Image for Mdm Logo

Gartner: Markt für Wearables zieht 2016 kräftig an

Boom der kleinen Helfer: Die Verkäufe von Wearables werden in diesem Jahr deutlich zunehmen. Die Marktforscher von Gartner prognostizieren, dass die Verkaufszahlen um fast ein Fünftel ansteigen. Den Löwenanteil machen Smartwatches aus.
Gartner: Markt für Wearables zieht 2016 kräftig an Wearables werden beliebter. Für Umsatz sorgen vor allem Smartwatches, sagt Gartner. (© 2016 Kudla/Shutterstock)

Smartwatches verkaufen sich besser

Marketer sollten sich mehr mit den Möglichkeiten von Apple Watch und Co. beschäftigen. Denn Smartwatches, die Mini-Infozentralen am Handgelenk, und andere mobile Geräte starten 2016 weltweit durch. Geht es nach den Analysten des US-Marktforschungsinstituts Gartner, dann klettern die Verkäufe solcher Wearables in diesem Jahr auf 274,6 Millionen Stück. Das sind 18,4 Prozent mehr als 2015 (232 Millionen Einheiten). Und so soll es weitergehen. Angela McIntyre,  Forschungschefin von Gartner, prognostiziert:

"Von 2015 bis 2017 wird der Smartwatch-Verkauf um 48 Prozent wachsen."

Das sei insbesondere der Apple Watch zu verdanken, die der iPhone-Konzern als Lifestyle-Produkt etabliert habe.  Da kann folgende Einschätzung McInyres nicht verwundern: "Smartwatches haben mit 17,5 Milliarden US-Dollar das größte Umsatzpotenzial unter allen Wearables bis 2019."

Bluetooth Headsets sind der Hit

Bei den reinen Verkaufszahlen bis einschließlich 2017 liegt aber eine andere Produktgattung vorn. Die Spitzengruppe sieht so aus:

  • Bluetooth Headsets mit 139,23 Millionen abgesetzten Modellen
  • Smartwatches (66,71 Millionen)
  • smarte Sportuhren (26,92 Millionen) und
  • sonstige Fitness Wearables (25,08 Millionen)

Virtual-Reality-Brillen starten durch

Und: Der Markt für Head-mounted Displays (HDMs) kommt langsam in Schwung. Ursprünglich fürs Militär entwickelt, werden Datenbrillen für Unternehmen und Privatleute zunehmend interessant. Während davon im vergangenen Jahr nur 0,14 Millionen über die Ladentische gingen, sollen es 2017 schon 6,31 Millionen sein. Brian Blau, ebenfalls Forschungsdirektor bei Gartner, sagt zu den Aussichten der jungen Gattung von Wearables.

"Neue Virtual Reality HMDs, wie HTC Vive, Oculus Rift, Sony PlayStation VR und Microsoft HoloLens, sind entscheidend vom Erfolg entsprechender Videospiele, sonstiger unterhaltender Inhalte sowie Business-Applikationen abhängig."

Weiterführende Links:

  • Virtual- oder auch Augmented-Reality-Brillen sind schon heute Werkzeuge in vielen Unternehmen: 6 Ideen, die Jeder dazu kennen sollte.
  • Mehr Zukunftstechnologie gibt es auf der CeBit 2016. Sie steht ganz im Zeichen der Digitalisierung.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Smartwatches
alle ratgeber Alle Beiträge

Gartner: Markt für Wearables zieht 2016 kräftig an

Boom der kleinen Helfer: Die Verkäufe von Wearables werden in diesem Jahr deutlich zunehmen. Die Marktforscher von Gartner prognostizieren, dass die Verkaufszahlen um fast ein Fünftel ansteigen. Den Löwenanteil machen Smartwatches aus.
Gartner: Markt für Wearables zieht 2016 kräftig an Wearables werden beliebter. Für Umsatz sorgen vor allem Smartwatches, sagt Gartner. (© 2016 Kudla/Shutterstock)

Smartwatches verkaufen sich besser

Marketer sollten sich mehr mit den Möglichkeiten von Apple Watch und Co. beschäftigen. Denn Smartwatches, die Mini-Infozentralen am Handgelenk, und andere mobile Geräte starten 2016 weltweit durch. Geht es nach den Analysten des US-Marktforschungsinstituts Gartner, dann klettern die Verkäufe solcher Wearables in diesem Jahr auf 274,6 Millionen Stück. Das sind 18,4 Prozent mehr als 2015 (232 Millionen Einheiten). Und so soll es weitergehen. Angela McIntyre,  Forschungschefin von Gartner, prognostiziert:

"Von 2015 bis 2017 wird der Smartwatch-Verkauf um 48 Prozent wachsen."

Das sei insbesondere der Apple Watch zu verdanken, die der iPhone-Konzern als Lifestyle-Produkt etabliert habe.  Da kann folgende Einschätzung McInyres nicht verwundern: "Smartwatches haben mit 17,5 Milliarden US-Dollar das größte Umsatzpotenzial unter allen Wearables bis 2019."

Bluetooth Headsets sind der Hit

Bei den reinen Verkaufszahlen bis einschließlich 2017 liegt aber eine andere Produktgattung vorn. Die Spitzengruppe sieht so aus:

  • Bluetooth Headsets mit 139,23 Millionen abgesetzten Modellen
  • Smartwatches (66,71 Millionen)
  • smarte Sportuhren (26,92 Millionen) und
  • sonstige Fitness Wearables (25,08 Millionen)

Virtual-Reality-Brillen starten durch

Und: Der Markt für Head-mounted Displays (HDMs) kommt langsam in Schwung. Ursprünglich fürs Militär entwickelt, werden Datenbrillen für Unternehmen und Privatleute zunehmend interessant. Während davon im vergangenen Jahr nur 0,14 Millionen über die Ladentische gingen, sollen es 2017 schon 6,31 Millionen sein. Brian Blau, ebenfalls Forschungsdirektor bei Gartner, sagt zu den Aussichten der jungen Gattung von Wearables.

"Neue Virtual Reality HMDs, wie HTC Vive, Oculus Rift, Sony PlayStation VR und Microsoft HoloLens, sind entscheidend vom Erfolg entsprechender Videospiele, sonstiger unterhaltender Inhalte sowie Business-Applikationen abhängig."

Weiterführende Links:

  • Virtual- oder auch Augmented-Reality-Brillen sind schon heute Werkzeuge in vielen Unternehmen: 6 Ideen, die Jeder dazu kennen sollte.
  • Mehr Zukunftstechnologie gibt es auf der CeBit 2016. Sie steht ganz im Zeichen der Digitalisierung.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber