Image for Mdm Logo

Konsortialkredit: Wenn's mal etwas mehr sein soll

Sie brauchen Geld? Viel Geld? Mehr als Ihre Bank allein stemmen kann? Dann hilft ein Konsortialkredit weiter. Dafür tun sich mehrere Geldhäuser zusammen und wuppen Ihr Millionen-Darlehen im Team.
Konsortialkredit: Wenn's mal etwas mehr sein soll Für den Erwerb eines Konsortialkredits machen verschiedene Bankeninstitute gemeinsame Sache. (© 2016 nito/Shutterstock)

Wann muss es ein Konsortialkredit sein?

Die Zeit ist reif für Ihre neue Produktionsstraße, die standesgemäße Dependance im Ausland oder die Beteiligung an einem vielversprechenden Projekt. Was auch immer es ist, eins ist klar: Es wird teuer. Wir reden hier über 30 Millionen Euro und mehr. Die haben Sie nicht gerade in der Portokasse und auch sonst nirgendwo liegen? Dann werden Sie eine Finanzierung  für Ihre kostspieligen Pläne brauchen.

Also tragen Sie Ihr Ansinnen der Hausbank vor. Doch die winkt ab. Sie kann oder will den Batzen Geld nicht vorstrecken – er ist ihr einfach zu groß, weil er beispielsweise 25 Prozent ihrer Eigenmittel übersteigt. In dem Fall darf sie den Kredit nicht gewähren. So schreibt es die europäische Capital Requirements Regulation (CRR) vor. Was im Alleingang nicht klappt, kann die Bank allerdings im Team mit anderen Instituten wagen und bringt dafür einen Konsortialkredit ins Spiel. Das ist ein bewährtes Mittel für Darlehen, die den üblichen finanziellen Rahmen sprengen.

Vorausetzungen für einen Konsortialkredit

Grundsätzlich müssen Sie für einen Konsortialkredit, auch Metakredit oder syndizierter Kredit genannt, die gleichen Bedingungen erfüllen wie für alle anderen üblichen Finanzierungsformen. Um nur einige zu nennen:

  • Bonität: Sie müssen in der Lage sein, das aufgenommene Geld zurückzuzahlen.
  • Ein gesundes Unternehmen: Ihr Betrieb sollte gut aufgestellt und liquide sein.
  • Gute, langfristige Perspektiven: Ihr Geschäftsmodell ist sowohl bewährt als auch zukunftssicher.

Auch die Anbahnung läuft für Sie nach dem bekannten Muster ab. Sie präsentieren Ihr ehrgeiziges Vorhaben Ihrer Hausbank und die übernimmt im Wesentlichen den Rest.

So läuft die Bildung eines Konsortiums ab

Ihre Bank will sich an Ihrem Großkredit nicht verheben. Ganz ausschlagen will sie ihn aber auch nicht, weil ihr Ihre Pläne gefallen und sie bei dem Geschäft gern dabei wäre. Sie möchte allerdings, all Ihrer guten Voraussetzungen zum Trotz, das Ausfallrisiko mindern. Deshalb fragt sie bei anderen Kreditinstituten nach, ob die sich an dem Projekt beteiligen wollen. Falls ja, dann bilden sie ein Konsortium, also einen Zusammenschluss mehrer Partner. Welche Vorteile hat das für die Beteiligten?

  • Das Risiko verteilt sich auf mehrere Schulter.
  • Die Teamarbeit senkt die Kosten.
  • Spezialisierte Partner bringen Know-how mit.

Chef von diesem Club Deal ist in der Regel die ursprünglich angefragte Bank. Sie wird der Konsortialführer und organisiert die ganze Angelegenheit. Grundlage dafür ist ein Konsortialvertag. Der regelt laut "bankstudent.de" unter anderem

  • Haftungsfragen
  • Verwaltung
  • Gewinnverteilung und
  • Sicherheiten aus bestehenden Kundenbeziehungen.

Das alles läuft hinter den Kulissen ab. Für Sie ist allein der Konsortialführer in allen Fragen der Ansprechpartner. Mit ihm klären Sie zum Beispiel auch die Konditionen der Finanzierung.

Konsortialkredit: Die Vorteile für Unternehmen

Nicht nur für die beteiligten Banken ist ein Konsortialkredit praktisch, wenn es um hohe Summen geht. Auch Sie als Kreditnehmer profitieren davon. Abgesehen vom Geld springt unter anderem Folgendes für Sie dabei heraus.

  • Sie bleiben von dem großen organisatorischen Aufwand weitgehend verschont.
  • Ihr Kreditwunsch wird relativ zügig erfüllt.
  • Die Zinsen sind in der Regel nicht höher als bei anderen Kreditformen und richten sich meistens nach Ihrer Bonität.
  • Die Laufzeit ist mit bis 30 Jahren lang.
  • Die Planungssicherheit ist hoch.
  • Kündigungen sind eher selten, weil sie einer Mehrheitsentscheidung im Konsortium bedürfen.

Konsortialkredit: Die Nachteile für Unternehmen

Natürlich gibt es auch beim Konsortialkredit zwei Seiten der Medaille. Ungünstig ist beispielsweise, dass ...

  • ... Ihre Verhandlungsposition angesichts mehrerer Banken nicht sehr stark ist. Das kann sich negativ auf die Konditionen auswirken.
  • ... mehr Finanzkennzahlen Ihres Unternehmens eine Rolle spielen als bei anderen Kreditformen.
  • ... die Zusammensetzung der Kosten und Gebühren nicht sehr transparent ist. Die beteiligten Banken offenbaren nur ungern ihre finanziellen Verflechtungen und Regelungen untereinander.

Fazit: Ein Kosortialkredit ist sinnvoll, wenn es um die Finanzierung großer Summen geht. Manchmal ist er sogar die einzige Möglichkeit dazu. Für ihn sprechen die lange Laufzeit bei üblichen Zinshöhen und ein vergleichsweise geringer organisatorischer Aufwand für die Kreditnehmer. Wer angesichts dessen eine schwächere Verhandlungsposition und die Bindung an bestimmte Finanzkennzahlen verschmerzt, kann damit ehrgeizige Pläne in die Tat umsetzen.

Weiterführende Links:

  • Konsortialkredit oder bilateraler Kredit? Tipps zur Entscheidungsfindung gibt es auf "nortonrosefulbright.com".
  • Wer ganz am Anfang seiner unternehmerischen Karriere steht, der braucht meistens noch keinen voluminösen Konsortialkredit. Zur Startup-Finanzierung bietet sich beispielsweise ein Annuitätendarlehen an.
  • Kostengünstig, frei gestaltbar, flexibel: Ein partiarisches Darlehen ist für KMU ein hochinteressantes Instrument, um sich unabhängig von Banken mit frischem Geld zu versorgen.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu
alle ratgeber Alle Beiträge

Konsortialkredit: Wenn's mal etwas mehr sein soll

Sie brauchen Geld? Viel Geld? Mehr als Ihre Bank allein stemmen kann? Dann hilft ein Konsortialkredit weiter. Dafür tun sich mehrere Geldhäuser zusammen und wuppen Ihr Millionen-Darlehen im Team.
Konsortialkredit: Wenn's mal etwas mehr sein soll Für den Erwerb eines Konsortialkredits machen verschiedene Bankeninstitute gemeinsame Sache. (© 2016 nito/Shutterstock)

Wann muss es ein Konsortialkredit sein?

Die Zeit ist reif für Ihre neue Produktionsstraße, die standesgemäße Dependance im Ausland oder die Beteiligung an einem vielversprechenden Projekt. Was auch immer es ist, eins ist klar: Es wird teuer. Wir reden hier über 30 Millionen Euro und mehr. Die haben Sie nicht gerade in der Portokasse und auch sonst nirgendwo liegen? Dann werden Sie eine Finanzierung  für Ihre kostspieligen Pläne brauchen.

Also tragen Sie Ihr Ansinnen der Hausbank vor. Doch die winkt ab. Sie kann oder will den Batzen Geld nicht vorstrecken – er ist ihr einfach zu groß, weil er beispielsweise 25 Prozent ihrer Eigenmittel übersteigt. In dem Fall darf sie den Kredit nicht gewähren. So schreibt es die europäische Capital Requirements Regulation (CRR) vor. Was im Alleingang nicht klappt, kann die Bank allerdings im Team mit anderen Instituten wagen und bringt dafür einen Konsortialkredit ins Spiel. Das ist ein bewährtes Mittel für Darlehen, die den üblichen finanziellen Rahmen sprengen.

Vorausetzungen für einen Konsortialkredit

Grundsätzlich müssen Sie für einen Konsortialkredit, auch Metakredit oder syndizierter Kredit genannt, die gleichen Bedingungen erfüllen wie für alle anderen üblichen Finanzierungsformen. Um nur einige zu nennen:

  • Bonität: Sie müssen in der Lage sein, das aufgenommene Geld zurückzuzahlen.
  • Ein gesundes Unternehmen: Ihr Betrieb sollte gut aufgestellt und liquide sein.
  • Gute, langfristige Perspektiven: Ihr Geschäftsmodell ist sowohl bewährt als auch zukunftssicher.

Auch die Anbahnung läuft für Sie nach dem bekannten Muster ab. Sie präsentieren Ihr ehrgeiziges Vorhaben Ihrer Hausbank und die übernimmt im Wesentlichen den Rest.

So läuft die Bildung eines Konsortiums ab

Ihre Bank will sich an Ihrem Großkredit nicht verheben. Ganz ausschlagen will sie ihn aber auch nicht, weil ihr Ihre Pläne gefallen und sie bei dem Geschäft gern dabei wäre. Sie möchte allerdings, all Ihrer guten Voraussetzungen zum Trotz, das Ausfallrisiko mindern. Deshalb fragt sie bei anderen Kreditinstituten nach, ob die sich an dem Projekt beteiligen wollen. Falls ja, dann bilden sie ein Konsortium, also einen Zusammenschluss mehrer Partner. Welche Vorteile hat das für die Beteiligten?

  • Das Risiko verteilt sich auf mehrere Schulter.
  • Die Teamarbeit senkt die Kosten.
  • Spezialisierte Partner bringen Know-how mit.

Chef von diesem Club Deal ist in der Regel die ursprünglich angefragte Bank. Sie wird der Konsortialführer und organisiert die ganze Angelegenheit. Grundlage dafür ist ein Konsortialvertag. Der regelt laut "bankstudent.de" unter anderem

  • Haftungsfragen
  • Verwaltung
  • Gewinnverteilung und
  • Sicherheiten aus bestehenden Kundenbeziehungen.

Das alles läuft hinter den Kulissen ab. Für Sie ist allein der Konsortialführer in allen Fragen der Ansprechpartner. Mit ihm klären Sie zum Beispiel auch die Konditionen der Finanzierung.

Konsortialkredit: Die Vorteile für Unternehmen

Nicht nur für die beteiligten Banken ist ein Konsortialkredit praktisch, wenn es um hohe Summen geht. Auch Sie als Kreditnehmer profitieren davon. Abgesehen vom Geld springt unter anderem Folgendes für Sie dabei heraus.

  • Sie bleiben von dem großen organisatorischen Aufwand weitgehend verschont.
  • Ihr Kreditwunsch wird relativ zügig erfüllt.
  • Die Zinsen sind in der Regel nicht höher als bei anderen Kreditformen und richten sich meistens nach Ihrer Bonität.
  • Die Laufzeit ist mit bis 30 Jahren lang.
  • Die Planungssicherheit ist hoch.
  • Kündigungen sind eher selten, weil sie einer Mehrheitsentscheidung im Konsortium bedürfen.

Konsortialkredit: Die Nachteile für Unternehmen

Natürlich gibt es auch beim Konsortialkredit zwei Seiten der Medaille. Ungünstig ist beispielsweise, dass ...

  • ... Ihre Verhandlungsposition angesichts mehrerer Banken nicht sehr stark ist. Das kann sich negativ auf die Konditionen auswirken.
  • ... mehr Finanzkennzahlen Ihres Unternehmens eine Rolle spielen als bei anderen Kreditformen.
  • ... die Zusammensetzung der Kosten und Gebühren nicht sehr transparent ist. Die beteiligten Banken offenbaren nur ungern ihre finanziellen Verflechtungen und Regelungen untereinander.

Fazit: Ein Kosortialkredit ist sinnvoll, wenn es um die Finanzierung großer Summen geht. Manchmal ist er sogar die einzige Möglichkeit dazu. Für ihn sprechen die lange Laufzeit bei üblichen Zinshöhen und ein vergleichsweise geringer organisatorischer Aufwand für die Kreditnehmer. Wer angesichts dessen eine schwächere Verhandlungsposition und die Bindung an bestimmte Finanzkennzahlen verschmerzt, kann damit ehrgeizige Pläne in die Tat umsetzen.

Weiterführende Links:

  • Konsortialkredit oder bilateraler Kredit? Tipps zur Entscheidungsfindung gibt es auf "nortonrosefulbright.com".
  • Wer ganz am Anfang seiner unternehmerischen Karriere steht, der braucht meistens noch keinen voluminösen Konsortialkredit. Zur Startup-Finanzierung bietet sich beispielsweise ein Annuitätendarlehen an.
  • Kostengünstig, frei gestaltbar, flexibel: Ein partiarisches Darlehen ist für KMU ein hochinteressantes Instrument, um sich unabhängig von Banken mit frischem Geld zu versorgen.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber