Image for Mdm Logo

Facebook öffnet Creative Hub für alle Werbetreibenden

Der Creative Hub des größten sozialen Netzwerks der Welt diente bislang ausgesuchten Werbetreibenden als Versuchslabor und Inspirationsquelle für Facebook-Anzeigen. Nun steht die Spielwiese allen offen und könnte vor allem kleineren Unternehmen helfen ihre Werbung besser zu gestalten.
Facebook öffenet Creative Hub für alle Werbetreibenden Mit Facebook-Anzeigen unverbindlich experimentieren ist im Creative Hub jetzt für alle möglich. (© 2016 gmstockstudio/Shutterstock)

Facebook-Anzeigen ohne Social-Media-Experten

Unternehmen, die keine spezialisierten Social-Media-Experten beschäftigen, haben nicht selten Probleme, mit der rasanten Entwicklung der Anzeigenformate auf Facebook Schritt zu halten. Canvas-Adds, 360-Grad-Videos – bei Facebook-Anzeigen haben Werbetreibende unzählige Möglichkeiten. Umso schwieriger ist es, das richtige Format für die eigenen Zwecke zu finden. Das hat offenbar auch das soziale Netzwerk selbst erkannt und im Juni seinen Creative Hub vorgestellt.  Hier werden unter anderem Best Practices vorgestellt. Zudem gibt es einen Mockup-Editor, mit dem mit den verschiedenen Formaten für Anzeigen experimentiert  werden kann.

Bislang durften sich allerdings nur ausgewählte Werbetreibende auf dieser Spielwiese für Facebook-Anzeigen austoben. Für die limitierten Zugänge gab es eine Warteliste, auf der sich Interessenten für den Creative Hub registrieren mussten. Wie "t3n" berichtet, hat Facebook seinen Creative Hub nun jedoch für alle Werbetreibenden geöffnet.

Editor für Trockenübungen mit Facebook-Anzeigen

Wer bislang Ideen für Facebook-Anzeigen präsentieren wollte, musste entweder auf ein externes Mockup-Tool zurückgreifen oder die Anzeigen-Dummies aufwendig selbst per Photoshop erstellen. Mit dem Creative Hub wird dies nun deutlich komfortabler. Der integrierte Editor ermöglicht Werbetreibenden die Erstellung von Anzeigen-Mockups, die sogar auf dem eigenen Smartphone quasi live getestet werden können. Der Creative Hub kann den Entwurf einer Facebook-Anzeige durch einen Klick direkt an die Facebook-App senden, so dass sie in ihrer natürlichen Umgebung betrachtet werden kann.

Natürlich wird auch im Creative Hub selbst eine Vorschau für die mobile Ansicht ausgegeben, ebenso die für den Newsfeed und selbst für Feature-Phones. Werbetreibende, die Bilder für laufende oder ehemalige Facebook-Anzeigen in ihrem Werbekonto haben, können darauf auch aus dem Creative Hub zugreifen, um mit neuen Formaten zu experimentieren. Zudem gibt der Editor Warnungen aus, wenn etwas nicht so ist, wie es sein sollte, beispielsweise bei zu langen Texten.

Weiterführende Links:

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Social Media
alle ratgeber Alle Beiträge

Facebook öffnet Creative Hub für alle Werbetreibenden

Der Creative Hub des größten sozialen Netzwerks der Welt diente bislang ausgesuchten Werbetreibenden als Versuchslabor und Inspirationsquelle für Facebook-Anzeigen. Nun steht die Spielwiese allen offen und könnte vor allem kleineren Unternehmen helfen ihre Werbung besser zu gestalten.
Facebook öffenet Creative Hub für alle Werbetreibenden Mit Facebook-Anzeigen unverbindlich experimentieren ist im Creative Hub jetzt für alle möglich. (© 2016 gmstockstudio/Shutterstock)

Facebook-Anzeigen ohne Social-Media-Experten

Unternehmen, die keine spezialisierten Social-Media-Experten beschäftigen, haben nicht selten Probleme, mit der rasanten Entwicklung der Anzeigenformate auf Facebook Schritt zu halten. Canvas-Adds, 360-Grad-Videos – bei Facebook-Anzeigen haben Werbetreibende unzählige Möglichkeiten. Umso schwieriger ist es, das richtige Format für die eigenen Zwecke zu finden. Das hat offenbar auch das soziale Netzwerk selbst erkannt und im Juni seinen Creative Hub vorgestellt.  Hier werden unter anderem Best Practices vorgestellt. Zudem gibt es einen Mockup-Editor, mit dem mit den verschiedenen Formaten für Anzeigen experimentiert  werden kann.

Bislang durften sich allerdings nur ausgewählte Werbetreibende auf dieser Spielwiese für Facebook-Anzeigen austoben. Für die limitierten Zugänge gab es eine Warteliste, auf der sich Interessenten für den Creative Hub registrieren mussten. Wie "t3n" berichtet, hat Facebook seinen Creative Hub nun jedoch für alle Werbetreibenden geöffnet.

Editor für Trockenübungen mit Facebook-Anzeigen

Wer bislang Ideen für Facebook-Anzeigen präsentieren wollte, musste entweder auf ein externes Mockup-Tool zurückgreifen oder die Anzeigen-Dummies aufwendig selbst per Photoshop erstellen. Mit dem Creative Hub wird dies nun deutlich komfortabler. Der integrierte Editor ermöglicht Werbetreibenden die Erstellung von Anzeigen-Mockups, die sogar auf dem eigenen Smartphone quasi live getestet werden können. Der Creative Hub kann den Entwurf einer Facebook-Anzeige durch einen Klick direkt an die Facebook-App senden, so dass sie in ihrer natürlichen Umgebung betrachtet werden kann.

Natürlich wird auch im Creative Hub selbst eine Vorschau für die mobile Ansicht ausgegeben, ebenso die für den Newsfeed und selbst für Feature-Phones. Werbetreibende, die Bilder für laufende oder ehemalige Facebook-Anzeigen in ihrem Werbekonto haben, können darauf auch aus dem Creative Hub zugreifen, um mit neuen Formaten zu experimentieren. Zudem gibt der Editor Warnungen aus, wenn etwas nicht so ist, wie es sein sollte, beispielsweise bei zu langen Texten.

Weiterführende Links:

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber