Image for Mdm Logo

Mit dem Business Model Canvas die Geschäftsidee prüfen

Wie erfolgversprechend ist Ihr Geschäftsmodell? Insbesondere Startups fürchten um die Schlagkraft Ihrer Idee. Das Business Model Canvas ist eine Methode, mit der Gründer als auch erfahrene Entscheider ihre Innovation auf den Prüfstand stellen können – dies geschieht mithilfe neun wichtiger Schlüsselfaktoren.
Mit dem Business Model Canvas die Geschäftsidee prüfen Mithilfe von Klebezetteln können Sie das Business Model Canvas besser visualisieren. (© 2016 Aila Images/Shutterstock)

Mittels Fokussierung zum Erfolg

Eine innovative Geschäftsidee ist letztlich nichts wert, wenn Sie damit keinen Umsatz erwirtschaften – es sei denn natürlich, der ideelle Wert überwiegt. Des Problems Lösung lautet Businessplan. Den benötigt jedes Unternehmen, wenn das Geschäftsmodell funktionieren soll. Der Businessplan mit seinen langen Ausführungen gilt für viele Experten jedoch als veraltet. Anders das Business Model Canvas: Die Methode ist "lean" und fokussiert die wichtigsten Faktoren, die für den Erfolg Ihrer Innovation relevant sind. Damit können Sie übrigens nicht nur neue Ideen testen, sondern ebenso bereits veraltete Modelle prüfen und gegebenenfalls anpassen. Ihr Erfinder, der Schweizer Alexander Osterwalder, entwickelte das Vorgehen im Rahmen seiner Dissertation an der Universität Lausanne.

Ob Sie nun den Businessplan komplett durch das Business Model Canvas ersetzen oder ergänzend einsetzen, sollten Sie individuell entscheiden.

Praktische Tipps

Die neun Schlüsselfaktoren sind Dreh- und Angelpunkte der Methode. Zur besseren Visualisierung sollten Sie einen großen Papierbogen und einige Klebezettel bereithalten. Zeichnen Sie auf die Leinwand – das ist übrigens die Übersetzung des englischen Wortes "canvas" – neun Felder, in die Sie die Schlüsselfaktoren für das zu überprüfende Geschäftsmodell eintragen. Danach notieren Sie zu jedem Schlüsselfaktor stichwortartig Ideen auf Klebezetteln. Praktisch: Die Zettel können Sie bei Bedarf aus einem Feld entfernen oder umkleben. Das Ergebnis sind viele einzelne Bauteile, die Sie durch die visuelle Vorgehensweise einfacher in eine sinnvolle Beziehung zueinander bringen können.

Tipp: Beauftragen Sie ein interdisziplinäres Team mit der Anfertigung des Plans, um keine Perspektiven außer Acht zu lassen.

Business Model Canvas: Die neun Schlüsselfaktoren

Das Business Model Canvas setzt sich aus folgenden neun Schlüsselfaktoren zusammen:

Schlüssel-Partner

Oftmals müssen Sie auf externe Schlüsselfiguren wie Zulieferer zurückgreifen, damit Ihr Geschäftsmodell funktioniert. Überlegen Sie daher, welche strategische Partnerschaften Sie eingehen wollen/müssen, damit einerseits Ihr Unternehmen effektiver wird und andererseits die Risiken auf mehreren Schultern verteilt werden.

Schlüssel-Aktivitäten

Ein Produkt oder eine Dienstleistung kommt nicht von selbst zustande. Schlüsselfrage: Welche zentralen Tätigkeiten muss Ihr Unternehmen erbringen, damit das Geschäftskonzept funktioniert?

Schlüssel-Ressourcen

Neben den richtigen Partnern und Mitarbeitern, die zentrale Aktivitäten durchführen, bedarf es auch bestimmter Ressourcen, um ein Geschäftsmodell umzusetzen. So benötigen Sie beispielsweise Startkapital, kompetentes Personal und/oder eine Lagerstätte für Ihre Produkte. Deshalb die Frage: Welche Ressourcen sind unverzichtbar für Ihren Unternehmenserfolg?

Nutzen-Versprechen

Hinter jeder Geschäftsidee steckt im besten Fall das Bedürfnis (oder der Wunsch) einer Kundengruppe, das Sie mit Ihrer Innovation befriedigen. Wichtig: Verdeutlichen Sie Ihren Kunden, welchen Nutzen Sie von Ihrem Angebot haben. Und vor allem: Halten Sie sich an Ihre Versprechen, um Ihre Reputation zu stärken.

Kunden-Beziehungen

Kunden zu gewinnen ist die eine Sache. Eine weitere ist, sie an Ihr Unternehmen zu binden, um mit Ihrer Idee langfristige Erfolge zu erzielen. Welche Maßnahmen müssen Sie einleiten, um das zu erreichen?

Kunden-Arten

Wen wollen Sie mit Ihrem Produkt oder Ihrer Leistung eigentlich erreichen? Handelt es sich dabei um eine Nischengruppe oder eine breite Masse? Definieren Sie Ihre Zielgruppe. Auf welche Faktoren Sie dabei achten sollten, lesen Sie in unserem Beitrag "Zielgruppe definieren: Welcher Kunde passt zu mir?"

Vertriebs- und Kommunikationskanäle

Ihr Angebot kann noch so attraktiv sein, wenn Ihre Kunden es noch nicht kennen, dann können sie es selbstverständlich nicht kaufen. Folglich benötigen Sie eine Strategie, wie Sie auf Ihr Produkt aufmerksam machen. Ebenso wichtig ist die Frage nach den Vertriebskanälen. Wie erreichen Sie, dass Ihre Innovation für Kunden gut erreichbar und verfügbar ist?

Einnahmequellen

Überlegen Sie sich eine Preisstrategie, um (konstante) Einnahmen für ein und dasselbe Angebot zu erzielen. Neben Einmalzahlungen bringen beispielsweise Abonnenten kontinuierlich Geld in die Kasse.

Kosten

Wie viel Kapital müssen Sie für die Produktion und die Bereitstellung Ihres Angebots einplanen? Und welche Ausgaben sind für das Geschäftsmodell von zentraler Bedeutung? Erstellen Sie einen umfassenden Kostenplan, um vor bösen Überraschungen gefeit zu sein. Eine Checkliste zur Erstellung eines Kostenplans bietet beispielsweise das Existenzgründungsportal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an.

Weiterführende Links:

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Existenzgründung
alle ratgeber Alle Beiträge

Mit dem Business Model Canvas die Geschäftsidee prüfen

Wie erfolgversprechend ist Ihr Geschäftsmodell? Insbesondere Startups fürchten um die Schlagkraft Ihrer Idee. Das Business Model Canvas ist eine Methode, mit der Gründer als auch erfahrene Entscheider ihre Innovation auf den Prüfstand stellen können – dies geschieht mithilfe neun wichtiger Schlüsselfaktoren.
Mit dem Business Model Canvas die Geschäftsidee prüfen Mithilfe von Klebezetteln können Sie das Business Model Canvas besser visualisieren. (© 2016 Aila Images/Shutterstock)

Mittels Fokussierung zum Erfolg

Eine innovative Geschäftsidee ist letztlich nichts wert, wenn Sie damit keinen Umsatz erwirtschaften – es sei denn natürlich, der ideelle Wert überwiegt. Des Problems Lösung lautet Businessplan. Den benötigt jedes Unternehmen, wenn das Geschäftsmodell funktionieren soll. Der Businessplan mit seinen langen Ausführungen gilt für viele Experten jedoch als veraltet. Anders das Business Model Canvas: Die Methode ist "lean" und fokussiert die wichtigsten Faktoren, die für den Erfolg Ihrer Innovation relevant sind. Damit können Sie übrigens nicht nur neue Ideen testen, sondern ebenso bereits veraltete Modelle prüfen und gegebenenfalls anpassen. Ihr Erfinder, der Schweizer Alexander Osterwalder, entwickelte das Vorgehen im Rahmen seiner Dissertation an der Universität Lausanne.

Ob Sie nun den Businessplan komplett durch das Business Model Canvas ersetzen oder ergänzend einsetzen, sollten Sie individuell entscheiden.

Praktische Tipps

Die neun Schlüsselfaktoren sind Dreh- und Angelpunkte der Methode. Zur besseren Visualisierung sollten Sie einen großen Papierbogen und einige Klebezettel bereithalten. Zeichnen Sie auf die Leinwand – das ist übrigens die Übersetzung des englischen Wortes "canvas" – neun Felder, in die Sie die Schlüsselfaktoren für das zu überprüfende Geschäftsmodell eintragen. Danach notieren Sie zu jedem Schlüsselfaktor stichwortartig Ideen auf Klebezetteln. Praktisch: Die Zettel können Sie bei Bedarf aus einem Feld entfernen oder umkleben. Das Ergebnis sind viele einzelne Bauteile, die Sie durch die visuelle Vorgehensweise einfacher in eine sinnvolle Beziehung zueinander bringen können.

Tipp: Beauftragen Sie ein interdisziplinäres Team mit der Anfertigung des Plans, um keine Perspektiven außer Acht zu lassen.

Business Model Canvas: Die neun Schlüsselfaktoren

Das Business Model Canvas setzt sich aus folgenden neun Schlüsselfaktoren zusammen:

Schlüssel-Partner

Oftmals müssen Sie auf externe Schlüsselfiguren wie Zulieferer zurückgreifen, damit Ihr Geschäftsmodell funktioniert. Überlegen Sie daher, welche strategische Partnerschaften Sie eingehen wollen/müssen, damit einerseits Ihr Unternehmen effektiver wird und andererseits die Risiken auf mehreren Schultern verteilt werden.

Schlüssel-Aktivitäten

Ein Produkt oder eine Dienstleistung kommt nicht von selbst zustande. Schlüsselfrage: Welche zentralen Tätigkeiten muss Ihr Unternehmen erbringen, damit das Geschäftskonzept funktioniert?

Schlüssel-Ressourcen

Neben den richtigen Partnern und Mitarbeitern, die zentrale Aktivitäten durchführen, bedarf es auch bestimmter Ressourcen, um ein Geschäftsmodell umzusetzen. So benötigen Sie beispielsweise Startkapital, kompetentes Personal und/oder eine Lagerstätte für Ihre Produkte. Deshalb die Frage: Welche Ressourcen sind unverzichtbar für Ihren Unternehmenserfolg?

Nutzen-Versprechen

Hinter jeder Geschäftsidee steckt im besten Fall das Bedürfnis (oder der Wunsch) einer Kundengruppe, das Sie mit Ihrer Innovation befriedigen. Wichtig: Verdeutlichen Sie Ihren Kunden, welchen Nutzen Sie von Ihrem Angebot haben. Und vor allem: Halten Sie sich an Ihre Versprechen, um Ihre Reputation zu stärken.

Kunden-Beziehungen

Kunden zu gewinnen ist die eine Sache. Eine weitere ist, sie an Ihr Unternehmen zu binden, um mit Ihrer Idee langfristige Erfolge zu erzielen. Welche Maßnahmen müssen Sie einleiten, um das zu erreichen?

Kunden-Arten

Wen wollen Sie mit Ihrem Produkt oder Ihrer Leistung eigentlich erreichen? Handelt es sich dabei um eine Nischengruppe oder eine breite Masse? Definieren Sie Ihre Zielgruppe. Auf welche Faktoren Sie dabei achten sollten, lesen Sie in unserem Beitrag "Zielgruppe definieren: Welcher Kunde passt zu mir?"

Vertriebs- und Kommunikationskanäle

Ihr Angebot kann noch so attraktiv sein, wenn Ihre Kunden es noch nicht kennen, dann können sie es selbstverständlich nicht kaufen. Folglich benötigen Sie eine Strategie, wie Sie auf Ihr Produkt aufmerksam machen. Ebenso wichtig ist die Frage nach den Vertriebskanälen. Wie erreichen Sie, dass Ihre Innovation für Kunden gut erreichbar und verfügbar ist?

Einnahmequellen

Überlegen Sie sich eine Preisstrategie, um (konstante) Einnahmen für ein und dasselbe Angebot zu erzielen. Neben Einmalzahlungen bringen beispielsweise Abonnenten kontinuierlich Geld in die Kasse.

Kosten

Wie viel Kapital müssen Sie für die Produktion und die Bereitstellung Ihres Angebots einplanen? Und welche Ausgaben sind für das Geschäftsmodell von zentraler Bedeutung? Erstellen Sie einen umfassenden Kostenplan, um vor bösen Überraschungen gefeit zu sein. Eine Checkliste zur Erstellung eines Kostenplans bietet beispielsweise das Existenzgründungsportal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an.

Weiterführende Links:

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber