Image for Mdm Logo

Flaches Notebook: HP's "Spectre 13" ist das dünnste der Welt

Dünn, dünner, Spectre 13! HP hat ein besonders flaches Notebook geschaffen – 10,4 Millimetern soll es dick und damit das schlankste Modell der Welt sein. Damit bleibt noch viel Platz für andere Utensilien in der Businesstasche. Der Verkauf in Deutschland startet ab Juni.
Flaches Notebook: HP's "Spectre 13" ist das dünnste der Welt HPs flaches Notebook: das Spectre 13 (© 2016 Quelle: HP)

Flaches Notebook durch ausfahrbare Scharniere

Das flache Notebook ist nicht nur ultradünn, es wiegt auch – Überraschung – extrem wenig. Gerade einmal 1,1 Kilogramm bringt das 13,3-Zoll-Gerät mit 1,4 Höhenzentimetern auf die Waage. Apples MacBook Air ist dagegen bei gleicher Größe 1,7 Zentimeter dick und wiegt 1,35 Kilogramm.

Wie hat HP das Notebook der Extreme herstellen können? Dem Unternehmen zufolge ist die flache Bauform mithilfe eines nur zwei Millimeter dünnen IPS-Displays sowie eines neuartigen Scharniermechanismus' geglückt. Wie das Portal "silicon.de" berichtet, klappt sich das sogenannte Kolbenscharnier bündig in die Basiseinheit ein und ist so im geschlossenen Zustand nicht sichtbar. Zugunsten der flachen Bauweise wurde auf Touch verzichtet.

Weitere Besonderheiten des Spectre 13

  • Ultradünn bedeutet nicht automatisch ultrasensibel. Eine 0,4 Millimeter dünne Schicht Gorilla-Glas schützt das Notebook vor Kratzern. Für ein edles Design sorgen die glänzenden Kupferakzente am Aluminiumgehäuse.
  • Das Modell verfügt im Inneren über leistungsfähige Core-i-Chips (zur Auswahl: Core i5-6200U oder i7-6500U) mit aktueller Skylake-Architektur und eine integrierte Intel-HD-Grafik 520. Die Chips sind für 15 Watt ausgelegt. Gedrosselte Turbo-Frequenzen sorgen dafür, dass das flotte Notebook leiser ist.
  • Für Business-Leute besonders wichtig: die Akkulaufzeit. 9,5 Stunden hält das neue HP-Fabrikat durch, bevor seine Lichter ausgehen – das macht ein aus zwei Elementen bestehender Hybridakku möglich. Darüber hinaus unterstützt das Modell schnelles Laden über einen der drei eingebauten USB-Typ-C-Ports.
  • Ebenso vorhanden: maximal 8 GByte Arbeitsspeicher sowie PCIe-SSDs mit 256 beziehungsweise 512 GByte.

HP's flaches Notebook ist in Deutschland ab Juni voraussichtlich zum Einstiegspreis von 1.499 Euro erhältlich. Das Pendant für den Business-Einsatz, das Spectre Pro G1, erscheint im selben Monat und ist dann ab 1.308 Euro zu haben.

Weiterführende Links:

  • Router einrichten: 7 Tipps für mehr Sicherheit.
  • Ein flaches Notebook ist schick, doch damit sind Sie nicht automatisch flott im Internet unterwegs. 6 Tipps, wie Sie Ihr WLAN schneller machen.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Laptops
alle ratgeber Alle Beiträge

Flaches Notebook: HP's "Spectre 13" ist das dünnste der Welt

Dünn, dünner, Spectre 13! HP hat ein besonders flaches Notebook geschaffen – 10,4 Millimetern soll es dick und damit das schlankste Modell der Welt sein. Damit bleibt noch viel Platz für andere Utensilien in der Businesstasche. Der Verkauf in Deutschland startet ab Juni.
Flaches Notebook: HP's "Spectre 13" ist das dünnste der Welt HPs flaches Notebook: das Spectre 13 (© 2016 Quelle: HP)

Flaches Notebook durch ausfahrbare Scharniere

Das flache Notebook ist nicht nur ultradünn, es wiegt auch – Überraschung – extrem wenig. Gerade einmal 1,1 Kilogramm bringt das 13,3-Zoll-Gerät mit 1,4 Höhenzentimetern auf die Waage. Apples MacBook Air ist dagegen bei gleicher Größe 1,7 Zentimeter dick und wiegt 1,35 Kilogramm.

Wie hat HP das Notebook der Extreme herstellen können? Dem Unternehmen zufolge ist die flache Bauform mithilfe eines nur zwei Millimeter dünnen IPS-Displays sowie eines neuartigen Scharniermechanismus' geglückt. Wie das Portal "silicon.de" berichtet, klappt sich das sogenannte Kolbenscharnier bündig in die Basiseinheit ein und ist so im geschlossenen Zustand nicht sichtbar. Zugunsten der flachen Bauweise wurde auf Touch verzichtet.

Weitere Besonderheiten des Spectre 13

  • Ultradünn bedeutet nicht automatisch ultrasensibel. Eine 0,4 Millimeter dünne Schicht Gorilla-Glas schützt das Notebook vor Kratzern. Für ein edles Design sorgen die glänzenden Kupferakzente am Aluminiumgehäuse.
  • Das Modell verfügt im Inneren über leistungsfähige Core-i-Chips (zur Auswahl: Core i5-6200U oder i7-6500U) mit aktueller Skylake-Architektur und eine integrierte Intel-HD-Grafik 520. Die Chips sind für 15 Watt ausgelegt. Gedrosselte Turbo-Frequenzen sorgen dafür, dass das flotte Notebook leiser ist.
  • Für Business-Leute besonders wichtig: die Akkulaufzeit. 9,5 Stunden hält das neue HP-Fabrikat durch, bevor seine Lichter ausgehen – das macht ein aus zwei Elementen bestehender Hybridakku möglich. Darüber hinaus unterstützt das Modell schnelles Laden über einen der drei eingebauten USB-Typ-C-Ports.
  • Ebenso vorhanden: maximal 8 GByte Arbeitsspeicher sowie PCIe-SSDs mit 256 beziehungsweise 512 GByte.

HP's flaches Notebook ist in Deutschland ab Juni voraussichtlich zum Einstiegspreis von 1.499 Euro erhältlich. Das Pendant für den Business-Einsatz, das Spectre Pro G1, erscheint im selben Monat und ist dann ab 1.308 Euro zu haben.

Weiterführende Links:

  • Router einrichten: 7 Tipps für mehr Sicherheit.
  • Ein flaches Notebook ist schick, doch damit sind Sie nicht automatisch flott im Internet unterwegs. 6 Tipps, wie Sie Ihr WLAN schneller machen.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber