Image for Mdm Logo

Finanzierungen für viele Unternehmen leicht zu haben

Dank der Strafzinsen, die sie bei der EZB zahlen müssen, sitzt das Geld bei den Banken derzeit locker. Finanzierungen sind für Unternehmen daher so leicht zu haben, wie schon seit Jahren nicht mehr. Bei jungen Unternehmen und dem Mittelstand bleiben die Kreditistitute allerdings vorsichtig. Das soll nun die Politik richten.
Lockere Kreditvergabe – mit Ausnahmen für den Mittelstand Finanzierungen waren nie einfacher zu erhalten als derzeit. (© 2016 nito/Shutterstock)

Konditionen für Finanzierungen "sonnig"

Die Chancen auf Fremdkapital von der Bank haben sich für deutsche Unternehmen zwar bereits seit 2012 stetig verbessert, doch so locker wie aktuell waren Banken bei der Kreditvergabe selten, wie eine aktuelle Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) zeigt.

"Die sonnigen Finanzierungskonditionen sind vor allem eine Folge der nach wie vor guten konjunkturellen Entwicklung und der niedrigen Zinsen."

So die Erklärung von DIHK-Außenwirtschaftschef und -Vizegeschäftsführer Volker Treier gegenüber der Tageszeitung "Die Welt".  56 Prozent der befragten Unternehmen bewerteten den Zugang zu Finanzierungen derzeit als gut. 2012 war die Stimmung noch deutlich negativer, damals bezeichneten nur 45 Prozent ihre Aussichten auf eine Finanzierung als positiv. Allerdings wurde auch fünf Prozent der Unternehmen in jüngerer Vergangenheit kein Kredit gewährt.

Industrieunternehmen erhalten besonders leicht Kredite

Industrieunternehmen dürften unter diesen fünf Prozent, die von den Banken abgewiesen wurden, kaum zu finden sein. Sie erhalten nämlich besonders einfach Finanzierungen. Dies gilt insbesondere für Unternehmen aus der Automobilbranche sowie für die Chemie- und Pharmaindustrie als auch für einen Großteil der Maschinenbauer. Deutlich schlechter stehen die Chancen auf Finanzierungen immer noch im Handel. Zwar haben sich die Finanzierungsbedingungen der DIHK-Umfrage zufolge in den vergangenen Jahren verbessert. Dennoch erhielten immer noch elf Prozent der Handelsunternehmen keinen Kredit. Traditionell angespannt ist das Verhältnis zwischen Banken und Gastronomie, wenn es um Finanzierungen geht. Doch selbst hier hatten Unternehmen in letzter Zeit weniger Probleme bei der Kreditvergabe. Problematischer ist der Zugang zu Finanzierungen derzeit immer noch für Unternehmen im Ausbaugewerbe wie Bauinstallation oder Gerüstbau.

Je kleiner das Unternehmen, desto schlechter die Chancen auf einen Kredit

Grundsätzlich stehen die Chancen auf Fremdkapital für kleinere Unternehmen deutlich schlechter als für Großunternehmen. Während mehr als ein Fünftel der Kleinunternehmen mit maximal neun Beschäftigten ihren Finanzierungszugang als schlecht oder nicht vorhanden bewertet, teilt nur jedes 25. Unternehmen mit 200 bis 999 Beschäftigten diese Einschätzung. Häufigster Grund für die Ablehnung eines Kreditantrags waren fehlende Sicherheiten. Vor allem Start-ups hatten zudem häufig Probleme den für die Kreditaufnahme notwendigen Eigenanteil vorzuweisen. Um die wachsende Schere hinsichtlich der Finanzierungsbedingungen zwischen Groß- und Kleinunternehmen zu stoppen, appelliert der DIHK an die EU, den sogenannten  KMU-Korrekturfaktor zu erweitern. Dieser Faktor war 2014 eingeführt worden, um kleineren Unternehmen trotz der verschärften Eigenkapitalanforderungen den Zugang zu Krediten zu ermöglichen.

Weiterführende Links:

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Darlehen
alle ratgeber Alle Beiträge

Finanzierungen für viele Unternehmen leicht zu haben

Dank der Strafzinsen, die sie bei der EZB zahlen müssen, sitzt das Geld bei den Banken derzeit locker. Finanzierungen sind für Unternehmen daher so leicht zu haben, wie schon seit Jahren nicht mehr. Bei jungen Unternehmen und dem Mittelstand bleiben die Kreditistitute allerdings vorsichtig. Das soll nun die Politik richten.
Lockere Kreditvergabe – mit Ausnahmen für den Mittelstand Finanzierungen waren nie einfacher zu erhalten als derzeit. (© 2016 nito/Shutterstock)

Konditionen für Finanzierungen "sonnig"

Die Chancen auf Fremdkapital von der Bank haben sich für deutsche Unternehmen zwar bereits seit 2012 stetig verbessert, doch so locker wie aktuell waren Banken bei der Kreditvergabe selten, wie eine aktuelle Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) zeigt.

"Die sonnigen Finanzierungskonditionen sind vor allem eine Folge der nach wie vor guten konjunkturellen Entwicklung und der niedrigen Zinsen."

So die Erklärung von DIHK-Außenwirtschaftschef und -Vizegeschäftsführer Volker Treier gegenüber der Tageszeitung "Die Welt".  56 Prozent der befragten Unternehmen bewerteten den Zugang zu Finanzierungen derzeit als gut. 2012 war die Stimmung noch deutlich negativer, damals bezeichneten nur 45 Prozent ihre Aussichten auf eine Finanzierung als positiv. Allerdings wurde auch fünf Prozent der Unternehmen in jüngerer Vergangenheit kein Kredit gewährt.

Industrieunternehmen erhalten besonders leicht Kredite

Industrieunternehmen dürften unter diesen fünf Prozent, die von den Banken abgewiesen wurden, kaum zu finden sein. Sie erhalten nämlich besonders einfach Finanzierungen. Dies gilt insbesondere für Unternehmen aus der Automobilbranche sowie für die Chemie- und Pharmaindustrie als auch für einen Großteil der Maschinenbauer. Deutlich schlechter stehen die Chancen auf Finanzierungen immer noch im Handel. Zwar haben sich die Finanzierungsbedingungen der DIHK-Umfrage zufolge in den vergangenen Jahren verbessert. Dennoch erhielten immer noch elf Prozent der Handelsunternehmen keinen Kredit. Traditionell angespannt ist das Verhältnis zwischen Banken und Gastronomie, wenn es um Finanzierungen geht. Doch selbst hier hatten Unternehmen in letzter Zeit weniger Probleme bei der Kreditvergabe. Problematischer ist der Zugang zu Finanzierungen derzeit immer noch für Unternehmen im Ausbaugewerbe wie Bauinstallation oder Gerüstbau.

Je kleiner das Unternehmen, desto schlechter die Chancen auf einen Kredit

Grundsätzlich stehen die Chancen auf Fremdkapital für kleinere Unternehmen deutlich schlechter als für Großunternehmen. Während mehr als ein Fünftel der Kleinunternehmen mit maximal neun Beschäftigten ihren Finanzierungszugang als schlecht oder nicht vorhanden bewertet, teilt nur jedes 25. Unternehmen mit 200 bis 999 Beschäftigten diese Einschätzung. Häufigster Grund für die Ablehnung eines Kreditantrags waren fehlende Sicherheiten. Vor allem Start-ups hatten zudem häufig Probleme den für die Kreditaufnahme notwendigen Eigenanteil vorzuweisen. Um die wachsende Schere hinsichtlich der Finanzierungsbedingungen zwischen Groß- und Kleinunternehmen zu stoppen, appelliert der DIHK an die EU, den sogenannten  KMU-Korrekturfaktor zu erweitern. Dieser Faktor war 2014 eingeführt worden, um kleineren Unternehmen trotz der verschärften Eigenkapitalanforderungen den Zugang zu Krediten zu ermöglichen.

Weiterführende Links:

Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber