtige Dokumente, ohne lange zu suchen.
  • Für kreative Köpfe, die gerne visualisieren, ist das Anbringen eines Whiteboards eine Überlegung wert.

Für das richtige Licht sorgen

Im Dunkeln ist vielleicht gut Munkeln, aber nicht zu arbeiten. Sorgen Sie daher für die richtige Beleuchtung im Home Office. Das Licht sollte dabei nicht zum Störfaktor werden, sprich Sie blenden. Die optimale Positionierung ist daher entscheidend. Neben einer Deckenleuchte, die für eine Grundhelligkeit im Raum sorgt, sind auf jeden Fall auch Schreibtischleuchten sinnvoll, die Ihren Arbeitsplatz zentriert aufhellen. Falls Ihr Schreibtisch am Fenster positioniert ist: Denken Sie daran, dass einfallende Sonnenstrahlen die Bildschirmarbeit behindern könnten.

Im Home Office nicht auf Freizeitmodus schalten

Wenn Sie Ihr Home Office einrichten, ist es mit einer optimalen Ausstattung noch nicht getan. Die Heimarbeit verleitet so manche dazu, in den Freizeitmodus abzudriften. Mit etwas Disziplin können Sie dem entgegenwirken: Strukturieren Sie Ihren Arbeitstag zu Hause so, als wären Sie im Büro. Das bedeutet zum Beispiel, dass Sie nicht im Pyjama arbeiten sollten, sondern in einem bequemen Arbeitsoutfit, um eine Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Weiterhin sollten Sie nebenbei keine Hausarbeiten wie Wäschewaschen oder Staubsaugen erledigen. Das permanente Switchen zwischen Freizeit und Beruf hemmt Ihre Konzentration auf berufliche Aufgaben, sodass Sie letztlich im Home Office in der Summe länger tätig sind, als im Büro.

Nutzen Sie stattdessen effektiv die Vorteile der Einsamkeit: Machen Sie beispielsweise kurze Pausen mit  Dehn- und Streckübungen. Womöglich steigert Musik Ihre Konzentrationsfähigkeit – im Home Office ist das kein Problem.

Weiterführende Links:

  • Telearbeit ist oftmals ein Segen für viele Beschäftigte, aber ein Schreckgespenst für Chefs. Mit einer verlässlichen Home-Office-Regelung haben Führungskräfte jedoch nichts zu fürchten. 5 Tipps für Arbeitgeber.
  • Weitere Tipps, wie Sie Ihr Home Office einrichten können, insbesondere zur Gestaltung, lesen Sie auf dem Blog von "Svedesk".
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Workflow
alle ratgeber Alle Beiträge

Home Office einrichten: So arbeiten Sie effektiv

Immer mehr Chefs und Mitarbeiter bevorzugen die Heimarbeit, doch sie hat auch ihre Tücken. Wir geben Tipps, wie Sie Ihr Home Office einrichten, damit Sie effektiver arbeiten. Die optimale Ausstattung ist dabei genauso entscheidend wie ein gutes Zeitmanagement.
Home Office einrichten: So arbeiten Sie effektiv Wenn Sie Ihr Home Office einrichten, sollten Sie funktionale Aspekte berücksichtigen. (© 2016 Photographee.eu/Shutterstock)

Home Office einrichten: Die richtige Ausstattung

Jeder Mensch arbeitet auf verschiedene Weise effektiv. Kollege X etwa fühlt sich an einem Fensterplatz besonders inspiriert, während Kollege Z am liebsten von weißen Wänden umgeben ist, damit er seine volle Arbeitsleistung entfaltet. Sie sollten also auf Ihren Arbeitstyp achten, wenn Sie Ihr Home Office einrichten. Wenn Ihnen zum Beispiel die ruhige Ecke ohne Ausblick besonders zusagt, dann stellen Sie Ihren Schreibtisch auch dorthin. Vielleicht schaffen Sie sich bei der Gelegenheit neues Mobiliar an. Minimalisten sind beispielsweise mit einem praktischen Sekretär gut bedient. Das Möbelstück lässt sich in nahezu jede Ecke integrieren. Neben einer ansprechenden Gestaltung sind vor allem funktionale Aspekte zu berücksichtigen.

  • Verfügen Sie über einen leistungsstarken PC oder Laptop? Eine kriechende Internetverbindung kann schnell in einem Nervenzusammenbruch enden. Wie Sie Ihr WLAN schneller machen, lesen Sie in unserem Beitrag "WLAN schneller machen: 6 Tipps für den Datenturbo".
  • Ein ergonomischer Schreibtischstuhl entlastet Ihren Rücken, da er die natürliche Krümmung ihrer Wirbelsäule optimal unterstützt. Die Stühle sind zwar nicht unbedingt günstig, aber dafür investieren Sie in Ihre Gesundheit.
  • Weiterhin ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch von Vorteil, um beispielsweise auch im Stehen arbeiten zu können.
  • Für mehr Ordnung auf Ihrem Schreibtisch sorgen Sie mit einem Ablagesystem. So finden Sie wichtige Dokumente, ohne lange zu suchen.
  • Für kreative Köpfe, die gerne visualisieren, ist das Anbringen eines Whiteboards eine Überlegung wert.

Für das richtige Licht sorgen

Im Dunkeln ist vielleicht gut Munkeln, aber nicht zu arbeiten. Sorgen Sie daher für die richtige Beleuchtung im Home Office. Das Licht sollte dabei nicht zum Störfaktor werden, sprich Sie blenden. Die optimale Positionierung ist daher entscheidend. Neben einer Deckenleuchte, die für eine Grundhelligkeit im Raum sorgt, sind auf jeden Fall auch Schreibtischleuchten sinnvoll, die Ihren Arbeitsplatz zentriert aufhellen. Falls Ihr Schreibtisch am Fenster positioniert ist: Denken Sie daran, dass einfallende Sonnenstrahlen die Bildschirmarbeit behindern könnten.

Im Home Office nicht auf Freizeitmodus schalten

Wenn Sie Ihr Home Office einrichten, ist es mit einer optimalen Ausstattung noch nicht getan. Die Heimarbeit verleitet so manche dazu, in den Freizeitmodus abzudriften. Mit etwas Disziplin können Sie dem entgegenwirken: Strukturieren Sie Ihren Arbeitstag zu Hause so, als wären Sie im Büro. Das bedeutet zum Beispiel, dass Sie nicht im Pyjama arbeiten sollten, sondern in einem bequemen Arbeitsoutfit, um eine Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Weiterhin sollten Sie nebenbei keine Hausarbeiten wie Wäschewaschen oder Staubsaugen erledigen. Das permanente Switchen zwischen Freizeit und Beruf hemmt Ihre Konzentration auf berufliche Aufgaben, sodass Sie letztlich im Home Office in der Summe länger tätig sind, als im Büro.

Nutzen Sie stattdessen effektiv die Vorteile der Einsamkeit: Machen Sie beispielsweise kurze Pausen mit  Dehn- und Streckübungen. Womöglich steigert Musik Ihre Konzentrationsfähigkeit – im Home Office ist das kein Problem.

Weiterführende Links:

  • Telearbeit ist oftmals ein Segen für viele Beschäftigte, aber ein Schreckgespenst für Chefs. Mit einer verlässlichen Home-Office-Regelung haben Führungskräfte jedoch nichts zu fürchten. 5 Tipps für Arbeitgeber.
  • Weitere Tipps, wie Sie Ihr Home Office einrichten können, insbesondere zur Gestaltung, lesen Sie auf dem Blog von "Svedesk".
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber