Image for Mdm Logo

Xerox: Multifunktionsdrucker übersetzt in 35 Sprachen

Fremdsprachige Texte sind für Sie nur Buchstabensalat? Dann verspricht Ihnen Xerox Hilfe. Die Multifunktionsdrucker der US-Marke können jetzt auch Texte übersetzen – in mehr als 30 Sprachen. Der Dolmetscher-Service funktioniert aber auch ohne Hardware per App und Web-Portal.

Multifunktionsdrucker waren schon immer ziemlich clever. Sie kopieren, scannen, faxen, sind internetfähig, verstehen sich auf Bluetooth, halten Kontakt zur Cloud – und drucken. Jetzt kommt eine neue Fähigkeit hinzu: Dolmetschen. Zumindest Xerox-Drucker mit der hauseigenen ConnectKey Technology können das jetzt. Diese Fähigkeit verschafft Ihnen der Easy Translator Service.

Der funktioniert auf mehrere Arten:

  • Der Nutzer scannt am Multifunktionsdrucker ein getipptes Dokument ein und erhält davon eine ausgedruckte Übersetzung.
  • Über ein Web-Portal von Xerox kommt der Kontakt zu Software- oder menschlichen Dolmetschern zustande, die eingehende Schreiben (unter anderem als JPEG oder PDF) übersetzen. Für diesen Service ist kein Xerox Multifunktionsdrucker notwendig.
  • Mit einer App für Android- und iOS-Smartphones klappt das auch mit Fotos, auf denen ein Text zu sehen ist.

Egal welche Methode in Anschlag kommt – die ersten 30 Seiten während einer 30-tägigen Testphase sind gratis, hat "engadget.com" erfahren. Danach kosten die Übersetzungskünste der Software zehn US-Dollar (rund neun Euro) je 10 Seiten. Die Dienste menschlicher Übersetzer kosten zehn US-Cent (neun Euro-Cent).

Weiterführende Links:

  • Laser oder Tintenstrahl? Das ist die Gretchenfrage, wenn ein Drucker fürs Büro angeschafft werden soll.
  • Kombidrucker sind wahre Tausendsassas. Wir erleichtern Ihnen die Auswahl und stellen vier Multifunktionsgeräte vor.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Peripheriegeräte
alle ratgeber Alle Beiträge

Xerox: Multifunktionsdrucker übersetzt in 35 Sprachen

Fremdsprachige Texte sind für Sie nur Buchstabensalat? Dann verspricht Ihnen Xerox Hilfe. Die Multifunktionsdrucker der US-Marke können jetzt auch Texte übersetzen – in mehr als 30 Sprachen. Der Dolmetscher-Service funktioniert aber auch ohne Hardware per App und Web-Portal.

Multifunktionsdrucker waren schon immer ziemlich clever. Sie kopieren, scannen, faxen, sind internetfähig, verstehen sich auf Bluetooth, halten Kontakt zur Cloud – und drucken. Jetzt kommt eine neue Fähigkeit hinzu: Dolmetschen. Zumindest Xerox-Drucker mit der hauseigenen ConnectKey Technology können das jetzt. Diese Fähigkeit verschafft Ihnen der Easy Translator Service.

Der funktioniert auf mehrere Arten:

  • Der Nutzer scannt am Multifunktionsdrucker ein getipptes Dokument ein und erhält davon eine ausgedruckte Übersetzung.
  • Über ein Web-Portal von Xerox kommt der Kontakt zu Software- oder menschlichen Dolmetschern zustande, die eingehende Schreiben (unter anderem als JPEG oder PDF) übersetzen. Für diesen Service ist kein Xerox Multifunktionsdrucker notwendig.
  • Mit einer App für Android- und iOS-Smartphones klappt das auch mit Fotos, auf denen ein Text zu sehen ist.

Egal welche Methode in Anschlag kommt – die ersten 30 Seiten während einer 30-tägigen Testphase sind gratis, hat "engadget.com" erfahren. Danach kosten die Übersetzungskünste der Software zehn US-Dollar (rund neun Euro) je 10 Seiten. Die Dienste menschlicher Übersetzer kosten zehn US-Cent (neun Euro-Cent).

Weiterführende Links:

  • Laser oder Tintenstrahl? Das ist die Gretchenfrage, wenn ein Drucker fürs Büro angeschafft werden soll.
  • Kombidrucker sind wahre Tausendsassas. Wir erleichtern Ihnen die Auswahl und stellen vier Multifunktionsgeräte vor.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber