Image for Mdm Logo

Kanäle für den Kundenkontakt sind zunehmend digital

Fishing for clients im Online-Pool: Mittelständische Unternehmen begeben sich immer häufiger auf digitale Pfade für den Kundenkontakt. Insbesondere die Unternehmenswebseite spielt dabei eine wichtige Rolle.
Kanäle für den Kundenkontakt sind zunehmend digital Social Media-Profile gehören zu den Top 3 Kanälen für den Kundenkontakt. (© 2016 Twin Design/Shutterstock)

Die Top Five-Kanäle für den Kundenkontakt

Die Digitalisierung ist im Bereich der Kundenansprache der mittelständischen Unternehmen angekommen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Online-Mediaagentur Kontor Digital Media, die in Kooperation mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) Metropolregion Hamburg durchgeführt wurde. Für die Studie wurden 129 Marketing-Entscheider mittelständischer Unternehmen befragt.

Demnach sind die Top Five-Kanäle für den Kundenkontakt:

  • Unternehmenswebseite (das geben 85 Prozent der Befragten an),
  • Präsenz in Suchmaschinen wie Google (60 Prozent),
  • Social Media-Profile (52 Prozent), aber auch
  • Messen (45 Prozent) und
  • Außendienst (43 Prozent).

Investitionen in digitale Kanäle nehmen zu

Unter den Top Fünf befinden sich also ebenfalls noch altbewährte, nicht-digitale Kommunikationswege zur Kundenansprache (Messen und Außendienst). Der Trend geht jedoch in Richtung digitale Kanäle, heißt es in der Pressemitteilung der Mediaagentur. Zwar werden Firmen auch weiterhin die nicht-digitalen Wege Messen und Außendienst nutzen, doch investieren die befragten Unternehmen verstärkt in digitale Kanäle:

  • Fast acht von zehn Unternehmen wollen Ihre Unternehmenswebseite optimieren.
  • Etwa drei Viertel der Marketing-Entscheider geben an, die Präsenz in Suchmaschinen und Social-Media-Accounts verstärken zu wollen.
  • Mehr als die Hälfte der Befragten planen, Werbeanzeigen in Social Media sowie Newsletter zur Kundenansprache stärker zu nutzen.

Insgesamt kommt es auf die ideale Mischung bei der Nutzung der Kanäle an, wie Thomas Kabke-Sommer, Geschäftsführer von Kontor Digital Media, erklärt:

"Die mittelständischen Unternehmen müssen sich mit einer Vielzahl von Kanälen und Instrumenten zur Kundenansprache beschäftigen. Auch Bewegtbildplattformen und Bannerwerbung sind wichtige Kundenkontaktpunkte. Die Kür ist es, nur auf die Kanäle in der Kommunikation zu setzen, bei denen Investition und Gewinn in einem gesunden Verhältnis stehen."

Weiterführende Links:

  • Chance oder Risiko – was bedeutet die Digitalisierung der Arbeitswelt für Entscheider? Fest steht: Die digitale Revolution ist längst im Gange. Mehr zum Für und Wider.
  • Das soziale Netzwerk Instagram bietet ab sofort Mehrwert für Unternehmen. Instagram Business heißt ein Paket mit mehreren Funktionen, die Marketern das Schalten und Walten von Anzeigen vereinfachen und zielgruppenorientierter einsetzen lassen.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Content Marketing
alle ratgeber Alle Beiträge

Kanäle für den Kundenkontakt sind zunehmend digital

Fishing for clients im Online-Pool: Mittelständische Unternehmen begeben sich immer häufiger auf digitale Pfade für den Kundenkontakt. Insbesondere die Unternehmenswebseite spielt dabei eine wichtige Rolle.
Kanäle für den Kundenkontakt sind zunehmend digital Social Media-Profile gehören zu den Top 3 Kanälen für den Kundenkontakt. (© 2016 Twin Design/Shutterstock)

Die Top Five-Kanäle für den Kundenkontakt

Die Digitalisierung ist im Bereich der Kundenansprache der mittelständischen Unternehmen angekommen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Online-Mediaagentur Kontor Digital Media, die in Kooperation mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) Metropolregion Hamburg durchgeführt wurde. Für die Studie wurden 129 Marketing-Entscheider mittelständischer Unternehmen befragt.

Demnach sind die Top Five-Kanäle für den Kundenkontakt:

  • Unternehmenswebseite (das geben 85 Prozent der Befragten an),
  • Präsenz in Suchmaschinen wie Google (60 Prozent),
  • Social Media-Profile (52 Prozent), aber auch
  • Messen (45 Prozent) und
  • Außendienst (43 Prozent).

Investitionen in digitale Kanäle nehmen zu

Unter den Top Fünf befinden sich also ebenfalls noch altbewährte, nicht-digitale Kommunikationswege zur Kundenansprache (Messen und Außendienst). Der Trend geht jedoch in Richtung digitale Kanäle, heißt es in der Pressemitteilung der Mediaagentur. Zwar werden Firmen auch weiterhin die nicht-digitalen Wege Messen und Außendienst nutzen, doch investieren die befragten Unternehmen verstärkt in digitale Kanäle:

  • Fast acht von zehn Unternehmen wollen Ihre Unternehmenswebseite optimieren.
  • Etwa drei Viertel der Marketing-Entscheider geben an, die Präsenz in Suchmaschinen und Social-Media-Accounts verstärken zu wollen.
  • Mehr als die Hälfte der Befragten planen, Werbeanzeigen in Social Media sowie Newsletter zur Kundenansprache stärker zu nutzen.

Insgesamt kommt es auf die ideale Mischung bei der Nutzung der Kanäle an, wie Thomas Kabke-Sommer, Geschäftsführer von Kontor Digital Media, erklärt:

"Die mittelständischen Unternehmen müssen sich mit einer Vielzahl von Kanälen und Instrumenten zur Kundenansprache beschäftigen. Auch Bewegtbildplattformen und Bannerwerbung sind wichtige Kundenkontaktpunkte. Die Kür ist es, nur auf die Kanäle in der Kommunikation zu setzen, bei denen Investition und Gewinn in einem gesunden Verhältnis stehen."

Weiterführende Links:

  • Chance oder Risiko – was bedeutet die Digitalisierung der Arbeitswelt für Entscheider? Fest steht: Die digitale Revolution ist längst im Gange. Mehr zum Für und Wider.
  • Das soziale Netzwerk Instagram bietet ab sofort Mehrwert für Unternehmen. Instagram Business heißt ein Paket mit mehreren Funktionen, die Marketern das Schalten und Walten von Anzeigen vereinfachen und zielgruppenorientierter einsetzen lassen.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber