Image for Mdm Logo

Online-Marketing: Das sind die Herausforderungen für den Mittelstand

Der Mittelstand zwischen Branding und Performance: In Sachen Online-Marketing bleibt es für deutsche Entscheider spannend. Denn der Kampf um die Aufmerksamkeit der Kunden wird durch die Vielfalt der digitalen Kommunikationskanäle immer komplexer. Nur wer auf die richtige Strategie setzt, behält den Durchblick ...
Online-Marketing: Das sind die Herausforderungen für den Mittelstand Die Umsetzung von Online-Marketing bleibt für den Mittelstand eine spannende Mission. (© 2015 Rawpixel/Shutterstock)

Online-Marketing: Diese Kanäle nutzt der Mittelstand

Wie erreiche ich meine Kunden? Die Urfrage des Online-Marketings ist nicht leicht zu beantworten. Die Klaviatur der Kommunikationskanäle wird immer breiter – das erhöht die Möglichkeiten, macht Entscheidungen aber nicht unbedingt leichter.

Eine aktuelle Studie der Agentur "Kontor Digital Medien" zeigt nun: Der deutsche Mittelstand nutzt für die Umsetzung vor allem SEA und Social Media. Dafür sind die Entscheider auch bereit, Geld in die Hand zu nehmen. 42 Prozent der Befragten geben bis zu 30 Prozent des Gesamtetats für Online-Kanäle aus. Die Klassiker wie TV- und Plakatwerbung müssen zwar Einbußen hinnehmen, bleiben aber für den richtigen Kommunikationsmix weiterhin relevant.

Überraschend ist, dass jeder Zweite Werbung im Hörfunk schaltet und 87 Prozent Publikumszeitschriften als Kommunikationskanal verwenden.

Monitoring strategisch einsetzen

Björn Wenzel, Geschäftsführer von Kontor Digital Media, sieht bei deutschen KMU in Sachen Online-Marketing Licht und Schatten:

"Die Studie und auch unsere Arbeit zeigt, dass die digitalen Themen im Mittelstand angekommen sind – meist aber leider Zeit, Wissen oder schlicht die Menschen fehlen, um diese Dinge kompetent umzusetzen."

Ein Knackpunkt ist in diesem Zusammenhang der Einsatz von Monotoring-Technologien. Drei Viertel der Befragten nutzen zwar Google Analytics. Die Herausforderung besteht allerdings darin, die Tools nicht nur für statistische Zwecke, sondern auch für strategische Rückschlüsse zu verwenden.

Social Media: Die Frage ist nicht ob, sondern wie

Social Media als Marketingmittel ist für den Mittelstand mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Rund 88 Prozent der Betriebe setzen Facebook für ihre Kampagnen ein. Die Frage ist allerdings, welche Kanäle die Unternehmen abseits von Facebook bespielen sollen. Björn Wenzel meint:

"Instagram, Twitter oder Youtube sind vielen einfach zu speziell oder noch zu kompliziert. Gute Konzepte haben es auch deswegen sogar auf Facebook schwer, weil sie erst einmal aus der Masse heraus stechen müssen, um zu wirken. Oft würden sie in noch kleineren Netzwerken viel besser wirken."

Die wichtigsten Studienergebnisse sind in dieser Infografik zusammengefasst:

(© 2015 Kontor Digital Media via gfm)

Weiterführende Links: 

  • Online-Marketing: 5 Beispiele für gelungenes Storytelling.
  • Online-Marketing mit Social Media: So schalten Sie Werbung mit Twitter Ads.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Content Marketing
alle ratgeber Alle Beiträge

Online-Marketing: Das sind die Herausforderungen für den Mittelstand

Der Mittelstand zwischen Branding und Performance: In Sachen Online-Marketing bleibt es für deutsche Entscheider spannend. Denn der Kampf um die Aufmerksamkeit der Kunden wird durch die Vielfalt der digitalen Kommunikationskanäle immer komplexer. Nur wer auf die richtige Strategie setzt, behält den Durchblick ...
Online-Marketing: Das sind die Herausforderungen für den Mittelstand Die Umsetzung von Online-Marketing bleibt für den Mittelstand eine spannende Mission. (© 2015 Rawpixel/Shutterstock)

Online-Marketing: Diese Kanäle nutzt der Mittelstand

Wie erreiche ich meine Kunden? Die Urfrage des Online-Marketings ist nicht leicht zu beantworten. Die Klaviatur der Kommunikationskanäle wird immer breiter – das erhöht die Möglichkeiten, macht Entscheidungen aber nicht unbedingt leichter.

Eine aktuelle Studie der Agentur "Kontor Digital Medien" zeigt nun: Der deutsche Mittelstand nutzt für die Umsetzung vor allem SEA und Social Media. Dafür sind die Entscheider auch bereit, Geld in die Hand zu nehmen. 42 Prozent der Befragten geben bis zu 30 Prozent des Gesamtetats für Online-Kanäle aus. Die Klassiker wie TV- und Plakatwerbung müssen zwar Einbußen hinnehmen, bleiben aber für den richtigen Kommunikationsmix weiterhin relevant.

Überraschend ist, dass jeder Zweite Werbung im Hörfunk schaltet und 87 Prozent Publikumszeitschriften als Kommunikationskanal verwenden.

Monitoring strategisch einsetzen

Björn Wenzel, Geschäftsführer von Kontor Digital Media, sieht bei deutschen KMU in Sachen Online-Marketing Licht und Schatten:

"Die Studie und auch unsere Arbeit zeigt, dass die digitalen Themen im Mittelstand angekommen sind – meist aber leider Zeit, Wissen oder schlicht die Menschen fehlen, um diese Dinge kompetent umzusetzen."

Ein Knackpunkt ist in diesem Zusammenhang der Einsatz von Monotoring-Technologien. Drei Viertel der Befragten nutzen zwar Google Analytics. Die Herausforderung besteht allerdings darin, die Tools nicht nur für statistische Zwecke, sondern auch für strategische Rückschlüsse zu verwenden.

Social Media: Die Frage ist nicht ob, sondern wie

Social Media als Marketingmittel ist für den Mittelstand mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Rund 88 Prozent der Betriebe setzen Facebook für ihre Kampagnen ein. Die Frage ist allerdings, welche Kanäle die Unternehmen abseits von Facebook bespielen sollen. Björn Wenzel meint:

"Instagram, Twitter oder Youtube sind vielen einfach zu speziell oder noch zu kompliziert. Gute Konzepte haben es auch deswegen sogar auf Facebook schwer, weil sie erst einmal aus der Masse heraus stechen müssen, um zu wirken. Oft würden sie in noch kleineren Netzwerken viel besser wirken."

Die wichtigsten Studienergebnisse sind in dieser Infografik zusammengefasst:

(© 2015 Kontor Digital Media via gfm)

Weiterführende Links: 

  • Online-Marketing: 5 Beispiele für gelungenes Storytelling.
  • Online-Marketing mit Social Media: So schalten Sie Werbung mit Twitter Ads.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber