Image for Mdm Logo

Startseite gestalten: Was sie bieten sollte

Über die Startseite Ihrer Webseite betreten viele Nutzer zum ersten Mal Ihre Seite. Damit sie für den Nutzer zum einladenden Portal wird und er Lust bekommt, sich weiter umzuschauen, müssen Sie wissen, wie sie gestaltet sein sollte.
Startseite gestalten: Was sie bieten sollte Die Startseite sollte immer besonders sorgfältig gestaltet werden – schließlich stellt sie den ersten Eindruck dar. (© 2016 Rawpixel.com/Shutterstock)

Orientierung inhaltlich und visuell

Für den ersten Eindruck gibt es nur eine Chance. Stellen Sie gleich auf der Startseite klar, wofür Ihr Unternehmen steht und was es anbietet. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass der Nutzer zuerst auf der Startseite auf Ihr Onlineangebot, Ihren Shop oder Ihr Projekt trifft. Auch wenn es schon vielfach Abgesänge darauf gab, spielt sie noch eine wichtige Rolle. Denn viele besuchen nach dem Klick auf eine der Unterseiten auch die Startseite, um sich einen Überblick zu verschaffen oder etwas anderes zu finden. Warum nicht auch bei der Startseite, wie beim gesamten Webauftritt besondere Sorgfalt walten lassen?

Die Startseite sollte dem Nutzer erklären, woran er ist. Sie sollte überzeugen, ganz gleich, ob der Besucher ein Kunde, Partner oder Mitarbeiter ist – oder in Zukunft werden könnte. Nutzerfreundlichkeit ist Pflicht! Ein Begrüßungstext ist gut, wenn er klar, überschaubar und sympathisch ist. Lange, nichtssagende Reden des Chefs sind hier deplatziert. Konzentrieren Sie sich bei der Startseite darauf, was Sie anbieten und welche Inhalte auf den Seiten warten. Dabei kommt es auf Design und Inhalt gleichermaßen an.

Die grobe Struktur der Startseite

Viele Elemente werden Sie als Internetnutzer schon kennen, vielleicht intuitiv auch schon erwarten. Dennoch ist es sinnvoll, sich diese, ihre Funktion und mögliche Stolpersteine für Ihre Startseite noch einmal ins Gedächtnis zu rufen. Hier finden Sie eine Checkliste ​mit den wichtigsten Elementen, wenn Sie zum Beispiel mit einer Agentur die Startseite gestalten oder verbessern:

  • Ein Header mit Logo ist Ihre digitale Visitenkarte.
  • Ein leicht zugängliches Suchfeld ist essenziell, besonders bei Online-Shops.
  • Die Navigation bietet ein Menü mit Links zu verschiedenen Bereichen der Webseite.
  • Claim und Begrüßung braucht der User zur Orientierung und Einordnung. Beide sollte kurz und knapp sein.
  • Durch die Präsentation Ihrer USP (unique selling proposition) wecken Sie beim Kunden Interesse und können sich profilieren.
  • Referenzen und Kundenbewertungen machen Ihre Arbeit vertrauenswürdiger.
  • Zertifizierungen, bekannte Logos oder Prüfsiegel signalisieren Verlässlichkeit.
  • Kontaktdaten für Rückfragen, Geschäfte oder andere Kommunikation sind selbstverständlich.

Die Balance zwischen Klarheit und Effekt

Die Startseite sollte weder zu wenig Informationen bieten, noch unübersichtlich werden. Konzentrieren Sie sich darauf, die relevantesten Informationen so klar und ansprechend wie möglich dort anzubieten. Mit einem Design, das klare Angebote zum Weiterklicken macht, funktioniert das. Visuell sind Bilder und Farbgebung charakteristisch für Ihre Webseite und das Aushängeschild Ihres Unternehmens. Auch professionelle Infografiken oder Videos können einen guten Eindruck machen. Wenn sie gut gemacht sind, sind sie leichter zu konsumieren als Text. Verzichten Sie bei Videos und Animationen aber in jedem Fall darauf, diese automatisch abspielen zu lassen, sprich: kein “Autoplay”. Das könnte die Nutzer irritieren und verärgern.

Die Texte Ihrer Startseite sind nicht zu vernachlässigen. Im Internet müssen Sie von der Vorstellung Abschied nehmen, dass Nutzer ‘linear lesen’ wie in einem Buch. Es wird “gescannt”. Das heißt, der Nutzer streift schnell in wenigen Blicken über die Seite, um bei Interesse dann auf einzelne Elemente zu fokussieren. Auch wenn die Textstrecken auf Startseiten, zum Beispiel von Online-Shops immer weniger werden, hat suchmaschinenoptimierter Text (SEO-Text) auch einen großen Einfluss darauf, ob die Seite gut gefunden wird und im Google-Ranking weit oben auftaucht. Bleiben Sie mit den Texten kurz, sachlich und “scannbar”, nutzen Sie wichtige Kernbegriffe, vermeiden Sie anpreisende Werbesprache. Texte, die als plumpe Werbung identifiziert werden, werden selten gelesen. Achten Sie dabei auf Folgendes:

  • Überschriften: ​Sie ​müssen aussagekräftig sein und sind keine Romane. Je kürzer und griffiger, desto besser. Wer gleich “Zum Shop” liest, ist schneller dort als ein Nutzer, der: “Hier gelangen Sie zu unserem Online-Shop” lesen muss.
  • Stichpunkte: ​Sie ​sind fürs Auge besonders nutzerfreundlich. Überlegen Sie sich, wie viel Text es sein muss.
  • Keine Details​: Verzichten Sie zum Beispiel darauf, dem Nutzer schon auf der Startseite minutiöse Details aus Geschäftsbereichen aufzunötigen, die ihn vielleicht gar nicht interessieren.
  • Action: ​Wenn Sie eine bestimmte Aktion haben, ein hervorragendes Unternehmensprojekt zum Beispiel oder Rabatte im Online-Shop Ihrer Seite, ist kann die Startseite ein guter Ort dafür sein. Hängen Sie Spannendes ins Schaufenster!

Weiterführende Links:

  • Er ziert ganz oben Ihre Homepage – der Header. Clever gemacht sorgt er für einen guten ersten Eindruck und lädt zum weiteren Verweilen ein.
  • Es kommt aber natürlich nicht nur auf die Startseite an – Ihre gesamte Website sollte benutzerfreundlich sein. Was das bedeutet, lesen Sie im mDM-Ratgeber zum Thema Usability.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Content Marketing
alle ratgeber Alle Beiträge

Startseite gestalten: Was sie bieten sollte

Über die Startseite Ihrer Webseite betreten viele Nutzer zum ersten Mal Ihre Seite. Damit sie für den Nutzer zum einladenden Portal wird und er Lust bekommt, sich weiter umzuschauen, müssen Sie wissen, wie sie gestaltet sein sollte.
Startseite gestalten: Was sie bieten sollte Die Startseite sollte immer besonders sorgfältig gestaltet werden – schließlich stellt sie den ersten Eindruck dar. (© 2016 Rawpixel.com/Shutterstock)

Orientierung inhaltlich und visuell

Für den ersten Eindruck gibt es nur eine Chance. Stellen Sie gleich auf der Startseite klar, wofür Ihr Unternehmen steht und was es anbietet. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass der Nutzer zuerst auf der Startseite auf Ihr Onlineangebot, Ihren Shop oder Ihr Projekt trifft. Auch wenn es schon vielfach Abgesänge darauf gab, spielt sie noch eine wichtige Rolle. Denn viele besuchen nach dem Klick auf eine der Unterseiten auch die Startseite, um sich einen Überblick zu verschaffen oder etwas anderes zu finden. Warum nicht auch bei der Startseite, wie beim gesamten Webauftritt besondere Sorgfalt walten lassen?

Die Startseite sollte dem Nutzer erklären, woran er ist. Sie sollte überzeugen, ganz gleich, ob der Besucher ein Kunde, Partner oder Mitarbeiter ist – oder in Zukunft werden könnte. Nutzerfreundlichkeit ist Pflicht! Ein Begrüßungstext ist gut, wenn er klar, überschaubar und sympathisch ist. Lange, nichtssagende Reden des Chefs sind hier deplatziert. Konzentrieren Sie sich bei der Startseite darauf, was Sie anbieten und welche Inhalte auf den Seiten warten. Dabei kommt es auf Design und Inhalt gleichermaßen an.

Die grobe Struktur der Startseite

Viele Elemente werden Sie als Internetnutzer schon kennen, vielleicht intuitiv auch schon erwarten. Dennoch ist es sinnvoll, sich diese, ihre Funktion und mögliche Stolpersteine für Ihre Startseite noch einmal ins Gedächtnis zu rufen. Hier finden Sie eine Checkliste ​mit den wichtigsten Elementen, wenn Sie zum Beispiel mit einer Agentur die Startseite gestalten oder verbessern:

  • Ein Header mit Logo ist Ihre digitale Visitenkarte.
  • Ein leicht zugängliches Suchfeld ist essenziell, besonders bei Online-Shops.
  • Die Navigation bietet ein Menü mit Links zu verschiedenen Bereichen der Webseite.
  • Claim und Begrüßung braucht der User zur Orientierung und Einordnung. Beide sollte kurz und knapp sein.
  • Durch die Präsentation Ihrer USP (unique selling proposition) wecken Sie beim Kunden Interesse und können sich profilieren.
  • Referenzen und Kundenbewertungen machen Ihre Arbeit vertrauenswürdiger.
  • Zertifizierungen, bekannte Logos oder Prüfsiegel signalisieren Verlässlichkeit.
  • Kontaktdaten für Rückfragen, Geschäfte oder andere Kommunikation sind selbstverständlich.

Die Balance zwischen Klarheit und Effekt

Die Startseite sollte weder zu wenig Informationen bieten, noch unübersichtlich werden. Konzentrieren Sie sich darauf, die relevantesten Informationen so klar und ansprechend wie möglich dort anzubieten. Mit einem Design, das klare Angebote zum Weiterklicken macht, funktioniert das. Visuell sind Bilder und Farbgebung charakteristisch für Ihre Webseite und das Aushängeschild Ihres Unternehmens. Auch professionelle Infografiken oder Videos können einen guten Eindruck machen. Wenn sie gut gemacht sind, sind sie leichter zu konsumieren als Text. Verzichten Sie bei Videos und Animationen aber in jedem Fall darauf, diese automatisch abspielen zu lassen, sprich: kein “Autoplay”. Das könnte die Nutzer irritieren und verärgern.

Die Texte Ihrer Startseite sind nicht zu vernachlässigen. Im Internet müssen Sie von der Vorstellung Abschied nehmen, dass Nutzer ‘linear lesen’ wie in einem Buch. Es wird “gescannt”. Das heißt, der Nutzer streift schnell in wenigen Blicken über die Seite, um bei Interesse dann auf einzelne Elemente zu fokussieren. Auch wenn die Textstrecken auf Startseiten, zum Beispiel von Online-Shops immer weniger werden, hat suchmaschinenoptimierter Text (SEO-Text) auch einen großen Einfluss darauf, ob die Seite gut gefunden wird und im Google-Ranking weit oben auftaucht. Bleiben Sie mit den Texten kurz, sachlich und “scannbar”, nutzen Sie wichtige Kernbegriffe, vermeiden Sie anpreisende Werbesprache. Texte, die als plumpe Werbung identifiziert werden, werden selten gelesen. Achten Sie dabei auf Folgendes:

  • Überschriften: ​Sie ​müssen aussagekräftig sein und sind keine Romane. Je kürzer und griffiger, desto besser. Wer gleich “Zum Shop” liest, ist schneller dort als ein Nutzer, der: “Hier gelangen Sie zu unserem Online-Shop” lesen muss.
  • Stichpunkte: ​Sie ​sind fürs Auge besonders nutzerfreundlich. Überlegen Sie sich, wie viel Text es sein muss.
  • Keine Details​: Verzichten Sie zum Beispiel darauf, dem Nutzer schon auf der Startseite minutiöse Details aus Geschäftsbereichen aufzunötigen, die ihn vielleicht gar nicht interessieren.
  • Action: ​Wenn Sie eine bestimmte Aktion haben, ein hervorragendes Unternehmensprojekt zum Beispiel oder Rabatte im Online-Shop Ihrer Seite, ist kann die Startseite ein guter Ort dafür sein. Hängen Sie Spannendes ins Schaufenster!

Weiterführende Links:

  • Er ziert ganz oben Ihre Homepage – der Header. Clever gemacht sorgt er für einen guten ersten Eindruck und lädt zum weiteren Verweilen ein.
  • Es kommt aber natürlich nicht nur auf die Startseite an – Ihre gesamte Website sollte benutzerfreundlich sein. Was das bedeutet, lesen Sie im mDM-Ratgeber zum Thema Usability.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber