Image for Mdm Logo

Xing-Profil optimieren: 4 Tipps für Unternehmer

Für Arbeitgeber ist Xing insbesondere für die Geschäftspartner- oder Kundenakquise interessant. Um Eindruck zu schinden, sollten Sie allerdings Ihr Xing-Profil optimieren. Wir verraten, worauf Sie dabei achten sollten.
Xing-Profil optimieren: 4 Tipps für Unternehmer Sie locken mehr potenzielle Kunden oder Geschäftspartner an, wenn Sie Ihr Xing-Profil optimieren. (© 2016 360b/Shutterstock)

Warum eigentlich das Xing-Profil optimieren?

Mehr als zehn Millionen Menschen nutzen Deutschlands größtes Karrierenetzwerk Xing. Eine beachtliche Zahl, die auch bereits deutlich macht, warum Sie Ihr Xing-Profil optimieren sollten. Denn das Netzwerk ist Ihr digitales Aushängeschild.  Wenn jemand nach dem Geschäftsführer eines bestimmten Unternehmens googelt, ist der Link zum Xing-Profil allzu oft der erste Treffer, wie der Xing-Experte Joachim Rumohr gegenüber "Impulse" verrät. Grund genug, Zeit in die Pflege des eigenen Profils zu investieren. Mit diesen vier Tipps können Sie Ihr Xing-Profil optimieren.

1. Das Profilbild als erster Blickfang

Bilder sagen mehr als Worte. Deshalb gehört das Profilbild zu den wichtigsten Elementen auf Ihrer Seite. Für eine professionelle Aufmachung sollten Sie folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Lassen Sie sich von einem Profi ablichten.
  • Sie stehen auf dem Bild im Fokus.
  • Der Hintergrund ist unscharf.

Das geht gar nicht: Passbilder. Wenn Sie kein passendes Foto zur Verfügung haben, dann verzichten Sie auf ein Bild. Das Logo der Firma kommt ebenso wenig in Frage. Laut Xing-Vorgaben muss das Profilbild ein aktuelles Bild des Geschäftsinhabers zeigen.

2. Position, Firmenname und Profilspruch

Direkt neben Ihrem Bild stehen die Felder "Position" und "Firmenname". Werden Sie konkret: Was machen Sie eigentlich genau? Der Titel "Experte für Onlinemarketing" etwa ist spezifischer als "Key Account Manager". Helfen Sie Ihren Profilbesuchern dabei, herauszufinden, wofür Sie zuständig sind.

Der Firmenname ist nicht in jedem Fall selbsterklärend. Auch hier gilt wieder: Erweitern Sie den Namen um Ihr Angebot oder den Unternehmensclaim. Dann ist der interessierte Bewerber oder potenzielle Geschäftspartner auf den ersten Blick gut informiert.

Was Sie anbieten, können Sie ebenfalls im Profilspruch festhalten. Ein salopper Spruch ist hier jedoch fehl am Platz. Geben Sie vielmehr eine kurze und präzise Antwort darauf, welche Lösungen Sie Kunden anbieten. Wenn Sie vornehmlich neue Mitarbeiter oder Geschäftspartner erreichen möchten, dann nutzen Sie das Feld, um Ihr Angebot noch einmal in einem Satz zu rekapitulieren.

3. Das Portfolio – ein oft unbeachtetes Feld

Das Portfolio wird von vielen Unternehmern ignoriert. Dabei ermöglicht es Ihnen, sich etwas kreativer auszutoben und so Eindruck zu schinden. Hier können Sie beispielsweise Fotos und Videos Ihrer Firma hochladen, über Ihre aktuellen Angebote informieren oder begeisterte Kunden zitieren. Nutzen Sie die Fläche, um Ihre Seitenbesucher emotional anzusprechen. Damit das Portfolio ganz oben in Ihrem XING-Profil erscheint, müssen Sie eine Änderung in den Privatsphäre-Einstellungen Ihres Kontos vornehmen.

4. "Ich biete" und "Ich suche"-Angaben

Wenn Sie Ihr Xing-Profil optimieren, sollten Sie auch das "Ich biete"-Feld berücksichtigen. Die Angabe ist selbsterklärend. Was können Kunden oder Geschäftspartner von Ihnen erwarten? Wenn Sie nicht nur sich selbst, sondern Ihre Firma repräsentieren, dann bringen Sie dies auch im Plural zum Ausdruck. Abschließend können Sie immer noch angeben, welche Leistungen Sie als Einzelperson bieten. Tipp: Verzichten Sie auf leere Worthülsen wie "engagiert" und "teamfähig", es sei denn Sie untermauern diese mit nennenswerten Beispielen.

Nach Kunden sucht nahezu jeder auf Xing. Sparen Sie sich die Floskel also in der "Ich suche"-Spalte. Sie wirkt unseriös. Anders der Fall, wenn Sie nach Geschäfts- oder Kooperationspartnern suchen. Damit Sie mit Ihrem Profil auch potenzielle Partner aufmerksam machen, sollten Sie dazu schreiben, für welche Kooperation Sie sich interessieren.

Auch die Mitarbeitersuche ist über das Xing-Profil möglich. Besser dafür geeignet ist allerdings das Firmen- und nicht das persönliche Profil.

Weiterführende Links:

  • Die Mitarbeitersuche über Onlinestellenbörsen nimmt zu. Wir präsentieren 4 Plattformen, die Sie beim E-Recruiting unterstützen.
  • 5 Beispiele für kreative Stellenanzeigen finden Sie hier.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Marketing Mix
alle ratgeber Alle Beiträge

Xing-Profil optimieren: 4 Tipps für Unternehmer

Für Arbeitgeber ist Xing insbesondere für die Geschäftspartner- oder Kundenakquise interessant. Um Eindruck zu schinden, sollten Sie allerdings Ihr Xing-Profil optimieren. Wir verraten, worauf Sie dabei achten sollten.
Xing-Profil optimieren: 4 Tipps für Unternehmer Sie locken mehr potenzielle Kunden oder Geschäftspartner an, wenn Sie Ihr Xing-Profil optimieren. (© 2016 360b/Shutterstock)

Warum eigentlich das Xing-Profil optimieren?

Mehr als zehn Millionen Menschen nutzen Deutschlands größtes Karrierenetzwerk Xing. Eine beachtliche Zahl, die auch bereits deutlich macht, warum Sie Ihr Xing-Profil optimieren sollten. Denn das Netzwerk ist Ihr digitales Aushängeschild.  Wenn jemand nach dem Geschäftsführer eines bestimmten Unternehmens googelt, ist der Link zum Xing-Profil allzu oft der erste Treffer, wie der Xing-Experte Joachim Rumohr gegenüber "Impulse" verrät. Grund genug, Zeit in die Pflege des eigenen Profils zu investieren. Mit diesen vier Tipps können Sie Ihr Xing-Profil optimieren.

1. Das Profilbild als erster Blickfang

Bilder sagen mehr als Worte. Deshalb gehört das Profilbild zu den wichtigsten Elementen auf Ihrer Seite. Für eine professionelle Aufmachung sollten Sie folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Lassen Sie sich von einem Profi ablichten.
  • Sie stehen auf dem Bild im Fokus.
  • Der Hintergrund ist unscharf.

Das geht gar nicht: Passbilder. Wenn Sie kein passendes Foto zur Verfügung haben, dann verzichten Sie auf ein Bild. Das Logo der Firma kommt ebenso wenig in Frage. Laut Xing-Vorgaben muss das Profilbild ein aktuelles Bild des Geschäftsinhabers zeigen.

2. Position, Firmenname und Profilspruch

Direkt neben Ihrem Bild stehen die Felder "Position" und "Firmenname". Werden Sie konkret: Was machen Sie eigentlich genau? Der Titel "Experte für Onlinemarketing" etwa ist spezifischer als "Key Account Manager". Helfen Sie Ihren Profilbesuchern dabei, herauszufinden, wofür Sie zuständig sind.

Der Firmenname ist nicht in jedem Fall selbsterklärend. Auch hier gilt wieder: Erweitern Sie den Namen um Ihr Angebot oder den Unternehmensclaim. Dann ist der interessierte Bewerber oder potenzielle Geschäftspartner auf den ersten Blick gut informiert.

Was Sie anbieten, können Sie ebenfalls im Profilspruch festhalten. Ein salopper Spruch ist hier jedoch fehl am Platz. Geben Sie vielmehr eine kurze und präzise Antwort darauf, welche Lösungen Sie Kunden anbieten. Wenn Sie vornehmlich neue Mitarbeiter oder Geschäftspartner erreichen möchten, dann nutzen Sie das Feld, um Ihr Angebot noch einmal in einem Satz zu rekapitulieren.

3. Das Portfolio – ein oft unbeachtetes Feld

Das Portfolio wird von vielen Unternehmern ignoriert. Dabei ermöglicht es Ihnen, sich etwas kreativer auszutoben und so Eindruck zu schinden. Hier können Sie beispielsweise Fotos und Videos Ihrer Firma hochladen, über Ihre aktuellen Angebote informieren oder begeisterte Kunden zitieren. Nutzen Sie die Fläche, um Ihre Seitenbesucher emotional anzusprechen. Damit das Portfolio ganz oben in Ihrem XING-Profil erscheint, müssen Sie eine Änderung in den Privatsphäre-Einstellungen Ihres Kontos vornehmen.

4. "Ich biete" und "Ich suche"-Angaben

Wenn Sie Ihr Xing-Profil optimieren, sollten Sie auch das "Ich biete"-Feld berücksichtigen. Die Angabe ist selbsterklärend. Was können Kunden oder Geschäftspartner von Ihnen erwarten? Wenn Sie nicht nur sich selbst, sondern Ihre Firma repräsentieren, dann bringen Sie dies auch im Plural zum Ausdruck. Abschließend können Sie immer noch angeben, welche Leistungen Sie als Einzelperson bieten. Tipp: Verzichten Sie auf leere Worthülsen wie "engagiert" und "teamfähig", es sei denn Sie untermauern diese mit nennenswerten Beispielen.

Nach Kunden sucht nahezu jeder auf Xing. Sparen Sie sich die Floskel also in der "Ich suche"-Spalte. Sie wirkt unseriös. Anders der Fall, wenn Sie nach Geschäfts- oder Kooperationspartnern suchen. Damit Sie mit Ihrem Profil auch potenzielle Partner aufmerksam machen, sollten Sie dazu schreiben, für welche Kooperation Sie sich interessieren.

Auch die Mitarbeitersuche ist über das Xing-Profil möglich. Besser dafür geeignet ist allerdings das Firmen- und nicht das persönliche Profil.

Weiterführende Links:

  • Die Mitarbeitersuche über Onlinestellenbörsen nimmt zu. Wir präsentieren 4 Plattformen, die Sie beim E-Recruiting unterstützen.
  • 5 Beispiele für kreative Stellenanzeigen finden Sie hier.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber