Image for Mdm Logo

Digitale Wirtschaft: Innovationsmanager verdienen am meisten

Die digitale Wirtschaft ist besonders für Innovationsmanager ein attraktiver Arbeitsplatz: Laut einer Studie bekommt diese Berufsgruppe das höchste Gehalt. Doch auch insgesamt können sich Beschäftigte in diesem Wirtschaftszweig freuen, denn ihre Gehälter steigen schneller als in anderen Branchen.
Digitale Wirtschaft: Innovationsmanager verdienen am meisten Die digitale Wirtschaft bietet gute Gehaltsaussichten für Innovationsmanager. (© 2016 Andrey_Popov/Shutterstock)

Innovationsmanager sind die Top-Verdiener

Die digitale Wirtschaft bietet besonders für Innovationsmanager attraktive Gehaltsperspektiven: Laut einer Studie des Bundesverbands der Digitalen Wirtschaft (BVDW) gemeinsam mit der Unternehmensberatung Kienbaum bringen Innovationsmanager es auf ein durchschnittliches Jahresgehalt von 100.000 Euro. Auf dem zweiten und dritten Platz folgen Business Development Manager und Digital Sales Manager/Account Manager, die auf dem Senior-Level durchschnittlich 80.000 Euro im Jahr verdienen. Dagegen müssen sich Affiliate Marketing Manager mit 44.000 Euro und Digital Designer mit 48.000 Euro Jahresgehalt zufriedengeben. Geschäftsführer Fabian Kienbaum sieht die digitale Wirtschaft als innovationsgetriebene Branche, was seiner Ansicht nach zu einer besonders guten Bezahlung in den Bereichen Innovation und Business Development führt.

Digitale Wirtschaft mit schnellen Gehaltserhöhungen

Im Vergleich zu anderen Branchen werden die Gehälter in Digitalunternehmen besonders schnell erhöht: Für das Jahr 2016 sind die Gehälter von Angestellten in der digitalen Wirtschaft um durchschnittlich fünf Prozent gestiegen, während im Maschinenbau oder im Handel nur eine Steigerung von 2,9 Prozent erreicht wurde. Knapp die Hälfte der Angestellten erhält außerdem eine variable Vergütung: Durchschnittlich 6.500 Euro werden als Bonus gezahlt, bei Junior-Mitarbeitern deutlich weniger als bei Senior-Mitarbeitern.

Junge Branche mit hohem Frauenanteil

Im Schnitt sind die Mitarbeiter in der Digitalen Wirtschaft 34 Jahre alt und damit deutlich jünger als in anderen Wirtschaftszweigen, wo das Durchschnittsalter bei 45 Jahren liegt. Außerdem ist der Anteil weiblicher Fachkräfte in dieser Branche höher als in anderen: 39 Prozent der Fachkräfte sind weiblich, in branchenübergreifenden Betrachtungen sind es dagegen nur 23 Prozent. Besonders junge Frauen zieht es in die digitale Wirtschaft: Der Frauenanteil unter den Mitarbeitern bis 30 Jahre ist sogar höher als der der Männer.

Weiterführende Links:

  • Eine Studie zeigt, in welchen deutschen Städten die IT-Gehälter am höchsten sind.
  • Der Gehaltsratgeber von mDM zeigt Ihnen, was Manager im Mittelstand verdienen können.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber
alle ratgeber
Neues zu Bilanz & Buchhaltung
alle ratgeber Alle Beiträge

Digitale Wirtschaft: Innovationsmanager verdienen am meisten

Die digitale Wirtschaft ist besonders für Innovationsmanager ein attraktiver Arbeitsplatz: Laut einer Studie bekommt diese Berufsgruppe das höchste Gehalt. Doch auch insgesamt können sich Beschäftigte in diesem Wirtschaftszweig freuen, denn ihre Gehälter steigen schneller als in anderen Branchen.
Digitale Wirtschaft: Innovationsmanager verdienen am meisten Die digitale Wirtschaft bietet gute Gehaltsaussichten für Innovationsmanager. (© 2016 Andrey_Popov/Shutterstock)

Innovationsmanager sind die Top-Verdiener

Die digitale Wirtschaft bietet besonders für Innovationsmanager attraktive Gehaltsperspektiven: Laut einer Studie des Bundesverbands der Digitalen Wirtschaft (BVDW) gemeinsam mit der Unternehmensberatung Kienbaum bringen Innovationsmanager es auf ein durchschnittliches Jahresgehalt von 100.000 Euro. Auf dem zweiten und dritten Platz folgen Business Development Manager und Digital Sales Manager/Account Manager, die auf dem Senior-Level durchschnittlich 80.000 Euro im Jahr verdienen. Dagegen müssen sich Affiliate Marketing Manager mit 44.000 Euro und Digital Designer mit 48.000 Euro Jahresgehalt zufriedengeben. Geschäftsführer Fabian Kienbaum sieht die digitale Wirtschaft als innovationsgetriebene Branche, was seiner Ansicht nach zu einer besonders guten Bezahlung in den Bereichen Innovation und Business Development führt.

Digitale Wirtschaft mit schnellen Gehaltserhöhungen

Im Vergleich zu anderen Branchen werden die Gehälter in Digitalunternehmen besonders schnell erhöht: Für das Jahr 2016 sind die Gehälter von Angestellten in der digitalen Wirtschaft um durchschnittlich fünf Prozent gestiegen, während im Maschinenbau oder im Handel nur eine Steigerung von 2,9 Prozent erreicht wurde. Knapp die Hälfte der Angestellten erhält außerdem eine variable Vergütung: Durchschnittlich 6.500 Euro werden als Bonus gezahlt, bei Junior-Mitarbeitern deutlich weniger als bei Senior-Mitarbeitern.

Junge Branche mit hohem Frauenanteil

Im Schnitt sind die Mitarbeiter in der Digitalen Wirtschaft 34 Jahre alt und damit deutlich jünger als in anderen Wirtschaftszweigen, wo das Durchschnittsalter bei 45 Jahren liegt. Außerdem ist der Anteil weiblicher Fachkräfte in dieser Branche höher als in anderen: 39 Prozent der Fachkräfte sind weiblich, in branchenübergreifenden Betrachtungen sind es dagegen nur 23 Prozent. Besonders junge Frauen zieht es in die digitale Wirtschaft: Der Frauenanteil unter den Mitarbeitern bis 30 Jahre ist sogar höher als der der Männer.

Weiterführende Links:

  • Eine Studie zeigt, in welchen deutschen Städten die IT-Gehälter am höchsten sind.
  • Der Gehaltsratgeber von mDM zeigt Ihnen, was Manager im Mittelstand verdienen können.
Weitere Artikel zum Thema
Neue Ratgeber