Image for Mdm Logo

Wie Sie mit Video-Content Ihr Marketing bereichern

Videos sind ein tolles Format. Darin sind sich Internetnutzer und Marketer einig. Warum also nicht Video-Content für Ihre unternehmerischen Ziele nutzen? Vor allem zwei Formate eignen sich dafür besonders.
Wie Sie mit Video-Content Ihr Marketing bereichern Und Action! Gut gemachter Video-Content für Ihre Zielgruppe zahlt sich aus. (© 2016 chevu/Shutterstock)

Was User an Video-Content schätzen

Wenn Sie die Wahl hätten, sich einen Text über das Tranchieren von Gänsen durchzulesen oder ein Video anzuschauen, welchem Format würden Sie den Vorzug geben? Dem Video? Damit stehen Sie nicht allein. Viele Internetnutzer bevorzugen Bewegtbild gegenüber dem geschriebenen Wort.

Was das Video anderen Formaten voraus hat, liegt auf der Hand: Im Vergleich zu Texten oder Graphiken ist es in der Regel kurzweiliger und leichter zu konsumieren. User schätzen an Video-Content vor allem zwei Dinge:

  • den Unterhaltungsfaktor und
  • die Erklärfunktion

Diese Mehrwerte erwarten sie auch von Branded Videos, wie eine Studie von fischerAppelt ergab. Auf die Frage, welche Art Marketing-Videos sie sich am ehesten anschauen würden, antworteten die meisten Befragten mit Erklärvideos und Serien.

Welche Genres sich für Video-Marketing eignen

Zwei Genres sind im Video-Marketing besonders häufig vertreten:

  • Imagefilme und
  • Erklärvideos

Während Imagefilme vor allem auf das Branding einzahlen, können Erklärvideos den Vertrieb ankurbeln und zur Kundenbindung beitragen. Im Mittelpunkt von Erklärvideos, den sogenannten Tutorials, stehen alltägliche Fragen zur Benutzung von Produkten, die in kurzen Spots beantwortet werden. Im Gegensatz zu klassischer Werbung werden die Waren nicht offensiv angepriesen, sondern subtil in das Ratgeber-Video eingebaut.

Auch Interviews, Webinare, Reportagen und Recruiting-Videos können Bestandteil von Video-Marketing sein und bieten unterschiedliche Chancen. Möchten Sie Ihre Expertise unter Beweis stellen, ist ein Interview oder ein Webinar die richtige Wahl. Wird Ihr Produkt unter bemerkenswerten Bedingungen hergestellt, können Sie dies in einer Reportage darstellen. Ein Recruiting-Video hilft Ihnen dabei, Ihr Unternehmen als Arbeitgebermarke zu stärken und neues Personal zu finden.

Welche Kriterien ein Branded Video erfüllen sollte

Video-Marketing hat nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn der Content zum Unternehmen passt und auf die Zielgruppe zugeschnitten ist. Die wichtigste Frage, die Sie sich vor der Video-Produktion stellen sollten, ist: Womit kann ich meine potenziellen Kunden begeistern?

Haben Sie bereits eine konkrete Vorstellung von Ihrem Branded Video, klopfen Sie das Konzept auf diese Fragen hin ab:

  1. Bietet der Inhalt des Videos Ihrer Zielgruppe einen Mehrwert? Ist es unterhaltsam, informativ oder emotional anrührend?
  2. Ist der Stil auf Ihr Unternehmen und Ihre Zielgruppe abgestimmt?
  3. Transportiert das Video eine klare Botschaft, die auf Ihre unternehmerischen Ziele einzahlt?

Wenn Sie diese drei Fragen mit Ja beantworten, steht der Produktion nichts mehr im Wege.

Wie Sie Video-Content fürs Web optimieren

Video-Content können Sie entweder auf ...

  • YouTube,
  • Vimeo,
  • Facebook

... oder auf Ihrer eigenen ...

  • Unternehmensseite

... hochladen. Wenn Sie das Video auf Ihrer Homepage ohne die Embed-Funktion von YouTube oder Vimeo zur Verfügung stellen wollen, speichern Sie die Datei im universellen Format (Theora, Web-M, H.264) über eine HTML5-Lösung ab. Dieses Format ist mit den meisten Content Management Systemen kompatibel.

Unabhängig davon, auf welcher Plattform Sie Ihr Video-Marketing platzieren, gibt es einige Besonderheiten, die Sie bei fürs Web produzierten Videos beachten sollten:

Laufzeit: Halten Sie sich kurz. Im besten Fall dauert Ihr Spot zwischen 1:30 und 2:00 Minuten. Länger als 5:00 Minuten sollte er nicht sein.

Mobile-Optimierung: Immer mehr Menschen surfen mit mobilen Endgeräten im Internet. Damit Ihr Video auch auf hochauflösenden Displays einen guten Eindruck macht, wählen Sie eine Auflösung von mindestens 1280 x 720 Pixeln. Achten Sie außerdem darauf, dass Texte auch auf dem Smartphone lesbar und Details erkennbar bleiben.

SEO-Optimierung: Damit Ihr Video-Marketing auch im Netz gefunden wird, sollten Sie mit Keywords arbeiten. Das Haupt-Keyword steht idealerweise am Anfang des Titels, in der Description und im Dateinamen. Falls Sie Ihr Video bei YouTube hochladen, nutzen Sie zusätzlich passende Tags. Tipp: Auf Basis der Tonspur erstellt YouTube automatisch Untertitel. Manchmal kommt es dabei zu Fehlern. Ist dies der Fall, werden darin vorkommende Keywords von der Suchmaschine nicht erkannt. Das sollten Sie korrigieren.

Wie Sie die Verbreitung fördern

Ihr Video-Content ist online? Dann sollten Sie alles daran setzen, dass er von möglichst vielen Usern auch gesehen wird. Das erreichen Sie mit Social Media Marketing. Verbreiten Sie das Video über Facebook, LinkedIn, Xing & Co. Angenehmer Nebeneffekt: Je mehr Interaktionen das Video in den sozialen Netzwerken hervorruft, desto besser wird auch das Google-Ranking.

Weiterführende Links:

  • Rühren Sie die Werbetrommel! Reklame ist ein Milliardengeschäft. Anzeigen und Spots verschlingen Unsummen. Doch wie funktioniert Werbung?
  • Typisch Frau, typisch Mann – stecken hinter diesen banalen Phrasen auch Wahrheiten? Zumindest macht sich das Gender Marketing die Unterschiede der Geschlechter im Kaufverhalten wirtschaftlich zunutze. Die Forschung gibt ihr Recht.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Marketing Mix
alle ratgeber Alle Beiträge

Wie Sie mit Video-Content Ihr Marketing bereichern

Videos sind ein tolles Format. Darin sind sich Internetnutzer und Marketer einig. Warum also nicht Video-Content für Ihre unternehmerischen Ziele nutzen? Vor allem zwei Formate eignen sich dafür besonders.
Wie Sie mit Video-Content Ihr Marketing bereichern Und Action! Gut gemachter Video-Content für Ihre Zielgruppe zahlt sich aus. (© 2016 chevu/Shutterstock)

Was User an Video-Content schätzen

Wenn Sie die Wahl hätten, sich einen Text über das Tranchieren von Gänsen durchzulesen oder ein Video anzuschauen, welchem Format würden Sie den Vorzug geben? Dem Video? Damit stehen Sie nicht allein. Viele Internetnutzer bevorzugen Bewegtbild gegenüber dem geschriebenen Wort.

Was das Video anderen Formaten voraus hat, liegt auf der Hand: Im Vergleich zu Texten oder Graphiken ist es in der Regel kurzweiliger und leichter zu konsumieren. User schätzen an Video-Content vor allem zwei Dinge:

  • den Unterhaltungsfaktor und
  • die Erklärfunktion

Diese Mehrwerte erwarten sie auch von Branded Videos, wie eine Studie von fischerAppelt ergab. Auf die Frage, welche Art Marketing-Videos sie sich am ehesten anschauen würden, antworteten die meisten Befragten mit Erklärvideos und Serien.

Welche Genres sich für Video-Marketing eignen

Zwei Genres sind im Video-Marketing besonders häufig vertreten:

  • Imagefilme und
  • Erklärvideos

Während Imagefilme vor allem auf das Branding einzahlen, können Erklärvideos den Vertrieb ankurbeln und zur Kundenbindung beitragen. Im Mittelpunkt von Erklärvideos, den sogenannten Tutorials, stehen alltägliche Fragen zur Benutzung von Produkten, die in kurzen Spots beantwortet werden. Im Gegensatz zu klassischer Werbung werden die Waren nicht offensiv angepriesen, sondern subtil in das Ratgeber-Video eingebaut.

Auch Interviews, Webinare, Reportagen und Recruiting-Videos können Bestandteil von Video-Marketing sein und bieten unterschiedliche Chancen. Möchten Sie Ihre Expertise unter Beweis stellen, ist ein Interview oder ein Webinar die richtige Wahl. Wird Ihr Produkt unter bemerkenswerten Bedingungen hergestellt, können Sie dies in einer Reportage darstellen. Ein Recruiting-Video hilft Ihnen dabei, Ihr Unternehmen als Arbeitgebermarke zu stärken und neues Personal zu finden.

Welche Kriterien ein Branded Video erfüllen sollte

Video-Marketing hat nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn der Content zum Unternehmen passt und auf die Zielgruppe zugeschnitten ist. Die wichtigste Frage, die Sie sich vor der Video-Produktion stellen sollten, ist: Womit kann ich meine potenziellen Kunden begeistern?

Haben Sie bereits eine konkrete Vorstellung von Ihrem Branded Video, klopfen Sie das Konzept auf diese Fragen hin ab:

  1. Bietet der Inhalt des Videos Ihrer Zielgruppe einen Mehrwert? Ist es unterhaltsam, informativ oder emotional anrührend?
  2. Ist der Stil auf Ihr Unternehmen und Ihre Zielgruppe abgestimmt?
  3. Transportiert das Video eine klare Botschaft, die auf Ihre unternehmerischen Ziele einzahlt?

Wenn Sie diese drei Fragen mit Ja beantworten, steht der Produktion nichts mehr im Wege.

Wie Sie Video-Content fürs Web optimieren

Video-Content können Sie entweder auf ...

  • YouTube,
  • Vimeo,
  • Facebook

... oder auf Ihrer eigenen ...

  • Unternehmensseite

... hochladen. Wenn Sie das Video auf Ihrer Homepage ohne die Embed-Funktion von YouTube oder Vimeo zur Verfügung stellen wollen, speichern Sie die Datei im universellen Format (Theora, Web-M, H.264) über eine HTML5-Lösung ab. Dieses Format ist mit den meisten Content Management Systemen kompatibel.

Unabhängig davon, auf welcher Plattform Sie Ihr Video-Marketing platzieren, gibt es einige Besonderheiten, die Sie bei fürs Web produzierten Videos beachten sollten:

Laufzeit: Halten Sie sich kurz. Im besten Fall dauert Ihr Spot zwischen 1:30 und 2:00 Minuten. Länger als 5:00 Minuten sollte er nicht sein.

Mobile-Optimierung: Immer mehr Menschen surfen mit mobilen Endgeräten im Internet. Damit Ihr Video auch auf hochauflösenden Displays einen guten Eindruck macht, wählen Sie eine Auflösung von mindestens 1280 x 720 Pixeln. Achten Sie außerdem darauf, dass Texte auch auf dem Smartphone lesbar und Details erkennbar bleiben.

SEO-Optimierung: Damit Ihr Video-Marketing auch im Netz gefunden wird, sollten Sie mit Keywords arbeiten. Das Haupt-Keyword steht idealerweise am Anfang des Titels, in der Description und im Dateinamen. Falls Sie Ihr Video bei YouTube hochladen, nutzen Sie zusätzlich passende Tags. Tipp: Auf Basis der Tonspur erstellt YouTube automatisch Untertitel. Manchmal kommt es dabei zu Fehlern. Ist dies der Fall, werden darin vorkommende Keywords von der Suchmaschine nicht erkannt. Das sollten Sie korrigieren.

Wie Sie die Verbreitung fördern

Ihr Video-Content ist online? Dann sollten Sie alles daran setzen, dass er von möglichst vielen Usern auch gesehen wird. Das erreichen Sie mit Social Media Marketing. Verbreiten Sie das Video über Facebook, LinkedIn, Xing & Co. Angenehmer Nebeneffekt: Je mehr Interaktionen das Video in den sozialen Netzwerken hervorruft, desto besser wird auch das Google-Ranking.

Weiterführende Links:

  • Rühren Sie die Werbetrommel! Reklame ist ein Milliardengeschäft. Anzeigen und Spots verschlingen Unsummen. Doch wie funktioniert Werbung?
  • Typisch Frau, typisch Mann – stecken hinter diesen banalen Phrasen auch Wahrheiten? Zumindest macht sich das Gender Marketing die Unterschiede der Geschlechter im Kaufverhalten wirtschaftlich zunutze. Die Forschung gibt ihr Recht.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber