Image for Mdm Logo

Apples Search Ads: Werbung entwickelt sich vielversprechend

Als Search Ads werden die Anzeigen bezeichnet, die seit Anfang Oktober in den Suchergebnissen des App Stores erscheinen. Erste Analysen offenbaren, dass das Format für Advertiser einige Vorteile mit sich bringt. Insbesondere in Hinblick auf das nahende Weihnachtsgeschäft ist die Werbung interessant.
Apples Search Ads: Werbung entwickelt sich vielversprechend Search Ads haben einen guten Start im App Store hingelegt. (© 2016 arisara/Shutterstock)

Search Ads erleichtern Auffindbarkeit der eigenen App

Welche Anzeige der Apple-Nutzer sieht, hängt von seiner Suchanfrage im App Store ab. Die Positionierung der Search Ads könnte dabei besser nicht sein: Sie erscheinen in einem Umfeld, in dem der User ohnehin signalisiert, dass er bereit ist, Apps herunterzuladen. Unternehmen tragen mithilfe des Anzeigenformats also dazu bei, dass ihre Apps besser auffindbar sind. In der Vergangenheit geschah dies mittels einer mühsamen App Store Optimization (ASO). Bei der großen Konkurrenz – in Apples Store gibt es über zwei Millionen Apps – keine leichte Aufgabe.

Das Unternehmen AppsFlyer untersuchte nun, wie die Search Ads in den vergangenen vier Wochen bei den Nutzern ankamen. Dabei nahmen sie 50 Apps, die im Oktober Search Ads für den amerikanischen Markt geschaltet haben, genauer unter die Lupe. Mit erfreulichen Ergebnissen.

Apps erreichen mithilfe von Search Ads sehr gute Retention-Werte

Besonders positiv fielen die sehr guten Retention-Werte auf. Die geben Auskunft darüber, wie aktiv ein Nutzer die heruntergeladene App tatsächlich in Anspruch nimmt. So liegt das Anzeigenformat mit durchschnittlich sechs In-App-Aktivitäten pro Download nur leicht unter organischen, sprich nicht bezahlten Downloads.

Ben Jeger, Managing Director von AppsFlyer in der Dach-Region, erklärt, warum gute Retention-Werte so wichtig sind, wie unter anderem "horizont.net" berichtet:

"Downloads bleiben im App-Marketing eine wichtige Messgröße. Doch Retention als Kennzahl wird wichtiger, da nur aktive Nutzer Umsatz bringen. Dass die Search Ads gute Retention-Werte zeigen, ist ein Indiz dafür, dass ihre Popularität steigen wird. App-Anbieter in Deutschland sollten die Suchanzeigen in ihre Weihnachtskampagnen einplanen, solange begehrte Keywords noch nicht allzu arg umkämpft sind."

Gute Keywords spielen eine zentrale Rolle, damit Search-Kampagnen erfolgreich sind. Vorteil: Wenn App-Vermarkter Search Ads im Store von Apple schalten, erfahren sie mehr darüber, welche Suchbegriffe häufig verwendet werden und auch zum Abschluss, also Download einer App führen.

Weiterführende Links:

  • App-Marketing lohnt sich auch über andere Kanäle, wie zum Beispiel Facebook. Hier werden besonders hohe Retention-Werte erzielt, wie eine weitere Studie von AppsFlyer zeigt.
  • Sprachbarrieren mit Leichtigkeit überwinden: Das gelingt auch mit Übersetzungs-Apps fürs iPhone. Mit diesen fünf kostenlosen Apps finden Sie immer die richtigen Worte.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Trending
alle ratgeber Alle Beiträge

Apples Search Ads: Werbung entwickelt sich vielversprechend

Als Search Ads werden die Anzeigen bezeichnet, die seit Anfang Oktober in den Suchergebnissen des App Stores erscheinen. Erste Analysen offenbaren, dass das Format für Advertiser einige Vorteile mit sich bringt. Insbesondere in Hinblick auf das nahende Weihnachtsgeschäft ist die Werbung interessant.
Apples Search Ads: Werbung entwickelt sich vielversprechend Search Ads haben einen guten Start im App Store hingelegt. (© 2016 arisara/Shutterstock)

Search Ads erleichtern Auffindbarkeit der eigenen App

Welche Anzeige der Apple-Nutzer sieht, hängt von seiner Suchanfrage im App Store ab. Die Positionierung der Search Ads könnte dabei besser nicht sein: Sie erscheinen in einem Umfeld, in dem der User ohnehin signalisiert, dass er bereit ist, Apps herunterzuladen. Unternehmen tragen mithilfe des Anzeigenformats also dazu bei, dass ihre Apps besser auffindbar sind. In der Vergangenheit geschah dies mittels einer mühsamen App Store Optimization (ASO). Bei der großen Konkurrenz – in Apples Store gibt es über zwei Millionen Apps – keine leichte Aufgabe.

Das Unternehmen AppsFlyer untersuchte nun, wie die Search Ads in den vergangenen vier Wochen bei den Nutzern ankamen. Dabei nahmen sie 50 Apps, die im Oktober Search Ads für den amerikanischen Markt geschaltet haben, genauer unter die Lupe. Mit erfreulichen Ergebnissen.

Apps erreichen mithilfe von Search Ads sehr gute Retention-Werte

Besonders positiv fielen die sehr guten Retention-Werte auf. Die geben Auskunft darüber, wie aktiv ein Nutzer die heruntergeladene App tatsächlich in Anspruch nimmt. So liegt das Anzeigenformat mit durchschnittlich sechs In-App-Aktivitäten pro Download nur leicht unter organischen, sprich nicht bezahlten Downloads.

Ben Jeger, Managing Director von AppsFlyer in der Dach-Region, erklärt, warum gute Retention-Werte so wichtig sind, wie unter anderem "horizont.net" berichtet:

"Downloads bleiben im App-Marketing eine wichtige Messgröße. Doch Retention als Kennzahl wird wichtiger, da nur aktive Nutzer Umsatz bringen. Dass die Search Ads gute Retention-Werte zeigen, ist ein Indiz dafür, dass ihre Popularität steigen wird. App-Anbieter in Deutschland sollten die Suchanzeigen in ihre Weihnachtskampagnen einplanen, solange begehrte Keywords noch nicht allzu arg umkämpft sind."

Gute Keywords spielen eine zentrale Rolle, damit Search-Kampagnen erfolgreich sind. Vorteil: Wenn App-Vermarkter Search Ads im Store von Apple schalten, erfahren sie mehr darüber, welche Suchbegriffe häufig verwendet werden und auch zum Abschluss, also Download einer App führen.

Weiterführende Links:

  • App-Marketing lohnt sich auch über andere Kanäle, wie zum Beispiel Facebook. Hier werden besonders hohe Retention-Werte erzielt, wie eine weitere Studie von AppsFlyer zeigt.
  • Sprachbarrieren mit Leichtigkeit überwinden: Das gelingt auch mit Übersetzungs-Apps fürs iPhone. Mit diesen fünf kostenlosen Apps finden Sie immer die richtigen Worte.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber