Image for Mdm Logo

Mobile Apps: Deutsche Unternehmen sind Vorreiter

Auch im Unternehmensbereich spielen mobile Apps eine immer größere Rolle. Und es sind vor allem deutsche Firmen, die bei der Nutzung dieser sogenannten Enterprise Mobile Apps die Nase vorne haben.
mDMobile Apps: Deutsche Unternehmen sind Vorreiter Mobile Apps spielen auch im Unternehmenssektor eine immer wichtigere Rolle. (© 2016 goodluz/Shutterstock)

Deutsche Unternehmen setzen stärker auf mobile Anwednungen

Arbeit wird immer mobiler und flexibler – kein Wunder also, dass Enterprise Mobile Apps auf dem Vormarsch sind. Ein wenig überraschender dürfte für viele allerdings sein, dass ausgerechnet deutsche Unternehmen stärker auf die Nutzung mobiler Anwendungen setzen als Firmen in anderen westlichen Industrienationen. Dies geht aus einer aktuellen Studie des US-Konzerns Adobe hervor, für die Sales-, Marketing und HR-Manager von Unternehmen aus den USA, Großbritannien, Deutschland, Indien und China befragt wurden.

Enterprise Mobile Apps in Fernost am weitesten verbreitet

Insgesamt kommen Enterprise Mobile Apps bei 67 Prozent der befragten Unternehmen zum Einsatz. Deutsche Unternehmen liegen bei der Nutzung von mobilen Apps mit 75 Prozent deutlich über dem Durchschnitt. In den USA nutzt lediglich die Hälfte der befragten Unternehmen mobile Apps für Geschäftszwecke. In Großbritannien sind es immerhin 57 Prozent. Nur in Fernost ist die Digitalisierung in diesem Bereich noch weiter fortgeschritten als in der Bundesrepublik: Spitzenreiter bei der Nutzung von Enterprise Mobile Apps ist Indien mit einem Anteil von 88 Prozent, gefolgt von China mit 79 Prozent.

Deutsche Unternehmen preschen weiter vor

Doch in Deutschland ist noch Luft nach oben: 61 Prozent der befragten deutschen Unternehmen planen in den kommenden drei Jahren Investitionen in Enterprise Mobile Apps. Bereits im letzten Jahr stieg der Anteil der Mitarbeiter in hiesigen Unternehmen, die mobile Apps für ihren Job nutzen.  Bei mehr als der Hälfte der Unternehmen stieg gleichzeitig auch die Anzahl der eingesetzten Enterprise Mobile Apps.

Datenschutz, Integrationsaufwand und Kosten halten Unternehmen zurück

Was Unternehmen weltweit von der Nutzung von Enterprise Mobile Apps zurückschrecken lässt, sind in erster Linie Sicherheitsbedenken, insbesondere gegenüber cloudbasierten Diensten und beim Datenschutz. Auch die erforderliche Integration mobiler Unternehmens-Apps in bestehende Systeme sorgt in vielen Unternehmen für Bedenken. Zudem ist die Einführung von Enterprise Mobile Apps zwangsläufig mit Kosten verbunden, die viele Unternehmen noch Abstand von mobilen Helfern nehmen lassen.

Weiterführende Links:

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Tools
alle ratgeber Alle Beiträge

Mobile Apps: Deutsche Unternehmen sind Vorreiter

Auch im Unternehmensbereich spielen mobile Apps eine immer größere Rolle. Und es sind vor allem deutsche Firmen, die bei der Nutzung dieser sogenannten Enterprise Mobile Apps die Nase vorne haben.
mDMobile Apps: Deutsche Unternehmen sind Vorreiter Mobile Apps spielen auch im Unternehmenssektor eine immer wichtigere Rolle. (© 2016 goodluz/Shutterstock)

Deutsche Unternehmen setzen stärker auf mobile Anwednungen

Arbeit wird immer mobiler und flexibler – kein Wunder also, dass Enterprise Mobile Apps auf dem Vormarsch sind. Ein wenig überraschender dürfte für viele allerdings sein, dass ausgerechnet deutsche Unternehmen stärker auf die Nutzung mobiler Anwendungen setzen als Firmen in anderen westlichen Industrienationen. Dies geht aus einer aktuellen Studie des US-Konzerns Adobe hervor, für die Sales-, Marketing und HR-Manager von Unternehmen aus den USA, Großbritannien, Deutschland, Indien und China befragt wurden.

Enterprise Mobile Apps in Fernost am weitesten verbreitet

Insgesamt kommen Enterprise Mobile Apps bei 67 Prozent der befragten Unternehmen zum Einsatz. Deutsche Unternehmen liegen bei der Nutzung von mobilen Apps mit 75 Prozent deutlich über dem Durchschnitt. In den USA nutzt lediglich die Hälfte der befragten Unternehmen mobile Apps für Geschäftszwecke. In Großbritannien sind es immerhin 57 Prozent. Nur in Fernost ist die Digitalisierung in diesem Bereich noch weiter fortgeschritten als in der Bundesrepublik: Spitzenreiter bei der Nutzung von Enterprise Mobile Apps ist Indien mit einem Anteil von 88 Prozent, gefolgt von China mit 79 Prozent.

Deutsche Unternehmen preschen weiter vor

Doch in Deutschland ist noch Luft nach oben: 61 Prozent der befragten deutschen Unternehmen planen in den kommenden drei Jahren Investitionen in Enterprise Mobile Apps. Bereits im letzten Jahr stieg der Anteil der Mitarbeiter in hiesigen Unternehmen, die mobile Apps für ihren Job nutzen.  Bei mehr als der Hälfte der Unternehmen stieg gleichzeitig auch die Anzahl der eingesetzten Enterprise Mobile Apps.

Datenschutz, Integrationsaufwand und Kosten halten Unternehmen zurück

Was Unternehmen weltweit von der Nutzung von Enterprise Mobile Apps zurückschrecken lässt, sind in erster Linie Sicherheitsbedenken, insbesondere gegenüber cloudbasierten Diensten und beim Datenschutz. Auch die erforderliche Integration mobiler Unternehmens-Apps in bestehende Systeme sorgt in vielen Unternehmen für Bedenken. Zudem ist die Einführung von Enterprise Mobile Apps zwangsläufig mit Kosten verbunden, die viele Unternehmen noch Abstand von mobilen Helfern nehmen lassen.

Weiterführende Links:

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber