Image for Mdm Logo

Smarte Lampe hilft beim Kampf gegen den inneren Schweinehund

Ziele: unzählige. Umsetzungen: keine. Der innere Schweinehund ist, wie so oft, im Weg. Die smarte Lampe namens Peak soll nun dabei helfen, ihn zu überwinden. Das Projekt soll per Crowdfunding finanziert werden.
Smarte Lampe hilft dabei inneren Schweinehund zu bekämpfen Die smarte Lampe leuchtet, nachdem eine Aufgabe erfüllt wurde. (© 2016 Kickstarter- Kampagne Peak)

Smarte Lampe teilt Ziele in kleine Schritte auf

Peak hält rein äußerlich genau, was ihr Name verspricht: Sie sieht aus wie ein kleiner leuchtender Gipfel.  Doch wie soll die smarte Lampe dabei helfen, die hochgesteckten Ziele zu erreichen? Ganz einfach: Indem sie die Ziele in kleine Schritte unterteilt und dabei ihrem Nutzer aufmunternde Textnachrichten schickt. Die Kommunikation läuft entweder per App oder SMS ab.

In einem Video wird anschaulich erklärt, wie Peak genau funktioniert. Lautet das Ziel beispielsweise, täglich trainieren zu wollen, dann fragt die smarte Lampe, was der Nutzer täglich für drei Minuten oder weniger tun kann, um dem Ziel näher zu kommen. In dem Fall antwortet der Anwender "Stretching". Peak fragt daraufhin nach der Uhrzeit, wann der clevere Helfer eine Erinnerung schicken soll. – das war's. Sobald die Aufgabe erledigt ist, antwortet der Nutzer mit einer SMS an Peak oder berührt die Lampe. Die Belohnung lässt nicht lange auf sich warten: Peak beglückt seine Anwender nach getaner Arbeit mit einer Lichtshow.

Finanzierung läuft über Kickstarter

Laut Angaben der Macher, darunter der ehemalige Google-Designer Dan Makoski, soll Peak dabei helfen, jegliche Arten von Zielen zu erreichen, wie beispielsweise das Erlernen eines Instruments oder etwaige andere Fähigkeiten, heißt es auf "Golem". Über den technischen Background geben die Macher bisher kaum etwas preis. Ab heute, dem 1. August 2016, startet die einmonatige Kickstarter-Kampagne, über die das Projekt finanziert werden soll.  Benötigt wird ein Budget von 50.000 US-Dollar. Je nach Version soll die smarte Lampe zwischen 60 und 200 US-Dollar kosten.

Weiterführende Links:

  • US-Forscher entwickeln Roboter mit organischen Muskeln.
  • Wichtige Bausteine für den Erfolg kleiner wie großer Unternehmen gleichermaßen: das richtige Unternehmensziel und der richtige Weg. Ein Leitfaden, der Ihnen bei der Zielsetzung hilft.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Trending
alle ratgeber Alle Beiträge

Smarte Lampe hilft beim Kampf gegen den inneren Schweinehund

Ziele: unzählige. Umsetzungen: keine. Der innere Schweinehund ist, wie so oft, im Weg. Die smarte Lampe namens Peak soll nun dabei helfen, ihn zu überwinden. Das Projekt soll per Crowdfunding finanziert werden.
Smarte Lampe hilft dabei inneren Schweinehund zu bekämpfen Die smarte Lampe leuchtet, nachdem eine Aufgabe erfüllt wurde. (© 2016 Kickstarter- Kampagne Peak)

Smarte Lampe teilt Ziele in kleine Schritte auf

Peak hält rein äußerlich genau, was ihr Name verspricht: Sie sieht aus wie ein kleiner leuchtender Gipfel.  Doch wie soll die smarte Lampe dabei helfen, die hochgesteckten Ziele zu erreichen? Ganz einfach: Indem sie die Ziele in kleine Schritte unterteilt und dabei ihrem Nutzer aufmunternde Textnachrichten schickt. Die Kommunikation läuft entweder per App oder SMS ab.

In einem Video wird anschaulich erklärt, wie Peak genau funktioniert. Lautet das Ziel beispielsweise, täglich trainieren zu wollen, dann fragt die smarte Lampe, was der Nutzer täglich für drei Minuten oder weniger tun kann, um dem Ziel näher zu kommen. In dem Fall antwortet der Anwender "Stretching". Peak fragt daraufhin nach der Uhrzeit, wann der clevere Helfer eine Erinnerung schicken soll. – das war's. Sobald die Aufgabe erledigt ist, antwortet der Nutzer mit einer SMS an Peak oder berührt die Lampe. Die Belohnung lässt nicht lange auf sich warten: Peak beglückt seine Anwender nach getaner Arbeit mit einer Lichtshow.

Finanzierung läuft über Kickstarter

Laut Angaben der Macher, darunter der ehemalige Google-Designer Dan Makoski, soll Peak dabei helfen, jegliche Arten von Zielen zu erreichen, wie beispielsweise das Erlernen eines Instruments oder etwaige andere Fähigkeiten, heißt es auf "Golem". Über den technischen Background geben die Macher bisher kaum etwas preis. Ab heute, dem 1. August 2016, startet die einmonatige Kickstarter-Kampagne, über die das Projekt finanziert werden soll.  Benötigt wird ein Budget von 50.000 US-Dollar. Je nach Version soll die smarte Lampe zwischen 60 und 200 US-Dollar kosten.

Weiterführende Links:

  • US-Forscher entwickeln Roboter mit organischen Muskeln.
  • Wichtige Bausteine für den Erfolg kleiner wie großer Unternehmen gleichermaßen: das richtige Unternehmensziel und der richtige Weg. Ein Leitfaden, der Ihnen bei der Zielsetzung hilft.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber